Community

Fiepen der Maus - W...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Fiepen der Maus - Wer kennt das?

Seite 1 / 2
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hallo Leute,

irgendwie merkt man heute deutlich, dass ich mich "richtig zurück gezogen habe"... Wahrscheinlich bin ich doch süchtig.

Also folgendes Phänomen, das ich seit Jahrzenten meiner PC-Erfahrung noch nie erlebt habe...

Aber Reihe nach.

Meine Tochter hat sich beschwert, dass Bitdefender bei ihr jede Google-Anfrage als gefährlich einstuft. Mit dem Bezug auf einen Windows-Dienst. Leider kann ich mich nicht mehr genau erinnern, welchen, aber etwas mit den persönlichen Daten. Desweiteren habe ich festgestellt, dass die mittlere Maustaste (Mausrad) nicht funktioniert hat. Nach dem ich entschieden habe, die Maus weg zu schmeißen, war das Problem gelöst. Seltsam, nicht wahr. 

Da ich ein wenig Neuware "aufm Lager" habe, habe ich der Tochter eine nagelneue Maus gegeben und ich habe mir große Augen gemacht, als ich bei dieser Maus ein leises Pfeifen (fiepen) festgestellt habe. Sowas habe ich früher noch nie erlebt, obwohl ich schon hunderte Mäuse genutzt habe. So habe ich gedacht, dass der (günstigere) Hersteller vielleicht nicht so toll produziert hat und habe direkt eine hochwertige Maus von einem anderen Hersteller bestellt. Diese ist heute gekommen... und oh Wunder... fiept sie auch!

Dann habe ich gedacht, dass das Problem doch am Laptop meiner Tochter liegt und wir haben die Mäuse an meinen Rechner angeschlossen. Und ohne Unterschiede - das Pfeifen war auch da. Also liegt es doch an den Mäusen. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass es an den Wiederständen liegt und das Problem (oder gar kein Problem) gar nicht so selten ist.

Kennt Ihr auch dieses Fiepen?

 

Gute Nacht!

Dim

 
 
AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 17/02/2021 23:53
Themen Schlagworte
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@Dim, an so ein Problem kann ich mich bei meinen bisherigen Mäusen nicht erinnern, das mal gehabt zu haben.

Was ergab denn die Recherche, in wie fern es an den Widerständen liegen soll? Kommen die Mäuse nicht mit der "Eingangs-Power" klar, dass die vielleicht "überlastet" werden?

Bei Kondensatoren ist es ja so, dass da oft die billigen verbaut werden, die nur bis 85 °C vertragen. Es gibt ja auch verschiedene Widerstände (Materialien), die günstigsten sind, glaube ich, Kohle-Schicht Widerstände.

Ist denn die teurere Maus genau so eine, wie du selbst hast? Da du vorher noch nicht von so einem Problem berichtet hast, gehe ich davon aus, dass du mit deiner Maus nicht das Problem hast.

AntwortZitat
Geschrieben : 18/02/2021 0:45
madmax01
(@madmax01)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Das kommt von den Reisigbesen Mäuse aus fernost ! Die haben es nicht so mit den Wiederständen und eben haltbarkeit ! Aber das Mausrad als solches kann man reinigen wenn es verdreckt ist !! Bei den Tasten der Maus geht es nicht immer(klein und nichts mehr zu machen . ALSO wenns nicht aus dem Lautsprecher fiept( kann man ja nachweisen) . Umtausch geht insofern es sich auf einem 2tem Rechner auch ergibt ( Fiepen) . Leider ist das mit dem Online kaufen ja Mode geworden wobei meiner einer immer noch Analog einkaufen tut . Sehn,anfassen,probieren, wenns passt, kaufen, wenn nicht , Fragen was es noch so gibt ! Nicht meine Zeit, wenns fiebt gehts eben retour !

AntwortZitat
Geschrieben : 18/02/2021 10:56
Rudi
 Rudi
(@rudi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Also Fiepen kenne ich jetzt nur von Motortreibern oder Schaltwandlern (Spulenfiepen). Das ein Laptop oder PC fiept, kann auch durchaus sein. Aber ne Maus? Und dann auch noch 2 Mäuse je auf unterschiedlichen Rechnern? Sehr komisch.

  1. Die USB-Stromversorgung der Rechner ist nicht stabil genug und es kommt was von den Schaltreglern durch, was in den Mäusen geräusche verursacht.
  2. Die Mäuse verwenden irgendwo PWM-Signale, und die verursachen Geräusche. Oder interne Schaltregler (aber die sollten eigentlich mit mehreren hundert kHz bis MHz laufen, da hört man nix).

Widerstände werden wahrscheinlich nicht die Ursache der Geräusche sein, wenn dann sind's die MLCCs (Multilayer Ceramic Capacitor / Keramikkondensator). Deren Aufbau ähnelt den Piezo-Elementen, wodurch sie sowohl auf äußere Vibrationen mit Kapazitätsänderung reagieren, als auch selbt wie ein Lautsprecher wirken können.

 

Was das defekte Mausrad angeht: Einfach den Mikrotaster austauschen. Entweder einen Neuen kaufen, oder von einer anderen (kaputten) Maus entnehmen. Vorzugsweise nicht den von der linken Maustaste, die wird ja am stärksten belastet. Und geht eigentlich am ehesten hops. Vlt. hat der Hersteller deswegen aber auch Taster minderer Qualität für's Mausrad verwendet.

AntwortZitat
Geschrieben : 18/02/2021 14:33
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Vielen Dank Euch - ich finde es echt super, dass alle sich so toll und ausführlich beteiligen. 👍 Und wieder Reihe nach:

@Praktiker

Wie schon gesagt - so eine Problematik habe ich früher nie gesehen bzw. gehört. Das Fiepen ist so leise, dass ich selbst nie direkt darauf gekommen wäre, aber die Tochter hat sicherlich ein besseres Gehör und hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ich konnte es erst bestätigen, als ich die Mäuse ganz nah am Ohr gehalten habe. Die "teurere" HP-Maus HP Pavilion Gaming Maus 200 ist mit meiner günstigen Trust-Maus nicht vergleichbar. Seltsamerweise trifft das Phänomen stärker auf, wenn man die RGB-Beleuchtung einschaltet. 
Hier ist das Video zu der Maus

@madmax01

Ich kaufe auch sehr gerne offline und teste die Sachen direkt im Laden, aber leider ist es aktuell gar nicht möglich. Und so verlasse ich mich auf meine Erfahrung. Die alte Maus zu reparieren war es einfach nicht mehr wert. Mich hat aber echt die ständige Fehlermeldung bei Google-Aufruf gewundert, die nach der Maustausch verschwunden ist.

@Rudi

Die Reparatur loht sich einfach nicht mehr (die alten Mäuse sammle ich nicht) und die Tochter hat sich inzwischen eingewöhnt. 
Ich würde sehr gerne die neue Maus zurück schicken, aber es gibt genug Berichte, wo mitgeteilt wird, dass die Hersteller in solche Fällen die Retoure nicht akzeptieren - angeblich ist die Gerätefunktionalität dadurch nicht beeinträchtigt. Klar kann ich trotzdem innerhalb von 14 Tagen zurückschicken, aber hier warte ich noch, wie die Tochter sich entscheidet - sie findet die Maus sonst richtig toll.

Ich glaube, ich bin trotzdem auf dem richtigen Weg, wenn ich den Verkäufer einfach informiere und wegen der Problematik nachfragen werde.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 18/02/2021 22:17
Rudi
 Rudi
(@rudi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Wenn sie sich durch das Geräusch gestört fühlt, dann zurückschicken. Im Laden hätte man das Geräusch wahrscheinlich auch gar nicht wahrgenommen. 

Dass die RGB-Beleuchtung das Fiepen vertärkt ist ziemlich logisch: Das PWM läuft einfach auf einer im höhrbaren Bereich liegenden Frequenz (z.B. 20 kHz).

Die Google-Fehlermeldungen kann ich mir aber auch nicht wirklich erklären. Vlt. hatte der Controller schon einen Schuss und hat Fehlerhafte Signale gesendet, die von anderer Software als Problematisch erkannt wurden. Z.b. in dem sie meinen es handele sich nicht um eine vom Menschen gesteuete Maus, sondern ein Programm, das evtl. auch für "Hacking"-Zwecke genutzt wird.

AntwortZitat
Geschrieben : 18/02/2021 22:29
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Da hast Du Recht - das scheint sehr logisch zu wirken.

Bei dem Fehler war es auch meine Vermutung und ich auch fand es mehr als seltsam.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 18/02/2021 22:32
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Passen denn die Maus-Einstellungen in den Windows-Einstellungen?

Falls es wirklich an Windows und nicht an der Maus liegt, kann wohl am besten vom Anschluss, über die Einstellungen zum Treiber alles prüfen. 

Läuft die Maus über PS/2, oder USB Modus? Bekommt der Anschluss genug Energie? Passen die BIOS Einstellungen zur Maus/zum Maus Anschluss?

Wenn man alles naheliegende sicher ausschließen kann, muss es ja schon etwas abwegiges sein.

AntwortZitat
Geschrieben : 19/02/2021 0:17
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Dankeschön @Praktiker. Die fiependen Mäuse nutzen die selben Windows-Einstellungen wie nicht fiepende. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, woran es liegt - es können so viele Ursachen sein und viele wurde hier schon geschildert. PS/2 nutze ich seit mindestens 12-13 Jahren nicht mehr. BIOS wäre bei solchen Sachen viel zu viel und da nach der Ursache zu suchen, lohnt sich gar nicht.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 19/02/2021 22:59
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Dann muss deine Tochter vielleicht doch eine einfache Maus, wie die deine verwenden.

Kann man evtl das "fiepen" aufzeichnen und hier hochladen, natürlich verstärkt? Vielleicht können @rudi u/o @technik-michi dass dann eher zuordnen.

AntwortZitat
Geschrieben : 19/02/2021 23:27
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@Praktiker Gute Idee mit dem Aufnehmen. Ich versuche es morgen.
Eine einfache Maus hat auch gefiept 🙁 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 19/02/2021 23:34
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@Dim, hat das mit dem Aufnehmen des fiepen nicht geklappt?

AntwortZitat
Geschrieben : 21/02/2021 22:03
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@Praktike Leider nicht - das ist zu leise für ein normales Mikrofon

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 21/02/2021 22:18
Electrodummy
(@electrodummy)
Ehrenvolles Mitglied Mitglied

@Dim, deine Maus wäre das ideale Spielzeug für meine Katzen. Die Mäuse die die heimbringen, fiepen auch. Wenn ich sie jetzt mit nicht realen Mäusen ärgern könnte, das wäre ein absolutes Highlight.

Aber mal im Ernst, wenn die Computermaus bei jeder Bedienung Geräusche von sich gibt, dann würde ich sie dem Wertstoffhof schenken. Das würde mich tierisch nerven. So wie z.B. Schuhsohlen, die ständig knarzen.

Nobody is perfect

AntwortZitat
Geschrieben : 21/02/2021 22:20
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@Dim, ist das ein fiepen, wie bei einem Tinnitus, ein dauer-Piepton von "mittlerer Höhe", also nicht Bass mäßig tief und auch nicht schrill hoch?

AntwortZitat
Geschrieben : 21/02/2021 22:26
Seite 1 / 2
Teilen: