Community

Fehlgeschlagenes Ku...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Fehlgeschlagenes Kumulatives Update  

   RSS

0

Mein System ist auf dem neuesten Stand. Nun wurde automatisch ein Kumulatives Update KB4571756 heruntergeladen und die darauffolgende Installation mit Fehler beendet. Seit diesem Zeitpunkt steht die Fehlermeldung in den Windows Update und blockiert dadurch die Abfrage nach aktuellen Updates wie z.B. die Aktualisierung des Defenders.

Die Frage an die Spezialisten hier im Forum ist wie kann ich diese Meldung entfernen die mich immer auffordert das Update zu wiederholen?

Ich habe dieses Update schon extern heruntergeladen und zu installieren versucht was ebenfalls mit einer Fehlermeldung endete.

Salve: Rupi

9 Antworten
0

Dieses Update ist sehr wichtig, besonders bei Systemen mit SSD. Es behebt einige heftige Bugs.

Die Preisfrage: Mit welcher Fehlermeldung steigt der Updatevorgang genau aus? Da gibt es eine Zahlenkolonne, die jetzt mal wichig.

@holger_p

Der Fehlercode: 0x80070002

@holger_p Hallo Holger, ich sehe gerade du bist online. Frage: Kannst du mit dem oben gesendeten Fehlercode etwas anfangen?

0

Hallo @Rupi,

ich würde Dir empfehlen, Dein kumulatives Update KB4571756 zu deinstallieren (suche auf Deinem Rechner nach Updateverlauf - ganz oben hast Du die Möglichkeit, Updates zu deinstallieren). Microsoft empfiehlt vor der Installation zuerst das Servicing stack update zu installieren und erst dann mit weiteren Updates zu starten. Die richtige Version kannst Du hier wählen. Ich glaube, in Deinem Fall ist das die Zeile vier.

 

 

@dim

Ich habe den Ratschlag befolgt und das Servicing stack installiert. Leider wurde auch danach das kumulative Update KB451756 mit Fehler abgebrochen.

Fehlercode 0x80070002

Das fehlerhafte Update wird zwar im Updateverlauf als fehlerhaft angezeigt jedoch nicht unter den löschbaren Updateverlauf.

@Rupi

Der Fehler ist leider ein "Allerweltsfehler" und kann viele Ursachen haben.

Die erste Frage, die ich mir stelle: Wurde Windows schon einmal neu gestartet? Die Frage klingt blöd, aber man mss wissen, dass Windows sich standardmäßig beim Aus- und folgendem Einschalten des Rechnern eben nicht neu startet, sondern sich "schlafen legt" und wieder aufwacht. Und das hat viele (unschöne) Konsequenzen und unter anderem auch das Diensteproblem. Läuft z.B. der Update-Dienst nicht sauber, kann man ihn manuell neu starten oder eben das System wirklich neu starten.

Hier steht, was man alles machen kann: https://www.ionos.de/digitalguide/server/konfiguration/0x80070002-fehler-beheben/

 

 

 

@Rupi Ich mische mich erstmal nicht ein, damit das Ganze nicht durcheinander gebracht wird. Berichte bitte, ob Du mit dem Holger-Tipp etwas erreicht hast.

0

Hallo @rupi,

hier steht

Was der Fehlercode bedeutet. Es geht dabei wohl um eine fehlende, oder beschädigte Datei.

Nach Anweisung im Link wurde der Systemdienst Update Service beendet und zuvor der Ordner SoftwareDistribution geleert, der Update Dienst neu gestartet und der Rechner heruntergefahren. Nach Neustart wurde das Update erneut angeboten, geladen und installiert. Allerdings wieder mit dem gleichen Fehler beendet.

0

Mein letzter Versuch wie folgt:

Start msconfig. Abgesicherter Modus minimal eingestellt und gestartet.

Eingabeaufforderung als Admin.

sfc /snannow gestartet.

Überprüfung gestartet. Es wurden Fehler gefunden die nicht repariert werden können.

im Protokoll c: windows\Logs\CBS\CBS.Log wird das gesamte Protokoll beschrieben das von mir aber nicht verstanden wird.

Auf jeden Fall war die Aktion ohne Erfolg.

 

Salve: Rupi

0

@Rupi OK.

Wir haben schon öfters Update-Probleme wegen Antiviren-Programme.

Am besten Du deinstallierst Deinen Schutz, bevor wir weitere Schritte machen.

Wir versuchen es weiter mit dem Löschen von Update Cache und Zurücksetzen der Berechtigungen:

Eingabeaufforderung als Admin starten

Folgende Befehle (fette Schrift) nacheinander ausführen (also nach jeder Zeile Enter mit Enter bestätigen):

Dienste Beenden

net stop wuauserv

net stop cryptSvc

net stop bits

net stop msiserver

 

Ordner werden umbenannt

ren C:\Windows\SoftwareDistribution SoftwareDistribution.old

ren C:\Windows\System32\catroot2 Catroot2.old

 

Dienste neu starten

net start wuauserv
net start cryptSvc
net start bits
net start msiserver

 

Berechtigungen zurücksetzen und Update starten

wuauclt /resetauthorization
wuauclt /detectnow

 

Und ich hoffe und wünsche Dir, dass Du dieses Mal mehr Erfolg hast.

0

Die Befehle wurden genau nach Anleitung abgearbeitet. Alles lief gut in der Eingabe nur die Umbenennung mit dem ren C:\ Software usw wurde mit Syntax Error gezeichnet. Habe dies nochmals genau nach Vorgabe wiederholt, ohne Erfolg.

Salve: Rupi

@rupi

Ich gehe davon aus, dass Du alle Rechte als Benutzer hast.

Unter diesem Link findest Du den Script, der die Ordner automatisch umbenennt. Einfach entpacken und als Administrator ausführen.

Du kannst auch selber im Windows-Verzeichnis den Ordner SoftwareDistribution in SoftwareDistribution.old umbenennen oder diesen einfach löschen. In allen Fällen musst Du trotzdem danach die Befehle ab net start ausführen.

@rupi Vielleicht kann Dir Windows Update Troubleshooter helfen.

Habe den Windows Update Troubleshooter angewendet der tatsächlich viele Fehler gefunden und auch behoben hat. Aber der Versuch das Update zu Laden wurde dennoch mit Fehler beendet wie schon vorher.

@rupi, immernoch der selbe Fehlercode?

Hast du letzte Zeit mal dein System auf Viren gescannt, bzw hat dein AV Programm welche gemeldet, in letzter Zeit? Welches AV Programm hast du denn? 

@rupi Warte einfach 1-2 Wochen und mach Dir kein Stress. Das gehört schon zu einem "normalen" Ton, dass Microsoft bei den Update-Fehler eine bestimmte Zeit für Fehler-Updates braucht.

0

@rupi, für welche Version lädst du denn das Update runter, für die aktuelle Version 2004 (dass mache ich bei mir nämlich gerade, für Win 10, Home, x64), oder noch für die Version 1909?

Bei mir habe ich eine Fehlermeldung für Intel-net-19.51.30.1 bekommen, auf meinem Medion Laptop.

Installationsfehler-0x80248007

Zur Zeit aber nur den einen.

Könnte man nicht auch das ganze Update per Media Creatin Tool sauber über die Bühne bringen?

Auf meinem PC noch keine Fehlermeldung. Jetzt, nach Neustart, bereits 60 % erledigt.

Nach ein paar kurzen Neustarts werden die Updates verarbeitet.

Ich hab jetzt aber auch ALLE meine Windows Geräte im Update-Modus, gleichzeitig. Ist vielleicht nicht die beste Idee, aber solange kein krasser Fehler kommt, lasse ich es laufen.

@praktiker das Update ist für die aktuelle Version 2004, Windows 10 Pro x64 und es kommt immer der Fehlercode 0x80070002. Habe das Update schon extern geladen und installiert. Das Ergebnis war wieder Fehler Code wie beschrieben. Ich verwende den windowseigenen Defender und den hatte ich vorher ausgeschaltet

Ich werde jetzt wirklich abwarten ob sich da was tut.

Das wundert mich jetzt etwas @rupi, dass es bei mir scheinbar problemlos funktioniert. Ich habe auch den Windows-eigenen Defender am laufen, aber nur die Home-Version, nicht die Pro-Version. 

Evtl kannst du ja das Update mit dem Media Creatin Tool doch eher problemlos installieren.

Bei mir habe ich es über System /Einstellungen/ Updates und Sicherheit durchgeführt.

@Rupi Einfach abwarten, nicht übertrieben und sich nicht wild machen. Es gibt kein gleiches System und es kann immer was schief gehen. Es kann so viele Ursachen geben, dass ich diese lieber gar nicht aufzählen würde. Pausiere Deine Updates für 7 Tage. Es wird nichts schlimmer passieren.

0

Heute hatte ich endlich die Faxen dick und habe die Kuh von hinten aufgezäumt.

Der Rechner wurde mit einer anderen Festplatte gestartet auf dem sich ein Clon angefertigt im Juli befindet. Also so ziemlich auf dem neuesten Stand.

Auf diesem Betriebssystem wurden nun alle Aktualisierungen und Updates, auch das vorher immer fehlgeschlagene ohne Probleme überspielt.

Nach Beendigung spielte ich das System auf die SSD zurück und habe nun wieder ein Windows ohne Fehler.

Ich denke mal der Auslöser ist im TuneUp zu suchen der irgendwann doch etwas zu gut gearbeitet hat. Überlege schon ob ich mich von dieser Anwendung trenne, obwohl ich nie Probleme damit hatte.

Salve: Rupi

@rupi, TuneUp hatte ich früher auch mal eine Zeit lang, aber das hat nicht wirklich viel gebracht. Es kann auch für Probleme sorgen, wie @Holger_p und @Dim mir schon mitgeteilt haben. 

Von dem Programm TuneUp kannst/solltest du dich ruhig trennen. Windows hat eigentlich genug Board-eigene Mittel, um sich "fit zu halten/machen".

@rupi Jawohl. Der @Praktiker schreibt es richtig - die Zeiten von TuneUp & Co. sind längst vorbei - für viele Sachen reichen normale Windows-Mitteln. Du kannst es ruhig deinstallieren.

@rupi

Tools wie Tune lösen (bestenfalls) Probleme, die es ohne solche tools gar nicht geben würde.

Mal ein Beisipiel: Das Tool räumt Dir den Autostart auf und zeigt dann stolz an, wieviel Speicher und Millisekunden Startzeit man damit eingespart hat. Was es verschweigt: Das Tool setzt sich selber in den Autostart, braucht Speicher und sämtliche Zeitersparnis, die man gewonnen hat, ist dahin. Kurz und brutal: Im besten Fall richten die Tools keinen Schaden an und geben dem Nutzer ein tolles Gefühl. Wirklich nützen tun sie nur den Herstellern, die damit Geld verdienen.

0

Vom TuneUP zu trennen bringe ich einfach nicht übers Herz. Dafür habe ich es schon zu lange in der Anwendung.

Was ich getan habe ist alle Autostartanwendungen von diesem Programm zu deaktivieren. TuneUp wird also nicht mehr beim Systemstart automatisch gestartet. Dies zeigt sich wenn das Programm aufgerufen wird das ein Fehlerhinweis kommt auf nicht gestartete Einträge. 

Allen die mir bei meinem Problem so hilfreich mit Ratschlägen zur Seite standen meine recht herzlichen Dank. Dies zeigt wieder wie hilfreich die Mitarbeit hier funktioniert. Es wird keiner im Stich gelassen und sehr gut beraten. Da ich noch einen sehr eingeschränkten Bewegungsablauf habe, also mich eigentlich nur im Haus aufhalte und die Teilnahme am öffentlichen Leben sehr einschränkt ist verbringe ich sehr viel Zeit an meinen Rechnern. Hat auch was gutes. Ich hoffe das sich mein Gesundheitszustand im laufe der Zeit soweit zum positiven ändert das dies bald der Vergangenheit angehört. 

Salve: Rupi

@rupi

Das ist schon "lustig": So wie die Vertreter Deiner Zunft anderen Menschen raten, weniger zu rauchen oder Alkohol zu konsumieren und sich die Patienten beratungsresistent zeigen, so scheint das mit manchen Programmen auch zu sein. Dabei wirst Du bei Windows 10 wirklich kaum etwas sinnvolles finden, was man mit TuneUP erledigen kann, mit den Windows Bordmitteln aber nicht.

 

@rupi Alle Oprtimierungstools kannst Du inzwischen ruhig vergessen. Guck Dir einfach einige windowsinterne Optimierungsmaßnahmen. Diese kannst Du ganz schnell beherrschen und bist dann selbst der Herr der Lage. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du ganz schnell wieder fest auf den Beinen stehst und Dein Bewegeungsablauf mit jeder Minute größer wird.

Holger_p: Hier würde man Kartoffel mit Äpfel vergleichen. Selbstverständlich werde ich weiterhin meinen Patienten vom Alkohol und Nikotin abraten. Ist ja wohl doch ein Unterschied ob man fragwürdige Software verwendet oder seine Gesundheit mit sogenannten Genussgiften gefährdet. Natürlich bleibt es in der Verantwortung jedes einzelnen inwieweit dieser die Ratschläge umsetzt. 

Im Resultat der sehr guten Ratschläge habe ich mich nun tatsächlich von TuneUp getrennt und dieses von der Festplatte verbannt.

Vielen Dank für die guten Wünsche von Dim. Momentan stehen 30Kg Gewichtsverlust im Vordergrund: Allerdings habe ich 2Kg schon wieder aufgeholt. Ist also noch ein weiter Weg bis zum Idealgewicht. Nach der Device: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen geht es langsam wieder aufwärts.

@rupi

Natürlich hinkt der Vergleich. Wobei Kartoffen oft als Erdäpfel bezeichnet werden... Formal Smile  

Fragwürdige Software kann allerdings auch ganz fatale Folgen haben - weniger im privaten Umfeld, aber in Firmen oder Krankenhäusern. Vor einigen Tagen erst das Uniklinikum Düsseldorf, etliche Kliniken im Herbst letzten Jahres. Sie machen alle immer die gleichen Fehler und sind quasie beratungsresitent.

Einige der Fehler sind einfach nur dumm und peinlich, auch weil man sie von aussen sieht. Eine Mail aus einem Krankenhaus, die im Mailchecker mit dem Hinweis "Diese Mail ist möglicherweise eine Fälschung. Der Absendeserver ist nicht autorisiert..." fällt in die Rubrik peinlich. Die Mail kommen aber manchmal nicht an. Andere Fehler sind dumm und brandgefährlich und im Krankenhaus gefährden sie im Worst Case Menschenleben! Bei Insulinpumpen, die jedes Scriptkiddi mit einem Smartphone hacken kann ist für mich der Spas vorbei. Bei Herzschrittmachern, die man von ausen programmieren kann und dieser Mechanismus NULL Sicherheit außer der Geheimhaltung hat, wäre mir als Träger extrem mulmig.

So, genug aufgeregt, ist gar nicht gut für den Blutdruck.

Rupi, Dir wünsche ich weiter gute Genesung. Wir haben derzeit einen goldenen, fast schon zu warmen Herbst. Da kann man noch draussen Eis und Torte genießen - damit schaffst Du auch die restlichen 28 Kilo. Eat  

 

Gruß Holger

@Holger_p Richtig tolle Tipps. Ich hätte auch einige parat, aber ich lasse es lieber - das wäre eher ungesund.
 @Rupi Ich wünsche Dir, Deine Ziele so schnell wie möglich zu erreichen - aber übertreibe es nicht...

Teilen: