Community

Fake-News zum Coron...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Fake-News zum Coronavirus  

   RSS

0

Hallo Zusammen,

ja, es nicht unser Fach, aber wir müssen da auch unser Teil leisten, um die Leute aufzuklären. 

Heute habe ich von allen Seiten die Nachrichten bekommen, dass ab Morgen 10 Uhr viele Supermarkt-Ketten für mehrere Tage schließen. Einige wurden ganz billig gemacht, aber einige wurden professionell als Screenaufnahmen von der Focus-Webseite dargestellt. Egal ob das erste oder das zweite - das sind alles Fakes. Und wer weiß es noch, wie viele noch im Web oder über WhatsApp kursieren. Ich finde es ganz schlimm.Für mich gehört jeder, der sowas erfindet und verbreitet in den Knast.

Hie ein Fake-Beispiel

image

und eine Gegenüberstellung von Focus-Online

https://www.focus.de/gesundheit/news/in-eigener-sache-fake-artikel-zu-geaenderten-supermarkt-oeffnungszeiten-wegen-corona-krise-im-umlauf_id_11773132.html

Auch die Bild-Zeitung hat einen tollen Artikel zum Thema erfasst

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/fake-news-ticker-zur-corona-krise-deutsche-supermaerkte-schliessen-nicht-69402648.bild.html

Also Leute, schaltet Eure Gehirne ein und glaubt nicht jedem Scheiß, was gepostet wird.

Auf Euer Wohl!

Dim

 

Sogar meine Tochter hat mir grade gesagt - das ist ja ein Focus Artikel. Ich habe ihr in einer Minute gezeigt, wie so ein Fake möglich ist. Mit minimalen Kenntnissen ohne Photoshop etc.

Themen Schlagworte
10 Antworten
0

Leider kein Fake:sind Bilder wie diese:

Kein Klopapier

 Ich habe keine Ahnung wieso die Leute Klopapier hamstern. Corona ist keine Durchfall-Erkrankung...

Jedenfalls nervt es gewaltig, in mehr als einen Laden zu müssen. Diesen Samstag war es bei uns so:

Aldi: Keine einzige trockene Nudel mehr im Laden, viele Konserven waren schon am Vormittag ausverkauft!

E-Center: Nudeln gabs palettenweise in einer extra "Hamster-Ecke". Klopapier war morgens auch noch da, aber kein Kilo Mehl mehr im Laden. Ein guter Bekannter, der da arbeitet sagte mir, man habe in der Woche 10 Paletten Mehl verkauft.

Das Bild vom fehlenden Klopapier enstand am Donnerstag Abend im Lidl. Da war Mehl noch zu haben, Nudeln waren auch da, einige Sorten aber nicht mehr eingeräumt, sondern einfach auf Palette im Laden. Man kam mit dem Einräumen der Nudeln nicht mehr nach.

Die Konsqeuenz: Die ersten Märkte rationieren Artikel wie Klopapier, Küchenrollen, Nudeln, Mehl, Zucker oder H-Milch. 2l H-Milch pro Einkauf finde ich allerdings arg nervig, weil damit kommen wir nicht aus...

 

@holger_p Jawohl. Mit dem Klopapier kann ich es auch nicht nachvollziehen. Sorry, aber notfalls gibt es auch die Dusche, die sogar noch besser für bestimmte Hinterteile ist. Ich bin aber gespannt, wie es morgen früh aussieht.

 

@holger_p, hier mal etwas lustiges zum ablenken.

https://m.youtube.com/watch?v=qPpfLiIODRk

 

@Praktiker Danke Praktiker. Du hast diesen Abend gerettet.  

Cool Cool Cool  

 

@Dim, nichts lieber, als das. Sehr gerne geschehen. Ich hab bisher noch alle Grippe-Wellen der letzten Jahre (Jahrzehnte) überlebt. Warum sollte es jetzt anders sein? Jetzt soll keiner sagen, wegen dem "NEUEN Stamm". Hallo, es gibt jedes Jahr ein neuen Stamm. 

Wie heisst es doch so schön passend:

"WAS UNS NICHT UMBRINGT, MACHT UNS NUR STÄRKER"

"Nur die harten komm im Garten"

Kennt ihr auch noch welche?

Wink Grinning  

 

Und hier noch einer

@Praktiker

Weltklasse, Danje für die super Links.

@holger_p, liebend gerne. Der erste von Time Lies, da hat mein Freund und ehemaliger Kollege mich drauf gebracht.

Ich dachte erst schon, dass ihr es nicht so gut findet.

Das nervt so dermaßen, das ganze Gerede und die Panikmache über Corona, dass ich nur so darauf reagieren kann und will.

 

Die Time Lies "Werbung" fand ich super!

@holger_p, ich hätte da sicherlich noch die eine oder andere Idee für eine Fortsetzung, Vol.2 oder ein "Album" mit neuem Titel.

 

@holger_p, an diesen Titel hab ich auch schon gedacht

Und hier eine schlechte Nachricht für Star Wars Fans, Vader in Quarantäne

 

 

0

Auf das Thema hab ich nur gewartet.

Die Panikmache geht mir dermaßen auf die ... und die Hamsterkäufe regen mich auch total auf.

Wie viele Menschen sterben so schon jedes Jahr an der "normalen" Grippe und in der Vergangenheit am falschen Impf-Serum? 

Leute, wenn ihr die Merkmale kennt, dann achtet nur darauf und verhaltet euch normal. Trockener Husten, ohne Auswurf und später Fieber sind nur zwei Merkmale, die mir aber schon reichen. 

Corona am ..., ich pfeife drauf und mache meine Scherze darüber, anstatt in Angst und Panik zu verfallen. 

Das ist schon Weltuntergangsstimmung, wie bei der spanischen Grippe. Hallo, das ist eine Grippe und kein Ebola!

Nennt MICH ruhig bekloppt, aber ich mach erst mal ganz normal weiter. Ich hab mich in meinem Leben vielleicht 1 oder 2 mal gegen Grippe impfen lassen, aber höchstens ebenso oft eine gehabt, oder noch nie, keine Ahnung.

Leute, entspannt euch, sogar Tom Hanks und seine Frau hat es erwischt und selbst die bleiben besonnen. Nehmt euch mal ein Beispiel daran.

0

 

@dim 👍 Laugh  

Richtige Einstellung. 

 

ich habe zwar seit Wochen ab und zu trockenen Husten und eine Schniefnase, etwas Ohrenschmerzen, aber sonst geht es mir gut. Ich falle deswegen auch nicht gleich in Hysterie. Bin zwar für alle Fälle ins Ferienhaus gefahren, da ich dort, in einem Krankheitsfalle von Nachbarn versorgt werde, während in München die Nachbarn nicht mal merken, dass du Hilfe brauchst. Bereits am Freitag bekam ich 17 Anrufe, dass unsere Theateraufführungen abgesagt werden, alle Konzerte, alle Zauberauftritte, egal wie groß. Alle unsere Vereinslokale schließen bis auf Weiteres.

Ist irgendwie vernünftig, aber ich habe deshalb jetzt auch nicht anders eingekauft als sonst. Im Ferienhaus habe ich eh mehr Vorrat als normal, da man hier immer mal einige Tage von der Außenwelt, wetterbedingt, abgeschlossen ist.

Bis Mitte der Woche waren unsere Läden alle noch normal bestückt, als ich am Samstag jedoch 2 Packungen Mehl kaufen wollte, traf mich der Schlag, die Regale sahen so aus, wie auf vielen geposteten Bildern. Also hab ich eben 2 Packungen Haferflocken gekauft. Im Notfall mahle ich die und dann gibt es halt Haferbrot. Hefe gab es auch nicht mehr, also setze ich heute eben selber Hefe an. In einigen Tagen ist sie gebrauchsfähig.

 

mist, die Ohrenschmerzen nehmen zu und Halsweh krieg ich jetzt auch. Mach mir jetzt einen Salbeitee zum Gurgeln und trinken ( er schmeckt mir aber nicht) und lege mich mal ins Bett

 

@Janinez Gute Besserung!

@Janinez, Schnupfen und etwas Husten (eher feucht als trocken) habe ich auch seit Wochen. 

Trotzdem bleibe ich gelassen und rege mich nur über die Panikmache der anderen auf und vor allem über die Hamsterkäufe, die eh nichts bringen.

Hast den Videoclip von Freiwild, weiter oben gesehen und gehört? Es ist genauso, wie die singen. Die Leute denken nur noch an Corona und nicht mehr an Klimawandel, oder sonstiges. Selbst der IS & Co können jetzt machen, was sie wollen und das ist das schlimme, bei der "Coronakriese".

 

ich mach mich da auch nicht verrückt. Ich war gerade eingeschlafen, da ging die Sirene um den Katastrophenalarm anzuzeigen. Grrrr.

Ich bin auch der Meinung die meisten sind einfach verrückt

 

ganz toll, da die Ohrenschmerzen zunehmen, wollte ich heute zum HNO -geht nicht muss zuerst zum Hausarzt. Da ich ja ehrlich bin und heute früh eine Warnung erhielt, dass ein Bekannter, mit dem ich am Samstag zusammengetroffen bin, wegen eines positiv getesteten Kollegen in Quarantäne ist, hab ich das am Tel. natürlich gesagt. Jetzt hat mich 2x das Gesundheitsamt angerufen, ich muss auch zu Hause bleiben, bist das Testergebnis meines Bekannten da ist und ich bekam eine Ferndiagnose. Die Medis holt mir einer meiner Mieter. Aber ich denke, ich hab nur eine ziemliche Erkältung, mal abwarten

 

@Janinez, wenn bei euch schon richtiger Winter war und du bisher nichts hattest, würde ich auch schätzen, dass du nur eine Erkältung hast.

 

kann ich nur hoffen, irgendwie wird es aber nicht besser, obwohl ich fast den ganzen Tag schlafe

 

@Janinez

Drücken wir mal die Daumen, dass es nur eine normale Erkältung ist.

naja, die Hoffnung hat sich zerschlagen, ich hab das Biest, aber irgendwie werde ich es schon wieder los werden. Ich bin halt nur dauermüde

 

@Janinez, das tut mir leid für dich, aber sterben wirst du garantiert nicht daran. Jetzt musst du es wohl leider aussitzen. Lt Wiki ist meine angesetzte Kapuzinerkresse wohl auch ein ganz gutes Mittel.

Ich wünsche dir gute Besserung und halte uns bitte (tgl) auf dem laufenden.😉😊

Für mich ist nur das "geplante Vorhaben der Regierung, eine Ausgangssperre (?)" eine Horrorvorstellung. 

 

@Janinez Ich wünsche Dir auch gute und schnelle Besserung! Du schaffst es ganz sicher. Du hast ja dafür bzw. dagegen die besten Heilmittel!

stimmt ich schaff das schon, Unkraut vergeht nicht. Ich nehme jeden Tag einige Tropfen verschiedener Kräuterauszüge die ich selber angesetzt habe. Ich glaube wenn ich das nicht gemacht hätte, wäre es schlimmer gewesen. Gestern war es hier noch warm und ich bin in der Sonne gesessen, aber heute schneit es hier wie verrückt. Ich hab halt immer noch Ohrenschmerzen, leichte Schmerzen in der Lunge und Husten, aber ich bin nicht mehr soooo viel müde.

 

@Janinez Dann weiter so und in ein paar Tagen bist Du fit.

@dim so sehe ich es auch, bin eh nicht der Typ der sich hängen lässt

 

@Janinez

Na siehste - geht doch. Viel schlafen, Kräutertees trinken, Wärme tanken, alles Dinge die bisher und wahrscheinlich auch zukünftig einen geschwächten Körper wieder stärken. 👍 

aber die meisten denken heutzutage es helfen einfach nur Tabletten und andere Medikamente,

 

Wohl weil sie mit Kräutern nichts mehr anfangen können. Die gibt es schließlich nicht im Supermarkt.

@Electrodummy, wie viele Menschen haben denn heute auch noch einen eigenen Garten? Wir haben leider auch keinen mehr und meine Ernte letztes Jahr war eine ziemliche Katastrophe, fast alles kaputtgegangen.

 

@Praktiker, mein Garten besteht aus zwei Rosenstöcken, 10qm Rasen und einer Kräuterspirale. Gemüse kaufe ich, dafür ist der Garten echt zu klein, das tue ich mir nicht an.

Meine Großeltern hatten einen tollen Nutzgarten. Das war allerdings auch eine andere Zeit. Da gab es noch keine Discounter. Wer damals frisches Gemüse oder Salat haben wollte, der mußte es selbst anbauen, oder jemanden kennen der selbst anbaute.

Mein Garten besteht leider auch nur noch aus Moos/Rasen, wobei die halbe Fläche davon druch die Bauarbeiten der Rampe beschädigt wurde. Da ist gar nichts mehr.

@Electrodummy, wir hatten früher, bei unserer alten Wohnung, nahe der Grundschule, einen großen Nutzgarten. Ab ca 1980, in unserem eigenen Haus, nahe dem Gemeindezentrum, hatten wir nur anfangs einen großen Nutzgarten. Jahre später verschwand der dann auch.

@Holger_p, Moos ist in unserem Rasen fast das kleinere Problem. Die Engerlinge, die ich letztes Jahr da rausgeholt habe, waren wahrscheinlich nur ein (kleiner?) Teil von den gesamten Schädlingen. Unser Rasen sieht jetzt sehr schlecht/mitgenommen aus. Da ist auch viel (Un-)Kraut drin und viele leere Stellen, wo nur Sand/Mutterboden ist. Die Armeisen haben auch überall im Rasen ihre Tunnel Ein-/Ausgänge. Wir haben in unserem Ort zum Glück 2 Garten- und Landschaftsbetriebe, von denen der eine, ältere allerdings nichts großes mehr macht, aber die beiden sollten wohl einen richtig guten Vertikutierer haben, also ein schweres Gerät, welches auch tiefer in den Boden geht. Damit könnte ich vielleicht unseren Rasen wieder hinkriegen.

 

0

Hier noch die Infos zu den Kettenbriefen, welche sicherlich schon jeder mal bekommen hat.

https://www.menshealth.de/vorsorge/vorsicht-diese-kettenbriefe-enthalten-luegen-zu-covid-19/

ja, leider wird immer mehr "Käse" verbreitet und viele glauben es auch noch

 

0

Um doch mal ein klein wenig Ernst zu bleiben, hier mal ein "Auszug" von der ARD Seite (Sendung) Brisant. Vielleicht kann man damit den Panikmachern etwas die Luft aus den Segeln nehmen:

 

Niesen, schnupfen und husten - das ist im Frühjahr nichts ungewöhnliches. Die Temperaturen steigen - und so mancher reagiert auf den Wetterumschwung mit einer saftigen Erkältung. In Zeiten des Coronavirus kann das jedoch für reichlich Verunsicherung sorgen. Denn allein die Unterscheidung zwischen Grippe und Erkältung fällt einem Laien oftmals schwer.

Für eine finale Abklärung sollte letztendlich ein Arzt zu Rate gezogen werden. Dennoch bietet folgende Übersicht eine erste Orientierungshilfe - und kann so manches besorgte Gemüt beruhigen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Covid-19, Erkältung und Grippe
Symptome Coronavirus Erkältung Grippe
Fieber häufig selten häufig
Müdigkeit manchmal manchmal häufig
Husten häufig (trocken) wenig häufig (trocken)
Niesen nein häufig nein
Gliederschmerzen manchmal häufig häufig
Schnupfen selten häufig manchmal
Halsschmerzen manchmal häufig manchmal
Durchfall selten nein manchmal (KInder)
Kopfschmerzen manchmal selten häufig
Kurzatmigkeit manchmal nein nein

Ich werde trotzdem weiterhin meine Scherze darüber machen, solange ich nicht "Six Feed Under" liege. Wink Laugh  

Wo ist eigentlich @Rupi, wenn man ihn braucht? Ich hoffe mal, dass er keiner der bayrischen Coronafälle ist. 🤔 🙄 

 

ich hoffe auch, dass es Rupi gut geht, man hat ja leider nur ganz kurz von ihm gehört

 

Vielleicht hat sich ja sein PC den Coronavirus eingefangen?

(Sorry, aber der musste jetzt leider sein)

Positiv denken, @Rupi geht es sicherlich gut!!

0

Schaut mal hier, bei Wikipedia, wie viele Todesfälle es früher, in vergangenen Grippewellen gab und wo nicht sämtliche Läden geschlossen wurden.

Ein Kollege erzählte mir, dass bei einem Nettomarkt die Polizei gerufen wurde (und auch kam), weil eine Kundin unbedingt mehr als 2 Pakete Klopapier kaufen wollte. GEHT'S NOCH, MEHR ALS 2 PAKETE UND MIT POLIZEI? 🤣 🤣 

Wenn sich noch einer fragt, warum überall die Klopapier Vorräte weggekauft werden, hier die Antwort

15845757533276960171806306878275

Aber das ist nur ein "Einsatzort". Auch auf anderen Spielfeldern wird Papier gebraucht. Vielleicht wollen die ja auch das Kanzleramt damit einhüllen, weil Merkel so viel .... erzählt.

Ich weiss nicht, was die Regierung und das RKI (Robert Koch Institut) Vorhaben, mit der Panikmache und dem schließen vieler Geschäfte, aber wir haben noch nicht den 1.APRIL. 

@praktiker

Also ich warte auch auf den 2. April und es heißt: Diese Corona-Panik wurde Ihnen präsentiert vcm Weltverband der Klopapierhersteller - mit freundlicher Unterstützung des Weltnudelverbandes.

Aber leider wird das nicht passieren. Man muss das erst mal realisieren. Diese Pandemi ist real und wir werden damit einige WochenMonate leben müssen. Und Du hast wie ich auch einen Pflegefall zu Hause - da gilt es besonders aufzupassen. Und es gibt die Herausforderung, Inkontinenzmaterial und Desinfektionsmittel herbei zu schaffen.

 

@Holger_p,  du wirst es nicht glauben, oder krass finden, aber meine Mutter denkt selbst, dass sie nicht mehr so viele Jahre hat. Immer wenn ich ihr einen großen Vorrat an z.B. Messstäbchen zum Zucjer messen bestellen will, sagt sie "nein, die brauche ich doch nicht mehr alle, in meinem Alter". Da kriege ich immer die Krise. Deshalb gehe ich sehr stark davon aus, dass meine Mutter die Pandemi ziemlich genauso sieht, wie mein verstorbener Vater die gesehen hätte, nämlich als nur eine weitere Grippewelle.

Aus meiner Sicht ist die Angst und Panikmache viel gefährlicher, als der Virus selbst. Es hieß doch früher schon, "lachen ist die beste Medizin".

Was jetzt in Deutschland abläuft ist wie ein ganz schlechter Horror Film (World War C). Kann sich, oder mir irgendeiner erklären, warum die Menschen sich jetzt Jahresvorräte an Klopapier, Nudeln, Mehl usw. kaufen? Im schlimmsten Fall können die es eh nicht aufgebrauchen, weil die es nicht überstehen und eine Quarantäne dauert doch nur 2-3 Wochen. Diskutiert die Regierung etwa schon wirklich über eine Ausgangssperre? Dann fehlen nur noch ein paar tausend Corona-Schutzbunker. 

Habt ihr mal den Börsenteil eurer Zeitung gesehen? Der DAX ist in den letzten Wochen auf 8441,71 Punkte gestürzt. Anfang des Jahres lag der noch über 12000 Punkte. Was hat Corona da angestellt?

@praktiker

Ja, die Aktienkurse sind krass. Aber die kommen auch wieder. Ist nur blöd, nur, wenn man sie jetzt verkaufen muss, z.B. weil man als Selbstständiger gerade seinen Laden zu machen musste und nun Liquidität braucht.

Ansonsten hast Du Recht, es kommt einem vor wie ein schlechter Film. Besonders bei den Militär-LKWs mit den Särgen in Italien kam mir dieser Gedanke. Fehlte nur noch Bruce Willis, der es alleine mit dem Virus aufnummt. "Yippie Ya Yea Coronavirus"...

Ich war heute noch beim HNO-Arzt in der Para-Klinik und da wird am Eingang Fieber gemessen usw. Und dann war im dm - das hätte ich mir schenken können. Nicht mal die richtig teure Zahnpasta von Sensodyne war noch im Regal. Rund ein Drittel der Regale war mehr oder weniger leergefegt. Wenn man auf bestimmte Dinge angewiesen ist, muss man jetzt scheinbar hamstern. Es ist einfach nur ätzend!

 

@Holger_p, ich habe heute Abend noch beim Lidl Einlagen für meine Mutter bekommen, aber andere Artikel waren natürlich wieder vergriffen, Reis, Nudeln .... Hoffen die Leute, dass die Reis und Nudeln pflanzen können und in ein paar Wochen fertige Pakete ernten können? I Dont Know Formal Smile  

Was ich heute Nachmittag bei Rock Antenne Hamburg gehört hatte, fand ich auch krass. Junge Leute feiern "Corona-Partys" und husten alte Menschen an. Dass ist auch ein No-Go. Einfach nur den "gesunden Menschenverstand" einschalten und VERSUCHEN, weiterzuleben wie bisher, ohne Ladenschließung, ohne Ausgangssperre und vor allem OHNE Panik-und Angstmache. 

Wenn die Natur, oder "Ein höheres Wesen (Gott)" will, dass wir uns DEN Virus einfangen, dann fangen wir uns den ein,  ob wir im Bunker sitzen, oder im Park (Final Destination).

Mag sein, dass DIESER Virus der schlimmste aller Zeiten ist, aber waren das seine "Vorgänger" nicht auch.

Zur Zeit herrschen ja Zustände, wie im Krieg, aber der ist schon über 70 Jahre her.

Nach der Toilette Hände waschen und desinfizieren, husten nach unten oder zur Seite richten, weg von den anderen, bei der Arbeit im Betrieb Handschuhe tragen, also all die normalen und vernünftigen Verhaltensregeln befolgen und sich nicht ständig einen Kopf machen, "Was wäre wenn?"

Ich bleibe beim besten Promi-Beispiel Tom Hanks und seiner Frau. Die beiden sind seit 1-2 Wochen in Quarantäne und ihr größtes Problem ist die Langeweile. 

Meine ältere Schwester fragte mich heute, "was machst du, wenn dich der Virus erwischt?" Meine kurze, knappe Antwort "weiterleben 😉😂😂".

@praktiker In meiner Heimat gibt es aktuell für solche Fälle, was junge Leute veranstalten, bis zu 8 Jahre Knast.

Mein Laden hat jetzt auch zu, aber wir Onliner müssen noch alles aufrecht halten. So betreue ich weiterhin die Online-Shops und leider ohne Homeoffice. Also muss jeden Tag mit der Bahn nach Köln. Und wie leer die Stadt aktuell ist, könnte man sich vor Paar Monate gar nicht  vorstellen. Sogar die Penner sind verschwunden. Leider hat der Karneval sehr viel dazu beigebracht, obwohl das keiner versteht.

 

@Dim, von übertriebener "Coroner-Verspottung" halte ich auch gar nichts, also von "Coroner-Partys", aber ich will und werde das ganze Theater darum auch nicht ernstnehmen. 

Natürlich ist es sehr heftig, wenn in Italien die Toten mit LKWs weggebracht werden, aber es gibt immernoch schlimmere Krankheiten, z.B. Krebs und AIDS. Meine einzig große Sorge ist, wenn ich den Virus kriegen sollte, dass ich starke Schmerzen durchmachen muss. 

Mich würde interessieren, wovor die ganze Bevölkerung (mit einigen Ausnahmen) bei dieser Krise Angst hat, im Falle einer Infektion, vorm sterben allgemein, oder auch vor möglichen starken Schmerzen?

@praktiker

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, als hätten die meisten Leute Angst davor, in ihren "Grundrechten" beschnitten zu werden. Das Virus und dessen Folgen ist ihnen scheinbar egal.

 

ich kann ja nur von mir sprechen, die Ohrenschmerzen sind recht unangenehm, alles Andere ist halt wie eine sehr starke Erkältung, aber da bleibt man weitgehend im Bett und schläft, dann spürt man nichts - fertig, viel trinken, auf Essen hatte ich eh keine Lust nicht mal auf Schoki und das heißt bei mir viel.

Die Leute hier haben halt noch nie erlebt, dass es irgendwas nicht gibt, deshalb handeln sie irrational

 

@Electrodummy und @Janinez, dass ist eben das was ich verurteile. Die Regierung und das RKI schüren die Angst und "Panik" und machen den Leuten weiss, dass die jetzt alles einstellen müssen, weil sonst alle Menschen "befallen" werden. Die Welt geht nicht unter, wegen dem Virus.

Selbst WENN alle Menschen den Virus sich einfangen würden, sterben werden die wenigsten daran. 

@praktiker

Das RKI schürt meiner Meinung nach keine Angst. Es ist aberso, dass bei den Risiko-Zielgruppen die Sterblichkeit immerhin bei 10% liegt. Das ist dann etwa 10mal höher als bei einer "normalen" Grippewelle. Man stelle sich also die schwere Grippewelle von 2017/1 vor. Damals starben ca 25.100 Menschen, überwiegend ältere und Personen mit Vorerkrankungen. Das Virus war damals weniger agressiv bei seiner "Verbreitung" als es jetzt das Corona-Virus ist. Aber schon bei gleicher Verbreitung wären es 251.000 Tote - das ist eine große Stadt.

So, da muss man keine Panik schieben, aber die Zahlen sind schon beeindruckend.

Achja, wenn alle Menschen den Virus bekommen. Man schätzt derzeit eine "Letalität" von 0,7% - in einigen Ländern ist sie sehr viel höher, was vermutlich daran liegt, dass viele Erkrankungen mit mildem Verlauf nicht entdeckt werden. Bei einer Letalität von 0,7% und der Annahme, dass alle 80 Millionen Deutsche erkranken, kannst Du von 560.00 Toten ausgehen. Weniger als 1% können eine ganze Menge sein...

Vielleicht erklärt das, warum die deutsche Politik das Ganze nicht so locker nimmt wie ein Herr Trump. Man könnte sich natürlich dahin stellen und sagen, dass es ja meist ältere Menschen trifft und diese Pandemi am Ende die Rentenkassen stark entlasten würde. Das kommt aber nicht gut an und das entspricht nicht dem Grundgedanken, für das Wohl des Volkes zu sorgen.

 

@Holger_p,  natürlich ist es für die betroffenen eine Katastrophe, wenn so viele Menschen sterben, aber für alle kommt irgendwann mal die Zeit, von uns zu gehen. Die Menschheit schafft es jetzt schon kaum noch, alle Menschen satt zu kriegen. Wie viele Menschen, auch sehr viele Kinder, leben in größter Armut, in Slums oder auf Müllkippen?

Niemand, weder Politiker, noch Ärzte, oder Wissenschaftler können alle Menschen völlig frei von allen Krankheiten kriegen, dann würden wir auch sehr lange leben/alt werden. Wie viele Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen des rauchens, oder an den vielen Krebsarten, oder an Herzinfarkt ....

Mit den vielen alten Menschen, kann man es auch so sehen, dass die den Platz für den Nachwuchs/die Kinder freigeben. Wenn mein Vater noch leben würde, dann würde er es auch nicht verstehen/gut heißen was derzeit hier in Deutschland abgeht. Fehlt nur noch, dass hier bald der Kriegszustand ausgerufen wird. Es ist bald wie im Film/der Serie "the  Purge"

"Der schlechte Film wird immer schlechter".

Gestern Abend, beim Lidl, auf den Weg im Laden, läuft eine Kundin vorbei mit zwei Paketen, mit je 4 Rollen Putztücher (?). Auf meine Frage "'nabend, auch etwas vorsorgen?", kommt die Antwort "das braucht mein Mann zum polieren". Glatze oder Silberbesteck? Hätte ich fragen sollen, bei der Menge an Papier. Im Laden das alte Bild, kein Papier und Nudeln ..... mehr. Das einzig neue waren die Kistenstapel an der Kasse, damit die Kunden der Kassiererin nicht zu nahe kommen, (auch wenn die Kassiererin zwischendurch im Laden die Regale einräumt, in unmittelbarer Kundennähe), macht mächtig viel Sinn. 

Heute beim Aldi und Markant leicht verschiedene "Zustände", beim Aldi, wie beim Lidl, Papier.... weg und an der Kasse ein Kistenstapel, beim Markant noch vieles da, sogar Papier, aber an der Kasse zwar keine Kistenstapel, aber auch "Zonen-Abgrenzung".

@praktiker

Natürlich sterben Menschen irgendwann. Aber man muss das nicht beschleunigen. Und in den deutschen Krankenhäusern sind auch viele Jüngere, die schwer erkrankt sind. Da war der Virus das Mitbringsel aus dem Ski-Urlaub in Tirol oder Südtirol.

Einige Maßnahmen in den Supermärkten sind Auflagen der Behörden und da wir beide in Niedersachsen leben, sind diese Vorgaben weitgehend identisch. Ich war heute noch im E-Center und da war das Meiste da. Ok, bei den Nudeln gab es nicht alle Sorten, aber dann gibts halt eine andere Sorte. Sogar Corona Extra war noch im Regal...

 

Ich finde es nur sehr schlimm, dass jetzt die Verbrecher neue Maschen abziehen, um die Leute zu bestehlen.

Der Enkel-Trick wurde jetzt abgewandelt und die Räuber behaupten jetzt, die infizierten Enkel zu sein und Geld für die Behandlung zu brauchen. Jetzt sollen Räuber rumgehen und behaupten,  vom Gesundheitsamt zu sein, um in die Wohnung zu kommen. Daran sollten lieber die Behörden mehr arbeiten, die (neuen) Verbrechen zu verhindern. 

Die Hacker werden es jetzt wohl auch viel leichter haben, sämtliche PCs zu befallen, oder Smartphones und Tablets.

0

So - jetzt bin ich auch wieder da. Ich arbeite in einem Bau- und Gartenmarkt und kann jetzt endlich mal wieder richtig durchschnaufen.

Es ist der reine Wahnsinn, was dort die letzten Tage abging. Wir waren sozusagen ein einziger Freizeit- und Erlebnisort. Ganze Familien kamen - also die Eltern und alle ihre Kinder - um sich mit absolut unwichtigen Dingen einzudecken. Oft gehörter Satz: Ich muß meine Kinder bespaßen, und darum brauche ich...

Highlight war die Sandmuschel und 3 bis 4 Sack Sand, je Sack 25kg. Viele haben Gartenmöbel gekauft, denn die nächsten Wochen soll es ja auf der Terrasse bequem sein. Ich stelle mir gerade vor, wie bequem es auf der Terrasse bei 5 Grad Celsius ist. Auch Farbe oder Fußböden kann man jetzt in der freien Zeit wunderbar stressfrei anbringen. Und auch Hochbeete, vor allem für den Balkon, und Sämereien wurden viel gekauft. Naja - wenn mal die Nahrungsmittel knapp werden, dann wird man halt Selbstversorger.

Wir haben unsere Infos so umgestaltet, daß der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern locker einzuhalten war. Schlimm war es halt, wenn wir unsere Infos verlassen haben. Dann rückten sie uns von allen Seiten auf die Pelle, so daß wir immer wieder den Sicherheitsabstand einfordern mussten. Und die mit den (stundenlang getragenen) Staubmasken glaubten allen Ernstes, daß sie deswegen den Sicherheitsabstand nicht einhalten müssten. Apropos Staubmasken: Nur die Masken mit der Schutzklasse FFP 3 schützen auch gegen Viren. Das wissen wohl die Wenigsten, denn die laufen mit allen Schutzklassen rum, und gestern und heute schützten sich auch einige mit reinen Halstüchern. Teilweise sehen die dann aus wie Räuber.

Was den Ausverkauf von Toilettenpapier und Nudeln anbelangt, da gibt es eine hervorragende Sammlung von Rezepten vom Postillon.

Rupi ist wahrscheinlich zur Unterstützung des zivilen Gesundheitssystems abkommandiert. Er hat dann weniger Zeit als normal zur Verfügung.

So - ich genieße jetzt das bevorstehende Wochenende, bevor meine Kollegen und ich ab Montag wieder unseren Arbeitsplatz in Ordnung bringen. Für Notfälle ist der Chef persönlich anwesend. Schließlich haben wir ja auch wichtige Sachen im Sortiment, und deswegen gehörten wir zu den Läden, die trotz der vielen Ladenschließungen öffnen durften.

Ich wünsche Euch allen und insbesondere auch unserer Freundin Janinez, daß der Virenspuk bald vorüber geht. Bleibt oder werdet wieder gesund.

@electrodummy, nach den ganzen Nudel-Klopapier-Gerichten müsste wohl jeder eine ausgedehnte "Sitzung" halten.😉😆

 

Und ein angenehmer Nebeneffekt ist, daß niemand dabei großartig an Gewicht zulegen wird. 🤣 🤣 🤣 

@electrodummy Solche Geschichten höre ich auch aus den anderen Quellen. 250 Kunden in unter 4 Stunden in einem Bau-Markt ist jetzt normal. Die Parkplätze sind rappelvoll und die Leute kommen in großen Gruppen. Kaufen Farbe und Tapeten. Wahrscheinlich haben alle Langeweile und müssen etwas zu Hause unternehmen?

 

Genau so denke ich auch. Kaum sind sie mal für ein paar Tage zu Hause, fällt ihnen schon die Decke auf den Kopf und deshalb brauchen sie eine Ablenkungsbeschäftigung. ;O)

also ich brauche weder Fernsehen, noch irgendwelche Computerspiele, ich hab so viele Interessen, dass mir die Zeit dafür eh nicht reicht. Ich hab mir auch nicht mehr Vorräte als normal zugelegt. Im Notfall macht man halt Brot, Nudeln usw. selbst. Aber die Meisten können weder kochen noch sonst was. Mir geht es langsam besser, aber noch nicht wirklich gut

 

0

Ich hab vorhin noch versucht, für meine Mutter Blutzucker-teststreifen und für sie und mich noch Paracetamol 500 zu bestellen. WAS soll ich sagen, auch da drehen alle völlig ab. Die Preise sind in die Höhe geschossen und Paracetamol 500 ist (fast) überall ausverkauft.

Jetzt habe ich für meine Mutter ein anderes Blutzucker-Messgerät mit den passenden Teststreifen bestellt.

Bei den Paracetamol habe ich nach langem suchen tatsächlich noch eine Apotheke gefunden, die die noch haben, also da direkt zugeschlagen und ein paar mehr bestellt. 

Bei eBay u/o Amazon nahmen die teilweise horrende Versandkosten, dass man für z.B. 20 St Paracetamol 500 schon 10-20 Euro bezahlen muss.

Wie war das noch gleich von der Kanzlerin, Hamstern ist unsolidarisch? Wen kümmerst, denken wohl alle Deutschen. 

Ich versuche aber meine Mutter nicht weiter zu verunsichern und gehe mit ihr um, wie sonst auch. Ich setze mich direkt neben sie, fasse sie auch an, damit sie sich nicht wie eine aussätzige fühlen muss. Wenn wir es kriegen sollten, dann sitzen wir es halt gemeinsam aus. Niemals würde ich sie deswegen alleine lassen wollen. In keiner Religion hat der Gott oder Prophet gepredigt, dass die gesunden Menschen die kranken alleine lassen und ausgrenzen sollen. Da kann ich mich nur schämen, katholisch und ein Mensch zu sein, egal was alle anderen dazu sagen.

Gestern im Aldi habe sehr gerne einer alten Frau, ich denke sie war Russin, vom Akzent her, geholfen, weil sie eine 2. Packung Ingwer-Zitronentee gesucht hatte. Ansonsten blieb ihr Einkauf ruhig und bescheiden. Solche Leute sind mir die liebsten, ganz ehrlich.

@praktiker Schlimm. Wenn schon sowas mit Paracetamol passiert. Ich glaube, die Menschen, die an die anderen denken, werden langsam eher Ausnahme als Regel. Schade. Sehr Schade. Das ist inzwischen eine andere Welt. Ohne Stolz. Um so mehr freuen mich die Nachrichten, wo die die Leute ihren nähen Nachbarn noch helfen und auch den anderen noch die Hilfe und Unterstützung anbieten.

 

@praktiker

Das war leider nach der Warnung der WHO, dass Ibuprofen evtl. den Verlauf verschlimmern könnte, leider abzusehen. Ibuprefen war leider auch schon vor der Corona-Krise knapp, es gehört zu den ca 300 Medikamenten/Wirkstoffen, bei denen seit gut einem halben Jahr zu Engpässen kommt. Wir haben uns im November Ibu aus Holland mitgebracht. Allerdings sind die Tabletten aus Holland mit einem Zuckerüberzug versehen. Die sehen aus wie Smarties, sind auch bunt und wirken langsamer,  weil der Zuckerüberzug das rasche Auflösen im Magen verhindert. Und halbieren kann man die "Ibu-Smarties" auch nicht...

 

Ich nehme seit einigen Tagen wieder hin und wieder die Tropfen ein, die @Janinez mir vor über ein Jahr gegeben hat. Da ich letzte Tage ziemlich starke Kopfschmerzen hatte, habe ich da eine Paracetamol eingenommen, nicht mehr.

Von den bekannten Symptomen zeige ich noch kein einziges so richtig. Husten hab ich nur ab und zu ein wenig, meist nur Schnupfen und auch noch kein Fieber.

@praktiker

Zur Zeit ist Grippe- oder Erkältungszeit. Für mich hast du nichts anderes. Mach dich bitte nicht verrückt. 🌻 

 

@Electrodummy, nicht ich mach mich verrückt, sondern die anderen machen mich verrückt.

irgendwie geht es mir jetzt wieder schlechter. Am Samstag wurde mir ja amtliche Quarantäne verordnet und gestern kam der Krankenwagen und ich wurde getestet, mal sehen, was dabei herauskommt. Ob Virus oder starke Grippe - egal beides wird vorübergehen. Ich bin halt leider auch Dauermüde

 

@praktiker

Ja, ein wenig verschnupft bin ich auch. Laut HNO Arzt, wo ich Freitag noch war, kein Grund zur Sorge - das wäre im Moment normal. Aber sie würden aktuell zig Anrufe am Tag bekommen von Patienten, die Angst haben, dass sie Cuvid-19 hätten.

 

 

@Holger_p Langsam denke ich, es gibt niemand ohne irgendwelche Erkältung-Symptome. Da bin ich auch keine Ausnahme. Ich wünsche uns allen und allen anderen eine gute und schnelle Besserung. Bleibt gesund! 

 

@Dim, ich glaube mich hält die Arbeit gesund, schon wegen der Ablenkung. Ich habe etwas zu tun und denke nicht zuviel an den ganzen Sch..., der derzeit hier abläuft. Mir geht es prima, nur etwas Schnupfen, aber dafür gibt es ja Papier-Taschentücher, zumindest noch. Wer weiss, wann die krass gehamstert werden. Zum Glück hatte ich schon vor der Krise einen ausreichenden Vorrat an Klopapier und Papier-Taschentücher 😉👍😁😁 Selbst Nudeln hatte ich vorher schon ziemlich ausreichend (für 3 Personen für einige Tage). Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

@praktiker Das ist gut, wenn die Arbeit gut tut. Manchmal kommt aber der Weg zur Arbeit in die Quere. Meine Hauptbahnverbindung  ist ab heute komplett ausgefallen. Was hat man damit erreicht? Der Zug fährt nicht mehr, aber die Busse sind noch voller! Ich brauch jetzt ein mal mehr umzusteigen, der Weg zur Arbeit dauert jetzt länger. Noch mehr Leute drum herum. Manche Entscheidungen kann ich nicht nachvollziehen.

 

@Dim, dann "reih dich mal ein", sehr viele können die Entscheidungen nicht nachvollziehen. Mit manchen Entscheidungen bewirken die vielleicht eher das Gegenteil.

na super, ich werde jetzt seitens des Gesundheitsamtes überwacht und mir wurde mitgeteilt, dass ich mein Testergebnis in ca. 7-8 Tagen bekomme. Da bin ich dann schon 14 Tage in Quarantäne, da brauche ich auch kein Ergebnis mehr. obwohl, dann weiß ich wenigstens was es war. Wenn es Grippe ist, dann hatte ich sie noch nie so schwer und mit so vielen Symptomen

 

Und so etwas nennt sich dann "Schnelltest".🤔😁

Und wo sind denn bitte die 45 min Tests, von welchen alle schreien? Sogar bei den normalen Tests redet man von 5 Stunden.

 

Wahrscheinlich reine Labor-Zeit 5 Stunden +/-. Mit dem "Postweg", 3 Tage hin, 3 Tage zurück und 2 Tage oder mehr im Labor hin und her schieben. OK, wenn die alle weltweiten Tests in einem Labor oder max 2 - 3 Labors machen, dann kann es schon mal 1 Monat dauern, bis die Ergebnisse da sind. Damit erklären sich dann auch die Hamsterkäufe. In meiner Schicht fehlen 3 Kollegen, krank aber nicht Corona. Ab morgen dürfen wir auch gar keine Automaten mehr nutzen, auch/gerade die Getränke-Automaten. Dass finden alle 😖🤨😠

@praktiker

Bei uns dürfen mittlerweile nur mehr Handwerker und Gewerbetreibende einkaufen, damit das System am Laufen bleibt. Allerdings läuft die Bezahlung nur mehr bargeldlos über die SB-Kassen.

 

Ich wünsche allen, die momentan aus irgendeinem Grunde schwächeln, gute Besserung und lange Gesundheit.

 

@Dim

Den Schnelltests wird eine hohe Ungenauigkeit (man munkelt von 50%) nachgesagt. Der in den USA zugelassene Schnelltest ist daher hier nicht zugelassen worden. Angeblich hat der "normale" Test von Roche, den man jetzt komplett in die USA verkauft, hier in der EU auch keine Zulassung bekommen. In den USA ist das wohl einfacher, da sagt King Donald "you got it" und dann ists zugelassen. Bei den Corona-Tests hatten sie wohl auch wenig Alternativen...

 

Frage 1 

Heute war ich viel unterwegs. Es sieht so aus, dass die aktuelle Lage niemand juckt - die Autobahnen sind voll, die Leute sind in großen Gruppen unterwegs, auch viele Senioren sind überall ohne Schutz zusehen. Im Laden sitzen Kassierer ohne Schutzmasken und labern mit jedem Kunden bis zu 10 Minuten,. Sorry für die blöde Aussage, aber in dieser Zeit bespucken sie sich gegenseitig. Ist das normal?

Frage 2 

Ich habe eine "kleine" Idee, womit es der Welt besser gehen könnte. Klar, dass bestimmte Patenten zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Und in der aktuellen Lage wäre es eine Zeitverschwendung. Ich will damit nicht reich werden und würde gerne einfach an jemand geben, der die Sache in Fahrt bringt. Ich bin mir sicher, dass damit viele weitere Infektionen reduziert werden können. Wer weiß, wer in diesem Fall der beste Ansprechpartner ist? Ich wünsche mir nur, dass die Sache ganz unbürokratisch weiter läuft und so viele Leute wie möglich davon Gebrauch machen können. Die ersten Leute, denen ich die Sache erklärt habe, sind davon sehr angetan.

 

@Dim, worum geht es denn? Eine kleine Idee zur "Behandlung" hätte ich auch, etwas medizinisches, ist eigentlich eher eine Frage, ob das möglich wäre.

@praktiker Die Idee hatte ich einfach von einer Küchenpapierrolle. Genauer gesagt geht es um die Mittelstücke aus dem Karton. Wenn ich diese in zwei Teile in der Hälfte zerschneide, bekomme ich zwei Stücke, die ein wenig breiter als Handflächen sind. Wenn ich dann diese Zylinder in der Länge schneide, bin ich bei dem Durchmesser variabel. Wenn ich davon 10-20 Stück habe, kann ich diese Problemlos ineinander stapeln und nach Bedarf 1-2 Stück rausnehmen. Jetzt stell Dir vor, Du kannst Einweghandschuhe vergessen, weil sie in vielen Fallen unpraktisch sind. Aber mit so einem Zylinder kannst Du problemlos alle Knöpfe drücken, die Türgriffe anfassen und wenn Du zwei davon hast kannst Du diese problemlos an den Einkaufswagen anbringen und dann nach dem Einkauf einfach entsorgen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Einweghandschuhe. Die Ansteckungsgefahr sinkt rapide. Die Kosten sind auch minimal. Ich könnte das alles im Video zeigen, habe aber keine Zeit, etwas vernünftiges zu machen. Einer wie Du mit einer guten Vorstellungskraft kann sicherlich verstehen, was ich meine. Dafür reicht auch ein dünneres Karton. Dieses könnte auch mit Antiseptika eingereicht werden.

 

Du meinst also, die Pappröhre halbieren und dann längs einschneiden?!

Das würde nicht akzeptiert werden, gerade wegen der Hygiene. Mit Plastik ja, aber nicht mit Pappe. Auf Pappe sammeln sich erst Recht die Bakterien, weil die Pappe saugt und nicht abwaschbar ist. Sorry, aber eine gute Idee.

@praktiker Klar gibt es andere Stoffe. Und ich rede auch von einer Kurzanwendung.

 

@Dim, wenn die Teile foliert wären, also mit Folie überzogen, dann würde das ja eigentlich schon reichen.

Etwas ähnliches hat glaub ich schon mal einer "erfunden". Bei Sharktank oder die Höhle der Löwen hatte mal einer (oder eine) einen Plastikring für solchen, oder ähnlichen Zweck vorgestellt, soweit ich mich erinnern kann.

@praktiker Noch nie gesehen. Schade, dass es sowas nicht zu kaufen gibt. Herstellungskosten wären dafür minimal.

 

@praktiker Danke schön! Ich glaube, ein Wegwerfartikel ist trotzdem viel effizienter, als einer mit der Desinfektionsmittelverteilung. Und dafür braucht man keine 1,5 Jahre für die Entwicklung.

 

@Dim, wenn du damit kein Geld verdienen willst und es nicht "patentieren" lassen willst, kannst du die Idee vielleicht ans RKI (Robert Koch Institut) schicken. Ich könnte mir aber vorstellen, dass du auch von denen eher eine negative Antwort erhälst, falls überhaupt eine. Hygiene steht ja derzeit an erster Stelle und die ist bei einfacher Pappe nunmal nicht gegeben, sorry.

0

Hier mal die für mich wichtigste Frage und stellt ihr die bitte mal einem Mediziner, Apotheker, DRK usw. , ich habe die in der Apotheke gestellt und bekam keine klare Antwort. 

Wenn in meiner Näheren Umgebung jemand verunfallt, oder z.B. mit Herzinfarkt umfällt, darf/soll ich helfen, trotz Corona-Gefahr, oder nicht?

Ich hätte gerne eine eindeutige, klare und sichere Antwort.

Notruf wählen ist klar, aber manchmal geht es um Leben und Tod, wie beim Herzinfarkt.

@praktiker

Ich bin kein Arzt und kein Mediziner. Aber Mensch.

Ich würde helfen. Es ist aber legitim und richtig, als Helfer auch auf den Eigenschutz zu achten. Nicht ohne Grund sind KFZ-Verbandskasten seit Jahren Einmalhandschuhe drin und ganz ehrlich, angeregt durch Deine Frage überlege, ob ich bei meinem einfach ein, zwei einfache "OP-Masken" reinlege. Ich weiß, die sind kein 100% Schutz, weil nicht FFP. Aber für ein paar Minuten sind sie ganze braiuchbar.

Die Mund-zu-Mund Beatmung ist ohnehin nicht mehr unüblich.

Aber zu dem ganzen Thema kann Rupi bestimmt mehr schreiben, der ist ja vom Fach.

 

Ganz ehrlich, @Holger in dem Moment, wo in meiner Nähe jemand umfällt, wegen Unfall oder z.B. Herzinfarkt, da pfeife ich auf jede "körperliche Sicherheit", wenn das Leben davon abhängt. Sollen die mich doch verknacken. Ich glaube, der Mensch, den  ich retten könnte, wäre glücklicher zu leben, mit der Möglichkeit evtl Corona zu haben, als eher ziemlich sicher tot zu sein, wenn ich ihm nicht, oder zu spät geholfen hätte. OK, ich hab keine Kinder, aber Achtung vor Menschenleben. Ich könnte auch derjenige sein, der Hilfe braucht und ich würde sie haben wollen.

@praktiker

Es geht nicht darum, dass Du ihn ansteckst. Es geht um Deine Sicherung, also um Deinen Schutz. Die wird einem Ersthelfer ausdrücklich empfohlen. Also wenn Du z.B. bei einem Unfall auf der Straße hilfst, erst Warnweste an (Eigensicherung), evtl. Warndreieck aufstellen (auch Eigensicherung, aber auch Sicherung des Opfers) und dann ran. Ansonsten sehe ich das so wie Du.

 

@Holger_p, wenn ich bei einem Unfall auf der Straße allein vor Ort wäre (und das wäre ich in dieser "Krise"), dann wäre das Opfer Tod, wenn ich erst alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen würde.

Wenn da jemand überhaupt noch anhalten würde, könnte ich froh sein, wenn derjenige sein Handy rausholt, um den Notarzt zu rufen, anstatt alles zu filmen und das würden garantiert auch welche machen.

@praktiker

Es ist immer eine "Bauch"-Entscheidung, was wichtiger ist. Eigensicherung oder sofort zum Verunfallten. Generell wird z.B. in den Kursen für Ersthelfer die Eigensicherung eindringlich ans Herz gelegt, denn "wenn sie Euch auf der Autobahn umfahren, ist dem Verunfalltem auch nicht geholfen". Oder wenn aufgrund fehlender Sicherung ein weiteres Fahrzeug in die Unfallstelle fährt. Wie gesagt, das ist am Ende meines Erachtens eine "Bauch"-Entscheidung.

Das Gute: Egal wie Du es machst, Du machst es richtig und Dich kann keiner hinterher belangen. Denn nur gar nicht helfen ist unterlassene Hilfeleistung.

 

@Holger_p und das ist der springende Punkt in der Coronakriese. Wenn jemand nur wegen Angst vor Corona nicht helfen will, kann man ihn dann Belangen oder nicht?

@praktiker

Das weiß ich leider auch nicht. Ich wrde aber mal vermuten, ja.

 

@Holger_p, ich habe gerade eine Nachricht an die Kanzlerin/CDU geschickt, genau zu dem Thema. Bin sehr gespannt, ob u/o was zurückkommt. Weil gerade der wichtige Punkt zur Hilfe im Notfall, haben die komplett weggelassen, großer Fehler!!

@praktiker

Also die Bundeskanzlerin ist auch weder Juristin noch Ärztin. Der Wertekodex der CDU orientiert sich an den christlichen Werten und die sind auch geprägt von den Nächstenliebe. Das paßt für viele gar nicht mehr in die Zeit, denn immer mehr handeln ja nach dem Motto "Wenn jeder an sich denkt, ist doch an alle gedacht". Der barmherzige Samariter ist das Gegenteil davon und das Paradebeispiel für den Begriff Nächstenliebe. Und der hat geholfen und dabei weder Kosten noch Mühen gescheut.

 

@Holger_p und wer ist bei dir der barmherzige Samariter? Wenn du die 160 Milliarden Euro meinst, die die Regierung zur Verfügung stellen will, für Firmen (und Privatleute), dann ist das zwar großzügig (obwohl das eh unsere Steuergelder sind), aber für mich nicht barmherzig. Dann würde mir erst Recht keiner mehr helfen, wenn ich krank oder "sterbend" auf dem Boden liege. Die Leute würden dann wahrscheinlich noch mehr von dem Zeug kaufen, wovon die jetzt schon den Keller oder Vorratsraum voll haben, Klopapier, Nudeln, Reis und Mehl.

Ich habe heute morgen im Radio einen Beitrag gehört, wo ich auch mal drüber lachen musste. Ein Auto, in dem 6 Pakete Klopapier drin waren, wurde aufgebrochen und die Pakete rausgeklaut. Stellt euch das Gespräch mit der Versicherung vor. "Wurden Wertsachen gestohlen?", Antwort "Ja, 6 Pakete Klopapier!". MÖGLICHE Reaktion der Versicherung, "Ok, wir schicken Ihnen einen Check in Höhe von 120 Euro zu". Wink Sweaty  

Leider hat @Rupi ja keine Zeit, sonst hätte er vielleicht noch ein guten Beitrag geschrieben.

P.S. @Holger_p, ich bin/war bisher auch (fast) immer CDU Wähler, aber diese "Kriese" lässt mich umdenken.

@praktiker

Natürlich werden die Hilfen aus Steuergeldern finanziert. Das meinte ich auch nicht. Ich meinte die Art des Umgangs miteinander in diesem Land. Und weil es bei Dir konkret um Hilfe z.B. bei Unfällen ging: Da wärst Du dann der Samariter.

 

@Holger_p, der Umgang miteinander in diesem Land ist ja das, was sich rapide verschlechtert hat. Wenn ich mir die anhaltenden Hamsterkäufe ansehe, ist den "Menschen", die in Quarantäne sind, oder evtl müssen, nur ihr eigenes Wohl wichtig, bzw dass die auch ja genug Vorräte (Klopapier und Nudeln und jetzt auch Flüssigseife) für mindestens 1 Jahr haben. Die Menschen, die noch arbeiten gehen, haben kaum die Möglichkeit noch etwas von den Artikeln zu bekommen.

Was ich auch bedauere ist, dass sich so manche Chefs z.Z. in keiner Form bei ihren Mitarbeitern dankbar zeigen. Also wir haben von unserem Chef noch kein Dankeschön, oder Lob gehört. In unserer Kaffeepause erschien heute der Sicherheitsbeauftragte und forderte den Abstand von 1,5 m zu den Kollegen ein, aber dass viele der Kollegen sich bei der Arbeit ständig näher kommen, wegen helfen, erklären usw, dass scheint nebensächlich zu sein. Trotz allem bin ich froh, dass ich noch arbeiten gehen kann und darf. Zum einen muss ich auch Rechnungen bezahlen und zum anderen würde mir wohl zu Hause schnell die Decke auf dem Kopf fallen.

Bei meinem Hausarzt hing jetzt auch ein Schild an der Tür, bei Grippeähnlichen Symptomen..... bitte klingeln und draußen warten.

Wie wohl die nächste/n Grippewelle/n verlaufen werden, wenn diese schon so krass verläuft? Ob die Nationen so etwas mehr als einmal wirtschaftlich verkraften können? Die großen Wirtschaftsnationen vielleicht ja, aber die kleineren wohl kaum.

Das schöne ist aber, dass jetzt die streaming Dienste einiges kostenlos zur Verfügung stellen.

@praktiker

Im Arbeitsleben ist vieles so selbstverständlich geworden. Chefs und Vorgesetzte handeln so, als würde ein Lob oder ein "Danke" ich Tausende von Euros kosten. Dabei wären viele Arbeitsnehmer über anerkennende Worte sehr dankbar.

 

@Holger_p, ganz genau so ist es. Trotzdem arbeiten wir alle weiter, wegen des Geldes und der drohenden Langeweile. 

Langweilig wird mir momentan noch nicht, obwohl ich ja immer noch in amtlich angeordneter Quarantäne bin - die haben mich am 3.4. nochmals getestet. Diesmal war es ganz anders als beim 1. Mal. Ich musste andauernd würgen, mir tat die junge Frau leid, die mir den Abstrich machte.

Aber so lange ich noch Bastel- Handarbeits-und Malsachen hier habe, sowie Bücher, wird mir nicht langweilig

@Janinez, solange es beim würgen bleibt und Du nicht spucken musst, geht's ja noch. Bei den Magenspiegelungen, die ich schon mitgemacht habe, musste ich auch würgen und ständig die Luft wieder oben rauslassen, weil ich die nicht im Magen halten konnte.

Da mach dir mal wegen dem medizinischen Personal keine Gedanken. Die sind sicher auch schlimmeres gewohnt, da warst du noch sehr pflegeleicht.

Selbst meine jüngere Schwester, sie ist Zahnarzthelferin, musste schon schlimmeres ertragen, nämlich wirklich spuckende (Kot...) Patienten.

Unsere letzte polnische Betreuerin ist jetzt mit ihrer Schwester für mindestens 2 Wochen in Lingen in Quarantäne, bevor sie nach Hause nach Polen fahren darf. Ich habe ihr auch ein Fläschchen von der Kapuzinerkresse mitgegeben, für den Fall der Fälle.😉👍😁

@praktiker ja und wenn sie nach Hause kommen, werden sie auch wieder in Quarantäne müssen

@Janinez, als ich gestern nach meinem Sturz auf den Rücken, beim Inline skaten, im Krankenhaus war, habe ich auch mal wegen Corona gefragt und die hatten wohl bis jetzt eher weniger Last damit, zum Glück. 

Ich hatte den Arzt auch mal gefragt, wegen meiner Kapuzinerkresse, aber er hat mir eher davon abgeraten. Trotzdem nehme ich das bei Bedarf ein.

@praktiker es gibt nicht viele Ärzte, die Naturheilmitteln positiv gegenüber stehen

@Janinez Vielleicht ist meine Meinung falsch - für mich sind Naturheilmittel und Homöopathie zwei verschiedenen Sachen. Es gibt sehr viele Naturheilmittel, die sich bestätigt haben. Und es gibt viele homöopathische Mittel, die gar nicht helfen. Ein gutes Beispiel ist Sinupret. Das ist überall so gut bewertet und die Ärzte verschreiben es gerne auf Privatrezept. Leider kenn ich niemand, wem das Zeug wirklich geholfen hätte. Es wäre gut, wenn ich mich irre. 

@praktikerHast Du den Sturz gut überstanden? Bist Du wieder fit?

@Dim, ist Sinupret nicht gegen Husten? Ich hab das Mittel, glaube ich auch schon bekommen und leider hast du wohl Recht, es schien bei mir auch nicht zu helfen.

@Dim, es ist zwar laut Untersuchung nichts gebrochen, oder gerissen, aber Schmerzen hab ich immer noch und auch wohl noch länger, beim Atmen, im Rückenbereich. Ich hatte gerade eine große Runde, mindestens 5 bis 7 km gelaufen und wollte noch eine Extrarunde laufen. Da ich durchs Dorf auf der Straße gelaufen bin und hinter mir ein Auto kam, wollte ich auf den Radweg an der linken Seite wechseln. Zwischen Straße und Radweg ist ein Grünstreifen, über den ich laufen musste, aber nicht genug gebremst wurde, so dass ich durch den "Restschwung" auf dem Asphalt des Radwegs den Halt verlor und auf den Rücken stürzte, wie wenn man auf einer Bananenschale ausrutscht und das im laufen.

@praktiker

1. Das klingt nach viel Aktion. Aber das geht schnell weg. Gute Besserung.

2. Sinupret wird meistens beim Bronchitis verschrieben.

@Dim, kleine, grüne Tabletten, Sinupret?

Meine Schwester meinte, dass könnte 3 Wochen dauern. Sie ist aber NICHT im medizinischen Bereich tätig.

Ich hatte früher schon mal so etwas, aber weiss nicht mehr, wie lange das damals gedauert hat.

@praktiker Ja. Das sind kleine grüne. Und drei Wochen sind keine Ausnahme. WICHTIG - Dim kann auch keine medizinische Beratung ersetzen. ☝ Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

@praktiker ich denke,d ass du Prellungen hast und das dauert - gute Besserung. Wenn du Arnika hast, dann reibe dich damit ein

@Dim - auch für mich sind Naturheilmittel und Homöopathie 2 versch. Schuhe

@praktiker - ich wünsche dir gute Besserung. Irgendwas ist da wohl falsch gelaufen. Sport soll den Körper stärken, nicht schwächen.

@Electrodummy, dass ist nur zu wahr. Aber gegen die vielen harten Unfälle bei YouTube war meiner eher lächerlich.

Ich bin auch gerade dabei ein paar Atemschutzmasken zu nähen, für meine Mutter, ihre Betreuerin und mich. Die für die Betreuerin ist fertig und gefällt ihr auch gut.👍😁

@praktiker Schade, dass keiner es gefilmt hat. Hast Du die Masken gecheckt, wie dicht sie sind?

@Dim, es sind natürlich keine Profi-Masken, aber selbst eine Mitarbeiterin des DRK hat für ihre Kollegen/Kolleginnen selbst Masken genäht und sogar wohl aus Baumwolle, statt aus Seide oder Polyester. Ich hab unsere aus Polyester genäht, dass ich einfach doppeltgelegt habe. Natürlich sind die nicht so perfekt anliegend und sitzenbleibend wie die gekauften, aber ich denke, die erfüllen ihren Zweck. Hier mal ein Bild von einer, die sehen beide Seiten gleich aus. Die weißen Bänder sind normale Gummibänder.

Als Muster für meine diente eine originale (?) Maske unserer Betreuerin, für die ich eine in rot genäht habe.

IMG 20200407 224404

Meine Tante (meine älteste noch lebende Tante) hat auch für ihre Familie einige Masken genäht, also vorwiegend für ihre Kinder und vielleicht auch für ihre Enkel.

@praktiker Tolle Leistung. Gut gemacht. 👍 Und ein interessantes Video zum Thema.

https://www.facebook.com/madelayne.aristizabal/videos/10220575967642924/

@Dim, ich hab zwar nicht mit Spray getestet, sondern aufgesetzt und wenn ich den oberen Rand der Maske unter die Brille setze, dann geht der Atem nach oben, hinter die Brille und beschlägt diese. Nachdem ich den Clip gesehen habe, müssten meine ausreichend dicht halten. Bei Handschuhen, falls nötig, dachte ich an die dünnen, Hand-Innenfläche mit "Plastik" beschichteten Arbeitshandschuhe, aus Textil. Davon habe ich noch so einige.

bei uns nähen auch einige ihre Masken und ich denke einen gewissen Schutz bieten sie schon, zumindest für das Gegenüber

Bei den Gesichtsmasken geht es nur darum, den Sprühnebel, den man selbst verbreitet etwas einzudämmen. Um eben die Anderen vor dem eigenen Sprühnebel zu schützen. Genau darum geht es bei den selbstgemachten Masken. Und laut RKI ist dieser Effekt gewünscht.

@praktiker, mein Kompliment! Du kannst gut nähen. 👍 

@Electrodummy, danke für das Kompliment. Ich bin auch schon in relativ frühen Jahren, als junger Erwachsener damit angefangen. Erst hab ich mit der alten Pfaff Nähmaschine meiner Mutter genäht, viel später dann mit meiner eigenen. Ich nähe sogar meine Hosen selber um.👍😁

Manche Dinge sollten auch Männer selber können.

0

Also hier wird auch fleißig an Masken genäht. Genauer gesagt macht das meine Freundin und sie hat schon weit über 100 Stück für Verwandte und Bekannte genäht.

Angefangen haben wir diesem Schnittmuster. Das ist einfach zu nähen, aber die Größe muss zum Träger passen. Ist also kein "all size fits".

Maske 1

 Und neuerdings näht sie auch dieses Modell, hier mit modischem Bat-Man Stoff. Als Stoff geht übrigens prima alte Bettwäsche, die vielleicht schon irgendwo ein Loch hat, am Reissverschluss ausgerissen ist oder oder oder.

Maske 2

@holger_p, hat deine Freundin super hingekriegt!👍😁

Wie hat sie es denn gemacht mit dem Mund/Nasen Bereich, dass der etwas größer ist und Platz zum sprechen bietet, ohne das die Maske verrutscht? Wenn sie ein Schnittmuster oder Anleitung dafür hätte, würde ich mich darüber freuen. Dann könnte ich noch ein paar vernünftige nähen.

 

Als ich im Krankenhaus war, sagte die Schwester, dass zumindest meine Handschuhe aus Baumwolle absolut ungeeignet seien, deshalb hab ich auch für die Masken Polyester genommen.

Ist die alte Bettwäsche nicht auch aus Baumwolle? Obwohl, die gute Frau vom DRK hat ihre Masken, glaube ich auch aus Baumwolle genäht.

@Praktiker, hier verlinke ich mal mit der Seite der Johanniter. Die haben eine Nähanleitung für Mundschutzmasken veröffentlicht. Ich hoffe jetzt mal, das gibt keine Haue von den Administratoren.

@Electrodummy Für das Verlinken von sinnvollen Anleitungen gibt es garantiert keine "Haue". Die Anleitung ist.

@Praktiker

Bei den Handschuhen ist Stoff eigentlich ziemlich ungeeignet. Flüssigkeiten kommen immer durch, egal ob aus Baumwolle oder Poly. Warum näht man die Masken aus Baumwolle? Weil man Baumwolle meistens "kochen" kann, also mit 95 Grad waschen und damit sind sie desinfiziert. Wäascht man nur mit 60 oder gar 40 GRad, empfiehlt sich der Einsatz von sogenanntem Hygienespüler. Der kommt in das Fach der Waschmaschine, wo man sonst den Weichspüler einfüllt. Hygienespüler gibts von Sagrotan, aber auch von den Eigenmarken bei Rossmann, dm usw. Bei den Eigenmarken koset eine Flasche knapp zwei Euro, die Markenware natürlich mehr. Aktuell ist der Spüler machmal ausverkauft.

Aber wir wollen uns und andere ja vor Corona schützen - das Virus stirbt auch bei 40 in der Seifenlaufe der Wäsche. Solange man die Masken perosnifiziert einsetzt, kann man auf das Desinfzieren durch den Hygienespüler auch weglassen.

Meine Freundin hat sich an diesem Schnittmuster orientiert, es aber etwas modifiziert. Der Vorteil ist die einfache und schnell Anfertigung, denn das Falten fällt weg. Der Nachteil ist die Tatsache, dass es mehr als eine Größe gibt, der Schnitt ist nicht universell sowie das Modell mit den Falten es ist.

@holger_p, man dankt. 😊 

Dafür funktioniert bei mir der Link mit dem Schnittmuster deiner Freundin nicht.

Jetzt ist der Link ok. Dake für den Hinweis.

@Electrodummy, wie Holger schon schreibt, da kannst du ganz beruhigt sein. Wenn die nicht wollten, dass die Anleitung "verbreitet" wird, dann hätten die die nicht zum Download zur Verfügung gestellt. Du hast also alles komplett richtig gemacht. Wink Grinning  

Teilen: