Community

Hallo Leute  

  

0

Nicht das ihr denkt ich melde mich nicht mehr. Aber wenn man wie ich heute zwei iPhones eingerichtet hat von Leuten die vorher ein Android Gerät hatten, die dann noch nicht mal ihr Google Passwort wussten, denn die Dienste wollten sie ja weiter nutzen , ist man geschafft . Hinterher dann die Erklärungen warum bei Apple alles anders ist, ich sage euch , der Samstag war gelaufen. 

Ich habe für nächste Woche aber schon wieder ein paar Themen für unsere Community. Jetzt gönne ich mir erst mal ein schönes Březňák und schaue nebenbei Aquaman . 

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

2 Answers
0

@Wlanman

Ich finde es schade, wenn die Leute von Android zu iOS wechseln. Bin mir sicher, Du hast alles bestens geschafft und die Leute freuen sich auf ein megatolles Betriebssystem auf einem megatollen Smartphone. Ich genieße auch ein paar Filme aus dem aktuellen Prime-Angebot für 99 Cent. Aus über 300 Filmen (aus anderen Quellen sind es 412, was ich nicht glaube) habe ich nur vier bestellt. Es ist sehr viel Müll dabei.Dann viel Spaß noch und ein schönes Wochenende!

@dim

Hinbekommen habe ich alles, nachdem sie wieder nach Hause fahren mussten um ihre Unterlagen zu holen . Irgend ein Händler muss alte iPhones billig verramscht haben , Es waren beides iPhone 6 XL. Das blöde daran ist das sie nicht mal auf iOS 13 upgedatet werden können, warum auch immer . Mein 6 S ist dagegen auf dem aktuellen Stand.

Die Leute müssen ja wissen was sie tun. Ich wollte ja nur meiner Enkelin helfen sonst wäre ich auch nicht umgestiegen. 

Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende

@Wlanman

Danke schön! Wenn man tatsächlich die iPhons schon jailbreaken kann, dann kommt Bewegung ins Spiel.

@dim

Da kenne ich mich leider nicht so aus , ich habe nur gelesen das Apple in Bezug auf Sicherheit wohl nicht das ist wie es immer behauptet wurde . iOS scheint einige gefährliche Sicherheitslücken zu haben . Dazu muss ich sagen das  es mit Android nicht besser aussieht .

@Wlanman

Das stimmt tatsächlich. Frage ist, ob es noch überhaupt die Geräte oder Software ohne Sicherheitslücken gibt?

@dim

Kurz zusammengefaßt: Nein, solche Geräte gibt es nicht. Und da wird auch schon ein Dillemma in der Produkthaftung in Deutschland/EU deutlich. Als Kunde hat man lediglich die gesetzliche Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer, also im Regelfall dem Einzelhandel. Der hat natürlich null Chancen, auf Updates Einfluss zu nehmen. Die Hersteller haften dagegen gar nicht.

Es gibt immer wieder mal Sondernagebote, besonders bei Tablets, da werden Geräte mit gut "abgehangener" Firmware verkauft. Android 5 ist sehr oft anzutreffen. Die Dinger haben Fehler und Sicherheitslücken ohne Ende, die Google oder die Herstellter niemals stopfen werden. Der Handel mit solchen "Zeitbomben" ist nicht verboten. Aber extrem ärgerlich.

@Holger_p, gegen Zuckerberg macht die EU doch auch eine "Hexenjagd", warum dann nicht auch gegen die ganzen Hersteller?

 

@Praktiker Man kann nicht alles verbieten. Das Geld muss auch in die Kassen einfließen, Wenn nichts verkauft wird, dann gibt es auch keine Steuern.

@dim

Das ist so und war auch schon immer so. Ein gesundes Mittelmaß an Regeln und Gesetze kriegen aber wohl alle Regierungen nicht so richtig hin. Entweder ist am Ende die Bevölkerung, oder die Umwelt gear.... 

Es gibt keine Regelungen, die sowohl für die Menschen, als auch für die Umwelt Top sind.

 

@dim

Die Hersteller müssen im Elektronikbereich mehr für Ihre Geräte haften. Die Wurstfabrik mußte Insolvenz anmelden, obwohl noch niemand die genaue Quelle der Listerien bei Wilke gefunden hat. Aber man darf millionenfach unsichere Smartphones verkaufen - das stört kein Schwein! Man darf in Deutschland sogar Autos verkaufen, die beim Abgsas bescheissen. Da stören sich zwar einige dran, aber so richtig verboten im Sinne von strafbar ist das in Deutschland scheinbar nicht. Selbst die Schadensersatzklagen werden in Deutschland wohl scheitern...

@Holger_p

Aber privat wird man sehr schnell zur Kasse gebeten. Ich kämpfe schon seit über drei Monate mit der Postbank wegen einer Falschberatung, die mir 60 Euro gekostet hat. Da bewegt sich kaum was und wenn doch, da muss ich nur laut lachen, was für Irrsinn da passiert.

Ich glaube, der Kunde ist schon lange bei vielen nicht mehr an der ersten Stelle. Leider.

@Holger_p. Wenn die Wurstfabrik 2 Tage später schon Insolvenz anmeldet ist mir die Sache doch sehr suspekt . Andere Firmen hatten auch Rückrufe und sind nicht Pleite gegangen. Kann es nicht auch sein das man sich hier vor Schadensersatzklagen drücken will ? 2 Todesfälle in Deutschland und wohl 3 in Holland sind ja nicht ohne Wo nichts ist kann man nichts holen .Danach wird der  Laden unter einem anderen Namen neu aufgemacht und die Sache ist erledigt .

 

@Wlanman, ich denke manch ein Bauernhof, wo das Fleisch herkommt, ist auch so schmutzig, dass er eigentlich geschlossen werden müsste.

Neulich war doch noch eine Rückrufaktion wegen Joghurts, wo Plastik- oder Metallteile drin gewesen sein sollen, oder Schokoriegel wo Fremdkörper drin waren.

Toyota hatte auch in den letzten Jahren mehrere Rückrufaktionen und hat die alle überstanden.

 

@Praktiker. Klar, solche Bauernhöfe kenne ich auch. Aber da hat das Fleisch noch 4 Beine und kann laufen. Wenn diese Fähigkeit dann genommen wurde sollte vor der Weiterverarbeitung aber alles gründlich untersucht werden selbst bei eine Hausschlachtung .

 

@Wlanman, bei besagten Bauernhöfen kommt es aber auch schon mal vor, dass das Nutzvieh frühzeitig stirbt und dann nicht vorschriftsmäßig entsorgt wird. (Krankheiten gab es schon viele, die Nutzvieh dahingerafft haben)

 

 

@Praktiker. Das müssen dann aber schon kleine Klitschen sein. Normalerweise ist das heute nicht so einfach. Ich weiß von einem bekannten Bauern im Dorf das heute jedes Schwein und jede Kuh registriert werden muss.( bekommen dann ein Ohrkennzeichen. ) Wenn ein Tier stirbt muss das sofort gemeldet werden damit eine Untersuchung stattfinden kann . Also einfach mal heimlich entsorgen ist nicht so einfach.

@Wlanman, eine unserer letzten Polinnen hatte von einem Fall erzählt, wo sie gearbeitet hatte. Der Bauer hatte da wohl "verendete" Hühner u.a. in einen Kühl- oder Gefrierschrank reingepackt, wohl in der Absicht, die nicht zu melden.

Ein ehemaliger Bauer aus unserem Ort hatte zwei verendete Rinder auf seine Art entsorgt, eins auf die Verkehrsinsel im Ort und eins vor'm Jugendheim. Dass ist aber schon sehr viele Jahre her. Der Bauer ist schon länger Tod. Der Bauer war für solche Aktionen berüchtigt und im ganzen Ort "unbeliebt" (vorsichtig ausgedrückt).

Soll heissen, bloß weil man etwas machen "muss" wird es noch lange nicht auch gemacht.

 

@Praktiker. Mal ehrlich, der Bauer mit den Kühen hat doch nicht alle Latten am Zaun. Dem wäre auch alles andere egal gewesen . Ja, es gibt schon kranke Typen. 

@Wlanman, der Bauer war in der Tat durchgeknallt und sein Sohn kam nach ihm. Der Senior saß auch am Schluss in OS in der Klapse. Sein Sohn ist, glaub ich auch schon Tod. Es gibt ganz sicher wohl mehr Bauern von der Sorte. Übrigens hatte der Bauer auch mal eine Ladung Mist vor'm Finanzamt Lingen abgeladen und kam damit auch in die Zeitung.

 

ja, es gibt schon kranke Typen, aber daran können wir leider nichts ändern

 

@Praktiker

Den Mist vorm Finanzamt finde ich ja noch witzig, aber alles andere geht natürlich gar nicht.

 

@Holger_p, ich meine, dass die Rinder damals an BSE verendet waren.

Der Sohn hatte wohl mal einen Zirkus-Mitarbeiter, der auf dessen Feld das Vieh versorgt hatte überfahren.

 

@Praktiker. Das sind ja Zustände wie im wilden Westen . Zum Glück sind jetzt ja beide aus dem Verkehr gezogen.

das kann man wohl sagen

 

@Janinez. Glückwunsch . 1000 Beiträge 👍 👍 👍 . Dim macht bestimmt bald einen neuen Blog Eintrag

Was? wo siehst du das? Ich hab das nicht bemerkt - danke für die Info

 

@Janinez. Unter der Rubrik "Mitglieder" 

Damit hast du auch die höchste Auszeichnung für User , 10 von 10 Sternen erhalten

Danke, aber für diese "Auszeichnung" hab ich eigentlich gar nichts geleistet,

 

@Janinez. Jetzt stelle dein Licht mal nicht unter den Scheffel. nicht jeder ist ein Techniker, aber dein aktives mitmachen verdient halt eine Belohnung. Dafür werden die Sterne vergeben. 

@Janinez, die Anzahl deiner Beiträge siehst du auch neben deinem Avatar, wenn du eine Antwort geschrieben hast.

Schau mal unten, neben meinem Avatar, da siehst du den roten Pokal und die Anzahl meiner Beiträge, aktuell 2154.

 

danke euch, ich hab darauf noch nie geachtet

 

0

Ich bin gestern beim Toom Baumarkt leider darin bestätigt worden, dass Fachwissen dort eher Mangelware ist. 

Für den UP Spülkasten unserer Toilette habe ich eine Heberglocke von Geberit gesucht. Die Heberglocke sitzt im UP Spülkasten links neben dem Einfüllventil, auf dem "Wasser-Auslass". 

Der Mitarbeiter den ich ins Auge gefasst hatte, mir zu helfen, musste erst mal "eingefangen" werden. Er war dabei, mit einer E-Ameise eine Palette wegzufahren. Als er "aufnahmebereit" war, habe ich irgendwie VERSUCHT, dem guten Mann zu erklären, was eine Heberglocke ist. Zur Info, dies ist eine Heberglocke, es gibt die auch in anderen Ausführungen. Leider war wohl meine ganze Mühe vergeblich. Der gute Mann hat zwar gut zugehört, aber am Ende wohl doch nicht verstanden, was ich meine.

Außerdem hatte ich den Mann auch noch nach einen Druck-(Blei)Stift gefragt, mit weichen, roten oder hellen Minen, wie mein Kollege auf der Arbeit einen hat. Der Mitarbeiter zeigte mir zwar das vorhandene Sortiment, was ich zuvor schon selbst gefunden hatte, aber ansonsten war er auch da wieder ratlos. Er schlug mir noch Märkte vor, die den Artikel, die Heberglocke haben könnten, u.a. Obi, aber ich hab nur einen weiteren Markt besucht, nicht Obi und bin anschließend ohne Heberglocke wieder aus Lingen rausgefahren. 

 

Mein Vorschlag wäre:

Für alle Mitarbeiter aller Märkte, Deutschlandweit, egal ob Baumärkte, oder Elektromärkte, regelmäßig Schulungen für ihren Bereich. 

In den Baumärkten wäre es ja schon positiv, wenn die Mitarbeiter wüssten, ob die gesuchten Artikel da sind und wo die Artikel liegen. Das setzt natürlich voraus, dass die Mitarbeiter die gesuchten Artikel überhaupt erst mal kennen.

 

@praktiker

Mit Baumärkten habe ich auch meistens nur schlechte Erfahrungen.

@praktiker

Bei Toom sollst du auch nach Möglichkeit niemanden fragen, das sagt doch schon ihr Werbeslogan "Respekt wer es selber macht" 😀 

@Wlanman, stimmt. Wenn ich darauf verzichtet hätte, zu versuchen dem guten Mann alles genau zu erklären, dann hätte ich vielleicht zeitlich doch noch zu Obi fahren können. Schließlich hieß es ja früher schon "alles bei Obi".🤣🤣 (Außer natürlich  Kompetenz😢😂)

 

@praktiker

Über unseren OBI kann ich nicht klagen. Da gibt es viele Mitarbeiter die Ahnung haben und auch gerne helfen. Die sind aber auch schon viele Jahre da und man kennt sich mittlerweile.

Das krasse Gegenteil ist bei uns der Hagebaumarkt. Da brauchst du nur so aussehen als hättest du eine Frage, dann gehen die Mitarbeiter stiften.

@Wlanman und wir älteren Leute sind nicht immer schnell genug, die "einzufangen". Ich hatte gestern auch nur "Glück" gehabt, den noch zu erwischen.

 

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren