Community

Windows 10 auf exte...
 

Windows 10 auf externen Datenträger klonen  

  

0

Zum Klonen meines Betriebssystem verwendete ich immer den Acronis Disk Director 12. Leider habe ich mehrmals erlebt das dabei mein Rechner anschließend den Neustart wegen schwerwiegenden Fehlern verweigerte und somit, wie kürzlich wieder der Fall, total neu installiert werden musste.

Wie hier schon mal berichtet soll es eine Möglichkeit geben unter Windows eine Sicherung zu erstellen die bei einem Ausfall des Betriebssystem dieses original wieder herstellt. Also mit allen Anwendungen und Programmen.

Ist es möglich hier eine detaillierte Schritt für Schritt Anweisung, für Laien nachvollziehbare zu geben?   

Salve: Rupi

Themen Schlagworte
3 Answers
0

Hallo @Rupi, hier ist genau beschrieben, wie man eine Sicherung des Systems unter Win 10 erstellt.

@praktiker

Danke für den Link. Die Frage ist wie spiele ich die Sicherung wieder zurück wenn sich der Rechner nicht mehr starten lässt?

@Rupi

Hallo Rupi. Das ist hier sehr gut erklärt

 

Wenn der im Boot-Vorgang hängen bleibt, im BIOS den Sicherheitsmodus einstellen zum starten. Wenn du beim anstellen schon kein Bild hast, dann die Systembatterie C2032 austauschen, auf dem Motherboard. Letzteres hatte ich schon mindestens 1-2 mal. 

oh je, das sind alles für mich böhmische Dörfer

 

0

Also unter Windows selbst ist ein 1:1 Klon immer problematisch. Zwar gibt es seit Windows 7 die Methode, eine Schattenkopie von offenen Datein zu erzeugen, aber genau das ist eben auch ein Punkt, der Windows aus dem Takt bringen kann. Daher mein Rat: Windows 10 ordentlich beenden. Also bei Klick auf "Beenden" auch die UMSCHALT-Taste drücken. Dann wird Windows wirklich runtergefahren und nicht nur "Schlafen gelegt". Und dann wird mit einem externem Medium ein Notfall-Windows oder Linux gestartet, mit dem man dann Windows 1:1 klonen kann. Und bitte dran denken, dass Windows 10 auf mindestens zwei Partitionen besteht und man alle zwei bzw. drei benötigt. Ich nehme dazu seit Jahren das ct Notfall Windows, das es einmal im Jahr als Bausatz gibt. Mit dabei ist immer eine Drive-Snapshot-Jahreslizenz. Ansonsten ist auch der PartitionWizard von Mini-Tool zum echten Erstellen von bootfähigen Platten-Clones eine gute Wahl.

Das Klonen ist immer mit Aufwand verbunden, daher klont man nicht jede Woche, sondern ein, zwei Mal im Jahr. Dazwischen macht man normale Backups und dafür gibt es 1001  Programme am Markt. Wichtig: Das beste Backup ist das, was vor einem "Unfall" wirklich gemacht hat.

0

Hallo Holger_P, danke für die ausführliche Info.

Ich besitze eine USB 3.0 Doggingstation mit zwei Schächten. Damit ist es möglich ohne Rechner einen Klon von Schacht eins zu Schacht zwei auf Knopfdruck zu erstellen. Das Problem dabei ist das Festplatten aus dem Rechner ausgebaut werden und die gleiche Datengröße besitzen müssen. Es werden hier SSD und auch normale Platten unterstützt. Meine zu Klonende SSD mit dem Betriebssystem beträgt 450 GB, die zu beschreibende aber 500 GB. Daher kommt diese Methode nicht zum Tragen.

Mit dem externen Programm Acronis Disk Director 12 werden die Laufwerke im Rechner ausgelesen und die Klon Parameter eingestellt. Danach startet Acronis den Rechner neu in einem eigenen Modus. Nach Beendigung findet man auf dem externen Laufwerk eine exakte bootfähige Kopie des Quell Laufwerkes.

Auf dem Schreiblaufwerk befindet sich aber eine vorhergehende Windows Version. Diese wird im Kopierprogramm erst angezeigt wenn das Laufwerk von Offline auf Online geschaltet wird. Erst dann kann die Festplatte formatiert und das Klon Prozedere gestartet werden.

Leider ist es in letzter Zeit passiert das nach beenden des Kopiervorganges und Neustart von Windows ein blauer Bildschirm erschien mit dem Hinweis das Fehler im System eine Reparatur erfordern. Alle folgenden Reparaturversuche bleiben aber erfolglos und es kam nur eine Neuinstallation in Frage. Ergänzend muss ich sagen das beim Neustart natürlich der Klon entfernt wurde um die Bootreihenfolge nicht zu stören.

Aufgrund der im letzten Absatz geschilderten Probleme mit dem zerstörtem Windows wage ich es nicht mehr diese Methode weiterhin zu verwenden und suchte nach einer alternativen Lösung. Kann für den Fehler die offline Schaltung des gesperrten Datenträgers ursächlich sein? Gibt es eine Möglichkeit eine Festplatte mit Betriebssystem außerhalb Windows zu formatieren?

 

 

Salve: Rupi

@rupi

Also im Prinzip macht das die Acronis Software schon ganz richtig und schlau. Man stellt unter laufendem Windows alles ein und wenn auf "Apply" drückt, fährt sie Windows runter und wird die Ausführung selber unter einem PE-Windows oder einem Basis-Linux durchführen. Was an der Methode unschön ist, es besteht die Gefahr, dass der Rechner von der Platte in der Dockingstation bootet, wenn die Bootreihenfolge im BIOs nicht paßt.

Zu Deinen Fragen: Natürlich kann man eine Festplatte ohne Windows formatieren. Am einfachsten geht das Boot-CDs und einem entsprechemdem Programm wie GetPartet. Auch vom PartitionWizard gibt es eine bootfähige CD - allerdings nur bis Version 9 kostenlos. Die Versionen 10 und 11 gibt es nur für zahlende Kunden als ISO. Hier der Link zur Version 9.1: https://www.chip.de/downloads/Partition-Wizard-Bootable-CD_38297298.html

Auch diese "alte" Version kommt mit Windows 10 Platten bestens zurecht - so alt ist sie nicht.

 

Hallo Holger, ich habe da eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Da ja beim Klonen der Bootsektor vom Basislaufwerk auf das geklonte identisch übertragen wird erscheint das Klonlaufwerk auf diesem Rechner per USB als Offline und ist damit gesperrt.

Dies konnte ich umgehen in dem ich den Klon an einem anderen Rechner per USB verband. Hier war das Laufwerk beim Auslesen Online gestellt und konnte anstandslos formatiert werden. Da ja nun das Laufwerk wieder Jungfräulich war konnte es für einen neuen Klon sofort verwendet werden.

@rupi

Wenn ich die Zeit finde, dann probiere ich mal aus, wie gut PartitionWizard vom letzten frei verfügbaren Boot-Medium funktioniert. Da dabei ja kein Windows läuft, dürfte das Klonen deutlich stressfreier sein.

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren