Community

Alte Kunststoffteil...
 

Alte Kunststoffteile säubern/veredeln  

  

0

Hallo Community,

wie inzwischen die meisten wissen sollten, hab ich ein alten Plattenspieler, den ich jetzt restaurieren will.

Ein Problem werden die alten Kunststoffteile, wie der Tonarm sein, vergilbt und schmutzig.

Weiss einer von euch, wie ich solche Teile wieder schön kriegen kann, ob durch putzen oder beschichten?

Euer Praktiker

 

3 Answers
0

Hallo Praktiker

Kommt darauf an wie stark die Vergilbung ist. Gute Erfahrungen habe ich mit Cockpit-Spray gemacht.Aber nicht direkt draufspühen sonder erst auf einen weichen Lappen und dann polieren.  Bei etwas stärkerem Gilb kannst du auch Lackreiniger versuchen. Der trägt eine dünne Schicht ab. Hat bei einer weißen Philips Philetta ganz gut geklappt

Versuche es aber erst mal an einer kleinen versteckten Stelle ob sich die Oberfläche verändert. Sollte das nichts bringen wirst du mit reinigen keinen  Erfolg mehr haben.  

 

Neu beschichten oder lackieren habe ich noch nicht versucht. Nur mal ein neu lackiertes Radio gesehen und das sah nicht gut aus.

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Danke, für deine schnelle Antwort.

Was genau ist denn Lackreiniger?

Na der fürs Auto . Damit bekommt man stumpfe und verwittere Lacke wieder auf Hochglanz.

 

Lackreiniger

Meinst du Politur?

Speziell für Lackreinigung kenne ich sonst kein Mittel.

Nein, keine wirkliche Politur das Zeug heißt Lackreiniger. Siehe meinen Link

In deinem Link, in der Beschreibung steht aber unterstrichen kraftvolle Politur.

Ich hatte sogar mit dem Gedanken gespielt, dafür sehr feines Schmirgelpapier zu nehmen.

 

Schmirgelpapier würde ich nicht empfehlen, damit machst du die Oberfläche rau. Natürlich ist in Lackreiniger auch Politur enthalten aber auch Mikro-Schleifpartikel, die bei Auto die obere verschlissene Lackschicht entfernen. Die Politur sorgt dann wieder für neuen Glanz - Also 2 in 1

Wäre dann evtl auch Zahnpasta eine Möglichkeit? 

😉🤔😎

 

Kann man Probieren . Die enthält ja auch Mikro-Schleifpartikel. Ich weiß nicht ob das heute noch geht, aber man konnte mit Zahnpasta auch leichte Display-Kratzer gut wegpolieren

Ich hoffe, dass eine von den "sanften" Methoden wirkt, ich will da nicht unbedingt mit Waschbenzin oder stärkerem dabei gehen. 

Mit beschichten dachte ich an z.B. Kupferpapier/-folie, die man da drauf klebt. Du hast ja die Farbe des Bleches gesehen, wo das ganze auf-/angebaut ist, Bronze, oder ähnlich. Da das ganze vorher auch auf Holz gesessen hat, dachte ich mir, dass Kupfer farblich vielleicht noch am ehesten hinkommt, evtl auch als Grundplatte, wo ich den Plattenspieler später wieder drauf schraube. 

Da ich noch Kupferblech zu Hause habe, 0,6 oder 0,7 mm dick, hätte ich zumindest genug Material da. 

 

ich würde es erst mal mit warmem Wasser und einem Mikrotuch versuchen, wenn das nicht hilft, dann mit Natron, damit kriegt man vieles wieder hin

Natron ist auch ein gutes Mittel, aber wie gesagt, man muss es ausprobieren. Eine Garantie das es klappt hat man bei keiner Anwendung.  

In die Richtung hatte ich auch schon gedacht, aber Essig oder Waschbenzin wäre wohl zu stark, oder?

Wenn das alles nicht wirklich hilft, wollte ich vielleicht Blattmetall, Silber oder Kupfer (beides Imitat), da drauf machen. Material hab ich dafür schon bestellt, weil ich das Gehäuse evtl auch damit beschichten will.

Wenn die Vergilbung auch durch Schmutz entstanden ist, dann hilft Essig alleine nicht, da muss noch Spüli od. Ähnliches mit dazu

Ich sehe schon, dass könnte etwas schwieriger werden, die Teile wieder schön zu kriegen.😞😢

@Praktiker. Hier hast du noch ein paar Tipps

 

Kunststoff aufhellen

 

Ich denke irgend etwas wird schon funktionieren 

musst aber bei einigen Mitteln, ganz vorsichtig sein

Wenn von den bisherigen und den neuen Tipps nichts hilft, dann hilft gar nichts mehr.

Danke nochmal für all eure tollen Tipps. Zum Glück ist die gesamte Fläche nicht so riesig, dass auch bei Zeitaufwändiger Reinigung kein halber Tag dafür draufgeht. 

Und wenn alle Stricke reißen, dann kommt die Beschichtung zum Zuge, mit Blattmetall, welches heute kam.

Ich glaube, mit Wasserstoffperoxid hat mein Vater früher auch die kleinen Reh Geweihe gereinigt/gebleicht. Der war früher Jäger und hatte so einige Rehböcke geschossen.

 

kann mir vorstellen, dass das auch ganz fetzig aussieht

Falls ich mit Blattmetall arbeiten sollte, stellt sich mir nur die Frage, welche Farbe, Gold, Silber, oder Kupfer? Ist aber eh alles Imitat. 

 

Ganz klar Gold. So einen suche ich noch zu einem vernünftigen Preis. 

 

Das Teil sieht wirklich geil aus.👍👏😎

War das Gehäuse in schwarz glänzend? Konnte man nicht so genau erkennen, bei dem schlechten Licht.

 

Holzkonsole in Klavierlackoptik. Preis damals 1200 DM ohne Tonabnehmer . Je nach TA System noch mal 200-400 DM dazu. Der letzte Plattenspieler den Dual damals gebaut hat. Seinerzeit absolute High End Klasse

0

Der "Patient":

20190406 040933
20190406 040828

Heftig viel Arbeit, die ich vor mir habe. 

Vielleicht kann ja einer von euch mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Bilder so bearbeiten, dass ich sehen kann, was ich machen müsste, um das wieder schön zu machen, also z.B. alle beweglichen Teile in Gold und das Gehäuse in schwarz glänzend machen.

@Wlanman, @Dim, oder @Holger_p, vielleicht kann einer von euch das hinkriegen. Ich hab kein so gutes Programm und bin auch nicht so geübt im Umgang mit solcher Software.

Was ich aber ohnehin zuerst machen muss, ist die Elektronik überarbeiten und evtl auch die Mechanik. 

 

Der Patient sieht aber vielversprechend aus

@Praktiker

In etwa so?

Praktiker Plattenspieler

Sieht gut aus. So hätte ich es auch gemacht. Mir fällt noch auf das auf dem Plattenteller keine Matte liegt. Ohne würde ich keine Platten darauf abspielen

 

@Dim. Welche Software hast du verwendet ?

würde mir so auch gefallen

@Wlanman Photoshop

Ich hätte es heute Abend mit Paint Net versucht. Dafür gibt es mittlerweile so viele Plugins zur Erweiterung das die Software sich eigentlich nicht mehr hinter Photoshop verstecken muss. Und alles kostenlos 

Paint.Net hat inzwischen mächtig nachgeholt. Aber kein Programm kann Photoshop-Niveau erreichen. Affinity Photo ist am nächsten dran.

Photoshop kannst Du "generell" auch gratis haben. Link

Naja, erstens ist das Programm schon etwas betagt und wenn ich das weiter unten lese die Nutzung wohl auch nicht ganz legal. Paint Net reicht mir auch vollkommen aus.

Ich frage mich nur, wieso alle so fleißig diese Downloads bewerben? Da mir bis jetzt keine Fälle bekannt sind, wo Adobe gegen jemand vorgegangen ist (was Adobe sonst gerne macht), glaube ich, dass Adobe diese Möglichkeit nutzt, damit die neuen Nutzer auf den Geschmack kommen. Klar ist CS2 nicht ganz frisch. Aber ich habe mit einer kastrierten 5er Version angefangen, wo es sogar noch keine Ebeneneffekten gab, und konnte schon damit richtig viel machen. Mit CS2 war es schon viel-viel mehr möglich. Seit dem ist Photoshop weiter entwickelt worden, aber die tollen wichtigsten Funktionen reichen auch bei CS2 aus. Nur so als Info. Ich versuche nicht, jemand zu überreden.

Das weiß ich, aber ich mache nicht mehr sehr viel mit Bildbearbeitung. Ich sehe nur viel Arbeit auf Praktiker zukommen. Ich habe mal einen Restaurator beim verarbeiten von Blattgold zugehen. Da habe ich mir gedacht : Elektronik ist ja oft schon eine böse Fummelei aber das war noch schlimmer. 

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Hatte gerade noch Besuch, weil ich schon wieder ein Jahr gealtert bin.😉👴🤣

@Dim, schon mal vielen Dank, für die Bearbeitung. Sieht schon nicht schlecht aus. Ich dachte erst, den Rand vom Plattenteller auch, wie in @Wlanman's Clip.

@Wlanman, die "Gummiplatte" hab ich natürlich vorher runtergenommen, weil die beim restaurieren der Unterseite sonst ständig irgendwo rumfliegen würde. Nochmal eine technische Frage: auf dem bearbeiteten Bild, der "Schwenkarm", rechts im Bild, muss der auch automatisch beweglich sein, also z.B. mit Start oder Stop des abspielens sich hin und zurück schwenken? Der ist nämlich an der Unterseite nicht mit der Mechanik des Plattenspielers verbunden.

 

@Praktiker

Alles Gute zum Geburtstag!

Wir wünschen Dir beste Gesundheit, viel Glück und viel Erfolg! Und selbstverständlich noch viele-viele neue Beiträge hier in der Community... und sonst wo Du willst 🍾 🍷 🍸 🍹 🍺 🍻 🥂 🎂🎈🍰

Also der Arm muss nur nach unten rutschen können. Da der Plattenspieler ein Wechsler ist dient er dazu die Platten auf der Wechselachse in Waage zu halten. In dieser Achse ist eine Mechanik die dafür sorgt das immer nur eine Platte runterfällt. Hier bei einem Dual

 

 

Der hatte aber eine andere Achse und brauchte kein Gewicht das die Platten runterdrückt und gerade hält. Wenn du den Wechselbetrieb nicht nutzen willst brauchst du den Arm gar nicht

 

Und auch von mir alles Gute zum Geburtstag.

Vielen Dank, Dim. Zum Glück hab ich (fast) keinen Alk gehabt, nur ein Radler. So kann ich noch vernünftig hier weitermachen.👍😂🤘

Thomann braucht leider auch etwas länger für die Lieferung. Die Nadel kommt hoffentlich Montag oder Dienstag. 

Was haltet ihr davon, wenn ich mal versuche, die Leute von den beiden Seiten hierhin einzuladen, dass die sich vielleicht mal das "Projekt" ansehen?

 

Den Wechselmechanismus brauche ich eigentlich nicht, aber wenn ich den weglasse, habe ich ja ein Loch im Gehäuse. Und wenn ich den ungenutzt stehenlasse, sieht es doch irgendwie etwas blöd aus.

Wenn der automatisch bewegt wird, gibt es da vielleicht ein Video zu, wie der aufgebaut ist und genau funktioniert? 

 

Also der Arm rutsch eigentlich nur langsam tiefer . Hier ein Video von einem ähnlichen Modell

 

 

Bei Einzelbetrieb wird der Arm eigentlich nur zur Seite geschwenkt

Dann muss ich noch die lange Achse suchen, weil die z.Z. nicht dabei ist.

Kann man die zur Not auch irgendwo nachkriegen?

Ich hab vorhin noch den beiden Seiten eine Einladung in unsere Community geschickt. Mal sehen, ob die uns besuchen.

 

 

Also wenn du keinen Wechselbetrieb machen willst braucht du auch die lange Achse nicht. Wäre natürlich schön wenn der auch funktionieren würde. Nachkaufen kann man sowas nicht mehr es sei denn du findest was auf eBay. ( Wechselachse für PE Rex A ) . Wohin hast du die Einladungen verschickt ?

Nach thomann.de und nach plattennadel.de, per E-Mail, weil ich da auch die Ersatzteile bestellt habe. Ich habe die eingeladen, sich mal den Plattenspieler anzusehen, den ich restaurieren will und vielleicht haben die ja auch noch nützliche Tipps für mich. 

 

Na, da bin ich ja mal gespannt ob daraus was wird. Aber ein Geheimtipp von mir. Registriere dich hier oder schaue einfach nur mal rein , da gibt es auch alles mögliche zu PE Plattenspieler.

 

https://www.dual-board.de/

Übrigens Verlinkungen zu anderen Communities wird meistens nicht gern gesehen, aber gute Tipps findet man in dem Board immer

@ Praktiker, den guten Wünschen schließe ich mich doch gerne an

Vielen Dank, @Janinez.😊😁

 

@Praktiker Du kannst ruhig einladen, wen Du willst. Je mehr Leute von uns erfahren, umso besser.

Moin @Dim, zum Geburtstag werde ich wohl keine weiteren einladen, war auch kein runder. Der Runde kommt erst nächstes Jahr, das halbe Jahrhundert. Dann werde ich evtl groß feiern.

Gestern Abend hab ich noch an meiner Garten "Großbaustelle" gearbeitet und anschließend, viele Stunden später noch beim Plattenspieler sämtliche, zu vergoldende Teile abgebaut.

Von dem was ich im Internet über verarbeiten von Schlagmetall gesehen habe, scheint es nicht schwer zu sein, aber Zeitaufwändig. Schwierig scheint es bei verschnörkelten Teilen zu werden, mit "Löchern" und Rillen, "Pickeln" und Graten.

@Wlanman, mir fiel ein, dass vorher eine grüne Plastikscheibe auf dem Plattenteller lag. Als ich die jedoch entfernen wollte (schon vor langer Zeit), war die zerbröselt. Ich habe nämlich noch ein paar Reste davon aus dem Rand des Plattentellers gepuhlt. 

 

Moin Praktiker. Auflagen für Plattenteller gibt es aber ja reichlich zu kaufen. Da muss es ja nicht die Originale sein

Da hab ich ja auch schon eine. Heute hab ich schon mal angefangen, die Elektronik neu zu machen und ein Kleinteil "vergoldet", sieht aber schäbig aus, also rauh und matt.

Ich wollte aus dem Projekt wahrscheinlich ein "Tagebuch" machen, aber nicht mit "Liebes Tagebuch, heute habe ich ...", sondern schon etwas erwachsener. 🤘😎😁

 

@Praktiker: Noch Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Irgendwie hatte in den letzten Tagen kaum Zeit hier zum Lesen.

Meinen rundern Geburtstag habe ich gerade hinter mir, aber den werde ich erst im Juni richtig feiern. Garten-/Hofparty mit anständig Bier und Bratwurst..

@Holger_p, dir dann auch einen herzlichen Glückwunsch nachträglich. Wie fühlt man sich zum Bergfest?😉😂😎👍

 

@Holger_p Auch von mir die besten Glückwünsche zum Geburtstag nachträglich! Hast Du Dich inzwischen gut erholt? Läuft es in der Familie auch besser?

Holger, auch von mir Herzlichen Glückwunsch nachträglich .Bratwurst und Bier ist immer gut. Ich nähere mich ja langsam auf eine 7 vorne zu. Aber man ist ja immer so alt wie man sich fühlt und da könnte ich dann viele Jahre wieder abziehen

da geht es mir genauso

@Janinez, genauso, wie @Wlanman, mit der 7, oder mit den Glückwünschen für Holger?

 

Danke für die guten Wünsche.

@Dim: Mir gehts soweit wieder ganz gut. Mit meiner Mutter ist das so eine Sache. Heute begann endlich der Badumbau. Wir versuchen meine Muztter wieder etwas zu mobilisieren, also raus aus dem Rollstuhl. Ist aber schwer...

Kann sie denn noch laufen, rein körperlich? Dann würde ja vielleicht ein Rollator gehen. Meine Mutter hat und nutzt auch ein Rollator, wovor sie sich anfangs gesträubt hat. Im Haus läuft sie aber noch ohne Hilfe.

Ich weiss wie schwer es ist, seine Mutter zu etwas zu bringen, was sie zwar kann/muss, aber nicht will.

 

@Holger_p Ich wünsche Dir, das alles gut gelingt und gute Besserung Deiner Mutter. Zwei ältere Nachbarinnen in der näheren Umgebung haben es in vorigem Jahr auch geschafft. Sie waren zuerst im Rollstuhl und jetzt laufen sie selbst und pflegen sogar selbständig ihre Gärten.

@ Praktiker - in Bezug auf das Alter, ich fühle mich auch jünger als ich nach Jahren bin

0

Ein kleines Schmackerl:

20190407 201631
20190407 200556

Über das "vergoldete" Kleinteil muss noch Lack drüber. Mit der Elektronik kann ich erst fortfahren, wenn die bestellten Ersatzteile da sind.

Aller Anfang ist schwer. Hoffentlich gibt's am Ende kein böses Erwachen.

 

Das sieht doch schon super aus . Mit deinem Tagebuch kannst du es ja wie bei Filmserien machen 

 

The PE Rex. Episode 1

 

The PE Rex. Episode 2

Was bisher geschah: u.s.w.

Das wäre schon mal 'ne gute Idee. Im 24 (Jack Bauer) Stil.

18 hundert, Antritt am Basteltisch.

18. 30. fluchen, weil nicht's mehr klappen will.

19 hundert erst mal 'ne Mütze voll Schlaf nehmen

.....

😉😎

 

genauso. Ach ja übrigens ich habe bisher Schlagmetall noch nie ganz glatt auf irgendwelche Oberflächen bekommen

Dann hast du auch schon damit gearbeitet?

Ich glaube, dass liegt ganz stark an der Anlegemilch/Vergoldermilch. Die kriegt man bei solchen glatten Teilen nicht gleichmäßig aufgetragen.

 

Ich hab vorhin das 2. Teil, das Unterteil vom Wechslerarm mit Anlegemilch eingepinselt. Diesmal mit einem Borstenpinsel Gr 1. Das Teil ist aber aus Metall. Jetzt muss ich mindestens 20 Minuten warten, bevor ich das Schlagmetall aufbringe.

 

Ja, ich verziere so einiges mit schlagmetall - Ich habe auch schon mit Blattgold gearbeitet, ist zwar ziemlich teuer, aber das bekomme ich einigermaßen glatt auf die jeweiligen Gegenstände

Teilen:
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren