Community

Wer kennt dieses Ge...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Wer kennt dieses Gerät noch?

Seite 2 / 2
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied
16113318347

Video Recorder 2000 von Grundig. Baujahr 1979 damals verkauft zu einem stolzen Preis von 1850 DM.

Als ich diesen Recorder erwarb war eine neue Zeit in der Fernsehunterhaltung bereits gestartet. In etwa Zeitgleich gab es diese Geräte auch in der Betamax Ausführung. Von der Technik und Bildqualität jedoch war der Video 2000 der absolute Renner. Mit der Möglichkeit vier Stunden pro Seite, da Wendekassetten verwendet wurden, bis zu acht Stunden aufzeichnen war schon eine tolle Sache.

Es wurde eine Funkfernbedienung optional zum Nachrüsten angeboten was die Bedienung um eines erleichterte. Der Empfänger wurde an der rechten Seite angebracht und mit einem Stecker verbunden.  Allerdings hatte auch diese Option ihren Preis.

s l400
original fernbedienung grundig tpv 385 video 2000

Mein Sohn hat mir eine Menge aufgenommener Filmkassetten hinterlassen. Vor einigen Tagen machte ich mich an die Arbeit dieses Gerät wieder mal zu Testen. Dazu war es nötig entsprechende Anschlüsse zu beschaffen da die original Scart Steckverbinder nicht mehr zeitgemäß waren. 

Das Ergebnis war eher frustran. Die Aufzeichnungen hatten am Zahn der Zeit sehr gelitten. Farbverfälschungen und Tonaussetzer waren die Regel. Auch der eingebaute Tuner brach nach Start des Sendersuchlaufes erfolglos ab.

In der Hoch-Zeit von Video 2000 habe ich viele Geräte dieses Typs repariert. Dies waren vor allem der sehr schnell verschleißende Videokopf. Ein bekanntes Problem stellte auch das Netzteil dar. Dieses war aber im austauschbaren Stecksystem verbaut und konnte günstig wie auch weitere Ersatzteile z.B. vom Quelle Kundendienst erworben werden. Des weiteren war eine Schwachstelle der Luftspalt an den Videoköpfen die sich sehr schnell mit Bandabrieb verschmierten. Es gab zwar Reinigungskassetten, diese ersparten aber nicht eine mechanische Reinigung wobei hier oftmals die mikrometerdünnen Kopfeinsätze verletzt wurden und damit einen Austausch des kompletten Kopfrades erforderlich machten.

Schon etwas komplizierter war der Austausch des Videokopfrades. Da dieses über ein spezielles elektromagnetisches Element an die Spurlage angepasst wurde war hier ein entsprechendes Diagnose/Einstellgerät notwendig. Aber es war damals kein Problem über eine befreundete Adresse dieses Gerät zu bekommen.

Leider war sehr bald Schluss mit der doch sehr interessanten Technik und nun fristet das Gerät sein Dasein in der Retroecke. 

Es wurde später ein Videorecorder 2000 mit verbautem CD Laufwerk angeboten. Hier war es möglich den Kassetteninhalt auf CD/DVD zu brennen. Aber die Produktion hat sich nicht weiterentwickelt und wurde eingestellt.

 

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 28/07/2021 11:40
Themen Schlagworte
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@madmax01 Ja, bei den Autos hast Du Recht. Im Prinzip finde ich Elektroautos richtig gut. Aber die sind auf dem heutigen Stand einfach zu teuer und die Reichweite ist mir zu gering, Vor allen Dingen handeln wir uns bei der aktuellen Akku-Technologie auch ein Riesen-Umweltproblem ein.

Und noch viel schlimmer: Jetzt hat das Bundeswirtschaftsministerium vor einigen Wochen (exakt einen Tag vor der Flutkatastrophe, daher ging das in vielen Medien unter) die Katze aus dem Sack gelassen. Nicht 10% mehr Stromverbrauch bis 2030, sondern ca 25% mehr Stromverbrauch. Verbrauchstreiber werden einige Millionen Wärmeumweltpumpen und ca 14 Millionen Elektroautis sein. Aber was bedeutet das eigentlich?

  1. Wir müssen also nicht den heutigen Strombedarf CO2 neutral herstellen, sondern 25% mehr! Bis 2030 wäre das ein irres Ziel.
  2. Von den 25% mehr Stromverbrauch werden etwa 20% auf die Wohnsiedlungen in den Städten und Gemeinden entfallen. 20% mehr Stromverbrauch wäre da keine ernste Sache, aber es sind keine 20%. In den Siedlungen wird grob gerechnet nur ein Viertel unseres aktuellen Stroms verbraucht. Rechnet man darauf aber 20% vom Gesamtstrom verbrauch oben drauf, dann kämen wir auf 80% mehr Stromverbrauch in den Siedlungen. Dafür sind die Verteilnetze in den Siedlungen aber nicht ausgelegt. Besonders die Trafos in den Siedlugen werden zum Problem. Da muss also irre in den Siedlungen investiert werden.
AntwortZitat
Geschrieben : 15/09/2021 21:19
madmax01
(@madmax01)
Schätzbares Mitglied Mitglied

Das war abzusehen das der Strom wohl zwangsläufig nach oben geht . Was das Stromnetz betrifft und die Trafos . Da wird noch was auf uns zukommen . Was mir mehr sorgen macht sind mal wieder die Autoidioten die sich nicht auf einen Standard der Akkus einigen können . Da gab es mal ein gar nicht so abwägiges beispiel wie man das abstellen könnte . DER Wagen fährt wie beim tanken in einen gerade mal Waschstrassen großen Raum . VON unten wird der Akku getauscht  Vollautomatisch , unterwärst weggebracht zum wiederaufladen und ein Voller Akku kommt drunter , fertig . Bezahlt getauscht fertig . DER Akku ist geleast und man bezahlt insofern nur den Vollen akku . DAS war vor ein paar jahren in PM drinn . ACH und der höhere Strombedarf wird in spitzenzeiten ( war auch in PM ) von den Akkus rausgehohlt . Tja dank alter Trafos,Leitungen wird das wohl ein Toaster werden . 😋 Ach und DIE Wärmepumpen sind auch nicht das pralle vom Ei . Schöner schein für teuren Murks . Da war mal ein beitrag auf Ndr3 . Beim kauf lohnt es sich nicht einmal darüber nachzudenken . DENN was da drinn ist als Kühlmittel , neee danke !

AntwortZitat
Geschrieben : 16/09/2021 9:15
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@madmax01 Das Akku-Tausch-Prinzip ist ein alter Hut. Da gab es schon vor 10 Jahren Modellprojekte in (ich meine) Israel. Das ganze ist nur unpraktikabel, weil dann müßte sich die Autoindustrie

a) auf einen oder zwei, drei Akkutypen einigen

b) Der Akku mus so im Autoverbaut sein, dass man von unten eben leicht dran kommt.

So beides ist utopisch! Tesla hat mit Akkupacks aus stinknormalen 18650 Rundzellen angefangen, also einer Zelle, die es von ca 50 Herstellern weltweit gibt und die früher in den Notebookakkupacks drin steckte. Damit war Tesla nicht an einen Hersteller gebunden. Davon dann einige Tausend in so ein Auto gepackt funktioniert wesentlich besser, als ich gedacht hätte. Andere Hersteller haben recht spezielle Flatpacks im Unterboden. Speziell diese Flatpacks haben selbst keinen mechanischen Schutz, den muss das Auto bieten.

Inzwischen ist es auch so, dass man mit verschiedenen "Chemien" bei den Akkus arbeitet, selbst innerhalb einer Modellserie. Auch das wäre beim Wechselakku kaum mehr möglich.

Das sind denkbar schlechte Voraussetzungen für den Wechselakku.

Das Problem ist: Jetzt soll/muss alles ganz schnell gehen. Wenn man wirklich in 9 Jahren Neuzulassungen mit Verbrennermotor verbieten will (wollen die Grpnen ja), dann würden Entwicklungen wie CO2 neutrales Bio-Öl hinten runter fallen. Da gibt es eine spannende Entwicklung mit Algen in "Solar-Tanks", die Öl produzieren. Dazu entziehen sie der Luft CO2, das später beim Verbrennen wieder frei würde. Also neutral. Der Clou: Die Energiernte pro Quadratmeter wäre mit den Algen deutlich höher als bei einer PV-Anlage auf der gleichen Fläche. Das Öl ist außerdem super speicherbar, ährend das beim Strom ja nur mit Verlusten und Aufwand gelingt. Den "Algensprit" können auch heute bereits existierende Fahrzeuge nutzen, avtl. nach kleiner Modifikation. Das heißt, man kann damit auch den Fahrzeugbestand weiter nutzen, was auch umweltfreundlich ist.

Es gibt so viele tolle Ideen und Entwicklungen, nur marktreif sind die jetzt noch nicht.

AntwortZitat
Geschrieben : 17/09/2021 8:49
Rudi
 Rudi
(@rudi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

@holger_p 

Der Stromverbrauch wird sehr stark steigen. Durch E-Mobilität z.B. kann mans einfach ausrechnen: Jahresbedarf an Diesel & Benzin mal Energiegehalt durch 3 (wg. besserem Wirkungsgrad E-Auto). Aber nicht nur dadurch, viele Industriesysteme die Bisher mit Gas, Öl oder gar Kohle angetrieben worden sind werden auch Strom umstellen (müssen).

Ob Algenöl mehr bringt als PV wage ich zu bezweifeln. Photosynthese / Pflanzen haben nur einn Wirkungsgrad von ca 1%, vlt. 4%. PV über 20%. Vorteile wären aber Speicherbarkeit und Verwendung in der chemischen Industrie.

Strom werden wir in Zukunft auch genug herstellen können. Da muss man nur den Stock ausm Arsch ziehen und nicht alles durch Bürokratie in den Wahnsinn blockieren. Agrarphotovoltaik z.B.: Da gibt's nicht nur Strom, sondern die Pflanzen wachsen auch gleich noch besser, da sie vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt sind, und Wasser brauchen die auch weniger. Aber bloß nicht vor meiner Haustür, da verschandelt es ja den Blick auf die Maismonokultur.

Das Speicherproblem lässt sich auch durch Verbrauchssteuerung angehen: Wenn viel Strom aus PV oder Wind vorhanden ist laufen die Wärmepumpen und speichern die Wärme / Kälte in der Gebäudesubstanz. Übrigens ist jede Klimaanlage eine Wärmepumpe und könnte auch als Heizung genutzt werden, wenn man ein zusätzliches Ventil einbaut. Und Anlagen die mit CO2 oder anderen unschädlichen Kältemitteln laufen gibt's auch.

Wechselakkus für E-Autos wären schon gut. Die Akkus könnte man Zeitversetzt genau dann Laden wenn viel Strom zur Verfügung steht, und durch langsameres Laden den Akku schonen und die Verluste niedrig halten. Aber wie immer das Problem der Standartisierung. Aber es kommen ja bald auch Umweltfreundlichere Akkus wie Natrium-Ionen, organische Redox-Flow oder Eisenbatterien.

AntwortZitat
Geschrieben : 17/09/2021 12:13
madmax01
(@madmax01)
Schätzbares Mitglied Mitglied

@holger_p  Das wissen hab Ich auch mit den SOLAR Tanks (bio sprit)mit Algen etc hergestellt . Ja 9 Jahre sind viel wenn man bedenkt das die entwicklung der Taschenlampen- Akkus ( sarkastisch gesagt) im kürzerem Sinne stattgefunden hat ! UND wieder dreht es sich um das Was der Verbraucher im eigentlichem Sinne wünscht ! Für MICH kann Ich nur sagen einen Standart einführen wie Bei Haushalts-Akkus ( Taschenlampen,Fernbedienung u.s.w.) . ALS es mal in Frage gekommen ist ob es BIEGSAME Handys gibt ( da hatte Ich mal geantwortet, alter Hut ist schon lange in der Entwicklung ) . Es Ist nun mal der Verbraucher der über den Geldbeutel entscheidet was gut für ihn ist . Das Thema ist unendlich ! Man muss es sich einmal vor Augen halten ( ÚND DAS IST Ernst Gemeint ) wer Ahnung hat was es an Patenten gibt ( Ich nicht,zum Teil ,hab auch eins) die in die Richtung schiessen Nachhaltigkeit und so weiter was insofern ( ernst gemeint) nicht mal im geringstem in erwähgung genommen wird aber dann ganz toll dann dargeboten wird wenn es angesprochen wird ). ES IST DOCH IRGENWIE IRRE DAS PROBLEM AUF EINE höerene Enbene zu Stabeln was dem Thema nicht mehr Entspricht. HOLGER Ich mach das Thema neu ! : hat mit dem nichst ( mehr zu tun ) .

AntwortZitat
Geschrieben : 17/09/2021 12:46
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

Mit viel Herzensblut habe ich in der Retro Ecke unter anderem meinen alten Videorekorder 2000 vorgestellt. Mein Anliegen war es damit die Tradition der Altgerätefans fortzusetzen. Nun ist am Ende eine endlose Diskussion über Umwelt und Energie daraus geworden. Natürlich ist dies ein interessantes und aktuelles Thema, hat aber mit dem ursprünglichen Startthema rein gar nichts überein.

Nun ja, werde also in Zukunft von weiteren Beiträgen in der Retroecke Abstand nehmen.

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 17/09/2021 13:10
Rudi
 Rudi
(@rudi)
Schätzbares Mitglied Mitglied

@rupi 

Das ist schon manchmal komisch warum so Diskussionen plötzlich so abbiegen.

Kennst du den Kanal https://www.youtube.com/c/Techmoan/videos ? Der stellt immer wieder sehr ungewöhnliche Geräte und alte Datenträgerformate vor.

AntwortZitat
Geschrieben : 17/09/2021 14:51
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi 

Was siehst Du daran so negativ, wenn sich nach einigen Tagen/Wochen die Diskussion nicht mehr um das ursprüngliche Thema dreht? Letztendlich geht es auch bei dem aktuellen Auschweig um "alte" Technik, die aus Umweltgründen durch vermeintlich neue Technik ersetzt werden soll. Ich formuliere das so scharf, weil Elektroautos gab es schon vor Erfindung der Diesel- oder Otto-Motoren. Neu ist an den Autos nur die Lithium-Batterie, die gab es um 1900 natürlich noch nicht.

AntwortZitat
Geschrieben : 17/09/2021 21:30
Janinez
(@janinez)
Hochberühmtes Mitglied Mitglied

Rupi, dass sich aus einem Thema nach einiger Zeit ein anderes entwickelt ist menschlich und auch völlig normal. Man sollte deshalb nicht aufgeben und auch weiterhin interessante Sachen posten. Ich finde es besser, dass man auch mal vom ursprünglichen Thema abweicht, als dass nur noch tote Hose ist und keinerlei Resonanz mehr kommt

AntwortZitat
Geschrieben : 18/09/2021 7:09
Praktiker geliked
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@janinez, da muss ich dir zustimmen. Dass waren hier die ersten Lebenszeichen nach gut einer Woche (oder länger). Bei mehreren Threads wurden die Themen im Verlauf aber verfehlt, so das aber die Threads einiges länger wurden, was die User hier hält.👍😁

AntwortZitat
Geschrieben : 19/09/2021 15:13
Janinez geliked
Rupi
 Rupi
(@rupi)
Edles Mitglied Mitglied

@holger_p den von Dir "scharf" kommentierten Beitrag möchte ich wie folgt "scharf" beantworten.

Wenn ein Beitrag in der Retroecke neu eingestellt wird ist damit natürlich beabsichtigt hier einen interessierten Leserkreis anzusprechen, zumindest sehe ich dies so. Die damit verbundenen Wortmeldungen sind für den Autor ein guter Parameter ob das Thema richtig gewählt, fundamentiert beschrieben und entsprechend aufgenommen wurde. Ich setze mich ja nicht einfach vor den Rechner und schreibe etwas nur damit wieder mal was Neues kommt sondern bemühe mich gute Informationsarbeit zu leisten.

Leider scheint der Kreis der Retro- Interessenten wie vormals nicht mehr zu existieren. Dies zeigt sich schon daran wie schnell vom ursprünglichen Thema abgewichen wird. Gibt es doch die Möglichkeit einfach einen neuen Beitrag in der entsprechenden Rubrik zu eröffnen ohne dabei das Starterthema zu entfremden. Der Urheber wird sich dadurch bestätigt fühlen. Ich hoffe mit diesen Beitrag werden meine vorangegangenen Einwände ausreichend dargestellt.

 

 

Bleibt gesund, freundliche Grüße: Rupi

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 23/09/2021 11:09
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi, ich für meinen Teil kann dich verstehen, dass du gerne hättest, dass die User, die Beiträge zu deinem Thema schreiben, auch beim Thema bleiben, allerdings kann ich schon fast neidisch sein, weil bei dir zumindest überhaupt jemand was geschrieben hat.

Zu meinem nagelneuen Thread, mit dem E-Scooter sah sich niemand in der Lage irgendetwas zu schreiben/antworten. So gesehen könnte ich froh sein, wenn jemand in meinem Thread vom Thema abweicht.😉😔 Ich finde es schade, wenn sogar eines meiner Themen überhaupt kein Anklang findet und es ist sogar "brandaktuell".

AntwortZitat
Geschrieben : 23/09/2021 18:40
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@rupi Ich hoffe, meine Antwort war nicht "scharf" oder schroff.

Ich weiß, dass in vielen Foren peinlich genau darauf geachtet wird/wurde, dass man nicht off topic wird, also das Thema wechselt. Viele Nutzer hier kommen aus dem Conrad Community und da waren wir "Weltmeister" darin, dass Themen irgendwann bei den Kommentaren völlig weg vom Thema waren.

Ich persönlich finde das also nicht so schlimm, wenn sich das Thema im Laufe der Zeit ändert. Aber ich merke, dass eben nicht alle das so sehen und ich respektiere das natürlich,

AntwortZitat
Geschrieben : 23/09/2021 21:50
Seite 2 / 2
Teilen: