Community

Wendepolschaltung f...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

[Gelöst] Wendepolschaltung für einen Gleichstrom-Scheibenwischermotor

Seite 1 / 4
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hallo Community,

dieses Thema hatten wir schon mal in der alten CC, ich glaube damals von Max Husky, oder Technik Michi. 

Vor längerer Zeit hatte ich mir eine mechanische Zigaretten-Stopfmaschine gekauft, die auch gut funktioniert. Weil ich aber nicht immer von Hand die Maschine bedienen wollte, habe ich mir auch noch einen Gleichstrom-Scheibenwischermotor dazugekauft.

Die ersten Schwierigkeiten waren das anbringen der Endschalter und die Montage des Motors, auf das Gehäuse der Stopfmaschine. Für den Motor musste ich schon ein paar Löcher ins Gehäuse bohren, um den mit Gewindestifte zu fixieren und halten. Der erste Versuch, die Endschalter zu befestigen, war nicht erfolgreich, aber der zweite klappte. Nachdem ich ein Unterbau aus Siebdruckplatten angefertigt hatte, in dem ich die Schaltung und Elektronik unterbringen will, habe ich den einen Endschalter am Gehäuse so angeschraubt (dafür musste ich natürlich zwei Löcher bohren), dass er im Startzustand betätigt ist und der andere Endschalter ist im Unterbau angebracht und wird am Ende der ersten Bewegung betätigt.

Ich habe inzwischen schon einige Stunden überlegt und schon einige Schaltungen gelötet und wieder auseinandergemacht, weil noch keine funktionierte.

Hier die Bauteile, die ich verbaut habe:

20181230 175119
20181230 175042 Burst01

Und meine letzte und scheinbar auch falsch erstellte Schaltung:

20181230 202356

Wir ihr an den Bauteilen sehen könnt, haben die Schaltkontakte nur einen gemeinsamen "Eingang", aber zwei getrennte "Ausgänge", NC und NO, deshalb habe ich die Schaltung auch so erstellt, wie die jetzt aussieht.

Über den Starttaster und K1 soll die erste Bewegung in Gang gesetzt werden, so dass S1, gleich nach dem Start umspringt in die Ausgangs-/Ruhestellung. Das heist S1/NO ist offen und S1/NC geschlossen.

Am Ende der ersten Bewegung wird S2 kurz betätigt und somit soll K2 anziehen und die zweite, die Rückbewegung in Gang setzen. 

Wenn die zweite Bewegung zu Ende ist, wird S1 betätigt und der Motor stoppt, bis der Startknopf wieder gedrückt wird.

Die Bauteile auf dem Bild sind jeweils zweimal vorhanden. Die Relais sind die gleichen, wie in meiner anderen elektrischen Stopfmaschine (Original/gekauft). Beim Relais sind 5 Kontakte, die zwei gegenüberliegenden in der "dreiergruppe" sind von der Spule und der mittlere in der Gruppe ist der "Schalter-Eingang". Die zwei alleine gegenüberliegenden Kontakte sind NO und NC. Bei den Endschaltern sind die beiden direkt nebeneinanderliegenden Kontakte NO und NC.

Die Drehrichtung des Motors wird durch wechseln der Strom(Spannungs)-Fließrichtung, zwischen Erdungsanschluss und dem blauen Kontakt geregelt.

Weitere Bilder kann ich, bei Bedarf noch nachreichen.

Es wäre echt super, wenn mir einer von euch irgendwie dabei helfen könnte, das Gerät/die Schaltung zum laufen zu kriegen.

Auf Youtube findet man zwar einige Videos von funktionierenden Eigenbauten, aber keinen Schaltungsaufbau.

VG euer Praktiker

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 31/12/2018 2:09
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Hallo Praktiker,

der größte Fehler in Deinem Schaltplan wird sein, dass du Relais und Motor in Reihe schaltest. Das geht nicht, weil sich so die 12 V auf beide Komponenten verteilen. Das Relais wird wahrscheinlich schalten, aber für den Motor reicht die verbleibende Spannung nicht mehr. 

Und noch was verstehe ich nicht: K1 und K2 sind doch Deine Relais, richtig? Du hast aber im Schaltplan pro Relais einen Schließer und zusätzlich einen Öffner eingezeichnet, die voneinander elektrisch getrennt sind, obwohl die Relais in Wirklichkeit nur einen Wechsler-Kontakt haben. Das kannst Du doch so gar nicht anschließen.

Also ich habe damals die folgende Schaltung vorgeschlagen. Das Relais war ein bistabiles von Reichelt mit 2 Spulen für 5 V und 2 Wechslern. Das gleiche gibt es aber auch für 12 V:  https://www.reichelt.de/signalrelais-bistabil-2-wechsler-2a-hfd2-l-12v-p101943.html Die Spannungsangabe auf dem Schaltplan kann man dann ignorieren.

Motor Umpolung

Da das Relais nur 2 A verträgt, kann man die Schaltung allerdings nur verwenden, wenn der Motor diese Stromstärke nicht überschreitet. Ich vermute fast, dass Dein Scheibenwischermotor mehr als 2 A zieht, vor allem unter Belastung. 

Freundliche Grüße Michi

AntwortZitat
Geschrieben : 31/12/2018 10:48
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hallo Michi, erstmal vielen, lieben Dank für deine Antwort.

Die Relais habe ich genommen, weil die gleichen auch in meiner anderen, elektrischen Stopfmaschine eingebaut sind und ich deshalb dachte, dass die wohl passen würden. Das sind in der Tat Wechsler Relais, wie die Endtaster, die auch Wechsler sind. Meine andere Stopfmaschine ist von Zorr und hat schon einige Jahre auf dem Kasten. Deshalb auch die neue Stopfmaschine.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 31/12/2018 12:43
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Ich habe mir jetzt eine Schaltung überlegt, bei der man die beiden Wechsler-Relais verwenden könnte. Allerdings braucht man noch zusätzlich einen Transistor, zwei Widerstände und drei Dioden. 

Motor Umpolung mit zwei Wechsler Relais

Vielleicht hast Du ja zufällig einen Transistor und ein paar Widerstände rumliegen, dann kann ich Dir sagen, ob Du diese verwenden kannst. Ansonsten kann ich Dir auch passende im Internet raussuchen. Ob Deine Dioden passen, müsste man auch noch klären.

Du kannst ja auch mal bei der alten Maschine schauen, wie die Schaltung dort funktioniert. Aber ich glaube fast, dass man nicht ohne zusätzliche Bauteile auskommt.

AntwortZitat
Geschrieben : 31/12/2018 12:56
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Die Bauteile dürften kein Problem sein. Ich hab ein größeren Vorrat von allen genannten Bauteilen. Die Typen müsste ich noch angeben. Wenn ich das mit deiner Hilfe hinkriege, das wäre mega.

Ich soll für mein Kollegen noch seine PS 3 prüfen, aber dazu evtl später noch ein neuer Thread.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 31/12/2018 13:51
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Ich hab letzte Nacht wohl noch eine Schaltung gefunden, aber ob ich die verwenden kann, weis ich nicht.

image
AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 31/12/2018 14:13
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Nee, die passt nicht. Da läuft der Motor einfach vorwärts, solange man auf S1 drückt, und rückwärts, solange man auf S2 drückt. Wenn keine Taster gedrückt sind, bleibt der Motor stehen.

AntwortZitat
Geschrieben : 31/12/2018 14:43
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Na, das ist doch super. Dann schreib mal, was für Transistoren Du hast 🙂

AntwortZitat
Geschrieben : 31/12/2018 14:46
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hi Michi, entschuldige bitte meine späte Rückmeldung.

Ich hatte erst die Liste erstellt und dann in Google Drive gespeichert. Als ich dann an meinem neuen Laptop diesen Kommentar schreiben wollte, mit der Liste, bin ich tatsächlich ständig eingeschlafen, vor Müdigkeit. Aber jetzt klappt es hoffentlich.

20181231 174447
20181231 174123

Widerstände habe ich noch und nöcher. Musst nur sagen, welche Größe der haben muss.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 31/12/2018 19:51
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Dafür musst du dich doch nicht entschuldigen 🙂

Also ich würde den S8050D nehmen. Die Widerstände können dann beide 10 kΩ sein (wobei da alles im Bereich 5 bis 15 kΩ auch okay ist). Und für die drei Dioden würde ich 1N4007 oder FR307 empfehlen.

Hast du auch eine passende Lochrasterplatine für die kleineren Bauteile?

AntwortZitat
Geschrieben : 01/01/2019 12:37
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Klar hab ich die.

20181231 024049

Die Drähte sind von einer Fernmeldeleitung.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 01/01/2019 13:45
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Moin Michi,

leider funktioniert deine Schaltung nicht.

Sobald die Strom/Spannung kriegt, läuft der Motor nur in eine Richtung und ohne zu stoppen.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 03/01/2019 23:48
Technik Michi
(@technik-michi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Das ist seltsam. Passiert auch nichts, wenn du einen der drei Taster drückst?

Hast du vielleicht bei einem Relais NO und NC vertauscht? Oder beim Endtaster 2?

Kannst du mal ein Foto von deiner Schaltung machen, von oben und von unten?

AntwortZitat
Geschrieben : 04/01/2019 11:25
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Das sollte gehen. Ich weis nur nicht, ob du darauf alles erkennen kannst, weil ich ja mit Drahtbrücken gearbeitet habe.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 04/01/2019 17:08
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hier die gewünschten Bilder. Ich hoffe, die helfen dir weiter, mir zu helfen.

20181231 024049
20181231 024122
20190104 191648
20190104 191436

1. Bild, unten:

rechte Seite, untere Klemme, Schalter

Klemme darüber, Spannungsversorgung, unten Plus, oben Minus

Obere Längsseite, rechte Klemme S1, linke Schraube NC

Mittlere Klemme, Motor, rot Plus, Schwarz Minus

Linke Klemme, S2 NC

Linke Seite, Klemme S2, gelb NC

Relais 1 unten links, Kontakt oben rechts NC, unten rechts NO, linke Seite oben und unten Spule, linke Seite Mitte Schalter "Eingang"

Relais 2 unten rechts, Kontakte wie bei Relais 1

Transistor S8050D, Dioden 1N4007, Widerstände 8,6 kOhm

Das Stück Pappe auf der Rückseite, unter dem Draht, soll als Schutz vor Kontakt zwischen Draht und Kupferpunkte dienen.

Der Schalter am Metallgehäuse ist S1, der im Holzkasten ist S2.

Die Schaltung auf dem oberen Bild ist ein früherer Versuch, der auch nicht funktionierte.

 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 04/01/2019 19:52
Seite 1 / 4
Teilen: