Community

Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Telefonkontakte vom Gigaset E310 auf das Gigaset A415A Duo übertragen?

Seite 1 / 2
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hallo Community,

Meine Mutter hat von uns Kindern zu Weihnachten ein neues Telefon, das Gigaset A415A Duo geschenkt bekommen und ich darf es jetzt einrichten. 

Wir haben ein "älteres" Gigaset E310 Telefon, mit ca 30 Telefonbucheinträgen. Beide Telefone, das alte und das neue, sind DECT Telefone.

Nun möchte ich auf die schnelle Art alle Telefonbucheinträge von dem "alten" E310 auf das neue A415A Duo übertragen.

Mein erster Versuch, von der alten Basisstation, über die Telefonbuch-(Einstellungen)/Liste senden, an die neue Nebenstation, scheiterte. Das anmelden des Mobilteils, von der neuen Nebenstation, aber mit alter Basisstation scheiterte ebenfalls. Ich hab auch versucht, dass neue Mobilteil der Nebenstation in die Ladeschale der alten Nebenstation zu stellen, aber auch so gelang die Übertragung der Telefonbucheinträge nicht.

Vorhin habe ich über Google versucht, eine Lösung zu finden und bei YouTube fand ich eine Anleitung, die mir Hoffnung macht, über DECT Anmeldung.

Ist es vielleicht möglich, wenn man das alte und das neue Telefon an DECT anmeldet, die Telefonbucheinträge erst vom alten Telefon auf die Fritzbox überträgt und anschließend von der Fritzbox auf das neue Telefon zu übertragen?

Ich weiss, dass @Holger_p auf jeden Fall von der Thematik viel Ahnung hat und hoffe, dass er sich kurzfristig meldet.

Für jede Antwort, die mir weiterhilft, bin/wäre ich sehr dankbar. 

VG euer Praktiker 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 26/12/2021 16:05
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

@praktiker die Gigaset Modelle unterscheiden sich mit jeder neuen Version sehr stark mit der verbauten Firmware. Es ist zwar durchaus möglich neuere Handgeräte an einer älteren Basis zu betreiben, allerdings mit sehr starken Einschränkungen der Eigenschaften. Dies liegt an der immer erneuerten DECT Version die nicht vollständig abwärts Kompatibel ist.

Gelingt es ein neueres Gerät an einer älteren Basis anzumelden so ist es durchaus gegeben das verschiedene Funktionen wie der Transfer der Telefonbuch Einträge nicht funktionieren. Das Problem hatte ich auch. Eine Anfrage bei der Hotline wurde in etwa in der Form beantwortet wie hier geschildert.

Wie der Umweg über die Fritzbox funktioniert habe ich noch nicht getestet. Soweit mir bekannt wird bei den dort angemeldeten Telefonen das Fritz eigene Telefonbuch verwendet.

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Geschrieben : 26/12/2021 17:02
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi, muss ich dann wirklich sämtliche Einträge beim neuen Telefon von Hand wieder eingeben?

Ich habe gehofft, dass es vielleicht über DECT funktioniert.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 26/12/2021 17:48
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

@praktiker Ich habe mal einen Blick auf die hier besprochenen Telefone geworfen. Sie sind tatsächlich zeitlich sehr weit auseinander. Es wird dir hier sicher nur die eine Möglichkeit bleiben die Kontakte manuell zu übertragen sofern sich das neue Gerät an der alten Basis anmelden lässt. Ist mit einem kleinen Zeitaufwand verbunden und lohnt sich wenn ansonsten alle anderen wichtigen Funktionen gegeben sind. Ist dies der Fall die neue Basis ohne Telefonkabel nur mit dem Netzteil als Ladeschale verwenden.

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Geschrieben : 26/12/2021 19:28
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Also der offizielle Weg ist folgender: Beide Mobilteile an der gleichen Basis anmelden und dann das Telefonbuch übertragen. Ich würde dazu immer versuchen, das ältere Handteil mit an der neuen Basis anzumelden.

Der Weg über die Fritzbox ist steinig und bei den Modellen vermutlich nicht erfolgreich. DECT ist zwar ein Standard, aber wirklich durchnormiert ist lediglich DECT GAP, also das Generic Access Profile. Damit geht selten mehr als Telefonieren. Besser sieht es bei CAT-iq aus, das ist ein herstellerübergreifender Standard, der deutlich über GAP hinais geht.

Und auch hier zeigt sich leider wieder einmal, dass eine Fritzelbox zwar alles, aber eigentlich NICHTS (Wirklich GAR NICHTS!!!) richtig kann. Sie kann DECT, aber schon bei GAP hakts und CAT-iq kann sie auch nicht richtig. AVM umschreibt das so "Die FRITZ!Box ist zwar nicht für den CAT-iq-Standard zertifiziert, unterstützt aber viele der über CAT-iq definierten Dienste und Leistungsmerkmale". Bei Gigaset funktionieren nur die Modelle der HX-Serie garantiert an den AVM -Routern, denn die können echtes DECT, CAT-iq und das Fritzel-DECT. Das A415 wird zwar auch an der Box anmelden lassen, ist dann aber recht "dumm", denn es kann kein CAT-iq und das Telefonbuch der Box wird es nicht nutzen oder laden können.

AntwortZitat
Geschrieben : 26/12/2021 19:33
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

@holger_p ist alles richtig formuliert aber ich denke das Praktiker mit dem Fachchinesisch wenig anfangen kann.

Vielmehr empfehle ich einfach auszuprobieren was ich in meinem letzten Beitrag vorgeschlagen habe. Sollte es dennoch frustran verlaufen sind die Möglichkeiten erschöpft.

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Geschrieben : 26/12/2021 19:47
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi Zum langfristigen betrieb sollte man aber unbedngt die neue Basisstation nutzen. Die braucht weniger Strom und schont auch die Handteil-Akkus, weil die neueren Systeme regulieren die Sendeleistungen von Basis und Handteilen.

Ansonsten: Bei 30 Kontakten im Telefonbuch ist das manuelle Übertragen wirklich eine vom Zeitaufwand vertretbare Option.

AntwortZitat
Geschrieben : 26/12/2021 21:51
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Ich hab jetzt (letzte Nacht) doch den mühseligen Weg genommen und alle Telefonbucheinträge von Hand in das neue Telefon eingegeben.

Daran sollte Siemens dringend arbeiten, dass man so etwas auch einfacher hinbekommt. In der Gigaset Community haben wohl fast alle das Problem, mit dem "nicht übertragen können", der Telefonbucheinträge.

Es ist heutzutage so viel technisch möglich, aber das synchronisieren von verschiedenen Modellen des selben Herstellers noch nicht. So etwas ist in meinen Augen schon ein ziemliches Armutszeugnis, gerade bei Siemens.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 27/12/2021 20:41
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@praktiker Ich sag es nur ungern: Auch bei Gigaset (ist schon lange nicht mehr SIEMENS) gilt die Regel "You get what you pay". Gigaset beschränkt sich bei den preiswerteren Geräten auf die Grundfunktionen und einfache Bedienbarkeit. A und C-Serie sind trotz alledem "made in Germany" und zuverlässig. Genormte Komfortfunktionen gibt es eben erst seit CAT-iq und da flutschen solche Sachen wie Datenüberragung und gemeinsames Telefonbuch prima.

AntwortZitat
Geschrieben : 27/12/2021 21:19
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@holger_p, da die meisten Telefone heutzutage doch eh direkt, oder indirekt am Router angeschlossen sind (ich geh Mal davon aus, dass die wenigsten Leute 2 getrennte Leitungen für Internet und Telefon (Festnetz, wohlgemerkt) haben), sollte es doch auch bei günstigen Modellen über den Router möglich sein, die Telefonbucheinträge zu kopieren/synchronisieren, also über "LAN", wie beim DLAN z. B., oder doch per Funk (DECT?).

Wäre das wirklich so ein Mehraufwand an technischen Bauteilen?

Bei mir ging das jetzt so einigermaßen, alles wieder manuell einzugeben, aber andere haben vielleicht 100, oder mehr Kontakte. Die brauchen dann vielleicht schon ein ganzen Tag dafür.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 27/12/2021 23:23
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Bei 30 Kontakten würde ich mir die ganze Mühe sparen und einfach die Nummern eingeben, wie der Praktiker schon gemacht hat. Allerdings würde ich zuerst den Weg über Fritzbox nehmen und erst, wenn es nicht funktioniert, diesen Weg nehmen. Nicht alle Gigaset-Modelle sind dafür "hochintelligent".
Allerdings konnte ich schon vor über 10 Jahre die Telefonbücher meiner Panasonic-Telefone per Fritzbox steuern.

AntwortZitat
Geschrieben : 28/12/2021 21:22
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@praktiker Es geht ja auch per DECT. Dazu müssen die Telefone und der Router DECT CAT-iq können. Bei Gigaset können das sehr viele Modelle, aber eben nicht alle. Es sind andere, teurere Chips erforderlich. Die sind übrigens gerade kaum lieferbar. Gigaset liefert nur einen Teil der Geräte aus und da ist das Problem, dass sie den Mangel halt "optimieren". Sie fertigen eher die teureren Geräte mit den wenigen Chips, die sie bekommen. Und natürlich die ganz preiswerten, die andere Chips bekommen, bei denen wohl kein Mangel herrscht.

Das Problem sind die Router. Es gibt nur sehr wenige Router, die CAT-iq können. Die meisten Speedports der Telekom, einige TP-Link-Modelle und evtl. das eine oder andere Provider-Modell. Die Fritzelboxen können es nicht richtig, woraus AVM keinen Hehl macht. Denn AVM will die eigenen FONs verkaufen und die würde niemand mehr kaufen, wenn man den Betrieb mit Gigasets nicht künstlich beschneidet.

Im geschäftlichen Umfeld werden zwar auch erschreckend viele AVM-Router eingesetzt, aber DECT läuft hier mindestens über die kleine Gigaset-Pro DECT-Zelle, eine Multizellenlösung oder über eine TK-Anlage. Kaum jemand meldet sein Handteil direkt am Router an. Schon die "kleine" DECT-Zelle N510 IP Pro (Gigaset Pro - nur beim Fachhandel) kann deutlich mehr als ne Fritte und die neue 670 IP Pro kann richtig viel für einen sehr fairen Preis. Da kann man 20 Handteile anmelden und 8 Gespräche gleichzeitig führen.

AntwortZitat
Geschrieben : 28/12/2021 21:59
Dim geliked
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@holger_p Seitdem ich mein erstes FRITZ!Fon hatte, kaufe ich immer nur FRITZ!Fons. Das Zusammenspiel mit der Fritz!Box ist super.

AntwortZitat
Geschrieben : 28/12/2021 22:38
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

@dim Da ich in der vergangenen Zeit per ISDN eine richtige Hausnebenanlage aufgebaut hatte, diese bei Umstellung auf IP mit der Fritzbox integrieren konnte bin ich gut versorgt. Wichtig ist das die Fritz es ermöglicht kostenlos per Fritzfon App  eine Anbindung über Handy aufzubauen und entsprechend kostenfrei zu telefonieren. Ich bin also mit den Möglichkeiten der Fritzbox total zufrieden.

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Geschrieben : 29/12/2021 11:05
Dim geliked
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi und @dim: Für den privaten Einsatz im eigenen Haus/Wohnung reicht doe Fritzbox auch völlig aus. Ich nutze auch eine, obwohl ich seinerzeit ernsthaft überlegt hatte, alternativ eine be.ip zu nehmen. Der Mehrpreis beim Router selbst hatte mich noch nicht abgeschreckt, aber ca 200 Euro für einen WLAN-Acess-Point war mir dann doch zu teuer. Zumal das Mesh bei AVM gut läuft, wenn es denn erst einmal läuft. Das Einbinden einer 4040 ins Mesh war nicht so einfach, wie AVM das beschrieb...

AntwortZitat
Geschrieben : 29/12/2021 20:44
Dim geliked
Seite 1 / 2
Teilen: