Community

Windows 10 desaster
 

Windows 10 desaster  

  

0

Wie gewohnt startete ich gestern am Morgen meinen Rechner. Unmittelbar nach dem Biosstart ging ein blauer Bildschirm auf mit dem Hinweis das ein schwerwiegender Fehler vorliege. Eine Reparatur des Systems wird dringend empfohlen.

Diese Meldung erschien bei jedem Neustart.

Natürlich wurden alle Möglichkeiten angewendet um die SSD doch noch startbar zu machen, aber ohne Erfolg. Alle Reparaturversuche blieben erfolglos.

Da ich einen Klon des Systems auf HDD besitze, leider schon etwas älter (September 1998) konnte dieser nach Formatierung der SSD wieder auf diese zurückgespielt werden. Funktionierte ohne Probleme, der Rechner startete wieder wie gewohnt aber nun standen die unzähligen Aktualisierungen an. Habe heute den ganzen Tag damit verbracht das System wieder auf den neuesten Stand zu bringen und bin noch lange nicht fertig.

Was nun im Endeffekt die Ursache des Systemausfalls war wird wohl immer ein Rätsel bleiben.

Salve: Rupi

@Rupi Microsoft verteilt grade die neuen Updates. Vielleicht hat es Dich auch daneben erwischt. Super, dass bei Dir ein Klon von 1998 immer noch lauffähig ist 😊😉 😎 

Ein Klon von 1998, aber wohl nicht Win 10 😆 😆 . Warum machst du nicht regelmäßig ein Backup von der gesamten SSD und evtl, einer zusätzlichen HDD . Dann hat man bei einem Crash in max 2 Std alles wieder zurückgespielt .

2 Answers
0

Hallo, danke für die Rückantworten. Wlanman hat recht. Ich habe das Datum des Klon falsch angegeben. Richtig ist dieser wurde im September 2018 erstellt. Der Rat regelmäßiger Backups müßte mir näher erklärt werden. Vor allem wenn das Betriebssystem nicht mehr gestartet werden kann wie erfolgt der Zugriff auf das Backup.

Salve: Rupi

Hallo Rupi

 

Ich erstelle mir in regelmäßigen Abständen ein komplettes Backup meines Systems. Sollte es zu einem Crash kommen kann man so in einem Rutsch alles wiederherstellen und spart sich die aufwendige Neuinstallation.

 

Backup Programme gibt es viele , mir gefällt dieses sehr gut da es wirklich einfach zu bedienen ist

 

Ashampoo Backup 12 Pro

Ashampoo und Franzis haben einen guten Riecher und kaufen richtig gute Programme ein, um sie dann weiter zu verkaufen...

Ich nutze einiges an Software von Ashampoo. Es gibt auch mal kostenlose Vollversionen und immer gute Rabatt-Aktionen. Für das Upgrade von Backup 11 pro auf 12 habe ich in so einer Aktion 11 € bezahlt . Man staunt zuerst über die Bedieneroberfläche aber dann merkt man schnell das die Programme richtig einfach zu handhaben sind .

Ich nutze auch einige Programme von Ashampoo. Und wie schon gesagt, Franzis macht auch auf diese Weise. Da gibt es viele tolle Bildbearbeitungsprogramme.

0

Backups kann man mit einem Notfallmedium wieder einspielen. Das kann ein Medium auf Liniux oder Windows (PE) Basis sein. Selbst mit Windows kann man ganz offiziell ein Notfall Medium erstellen.

Es gibt von zahlreichen Zeitschriften immer wieder Notfall CDs/DVDs, die man auch auf einen Stick übertragen kann. Oder ein Notfall-Windows, wie es die ct eimal im Jahr anbietet. Das Medium erstellt man sich selbst und da ist immer eine Einjahres Lizenz für eine Backups-Software bei. Das Restore funktioniert auch, wenn die Lizenz abgelaufen ist.

 

Teilen:
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren