Community

Becker/Mappilot sta...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Becker/Mappilot startet nicht mehr

Seite 1 / 4
NetBull
(@netbull)
Vertrautes Mitglied Mitglied

Hi,

ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann.

Ich fahre einen Mercedes B-Klasse, Bj 2013. Dort ist ein Navi verbaut, das über einen Display und das HUD (Tacho/Drehzahlmesser/Etc)mit dem Rest der Elektronik zusammenarbeitet.

Modell des Navigationssystems:
BMP M054

Im Oktober wollte ich das updaten. Ich habe alsoo ein update auf der Seite von Harman/Becker bestellt, bezahlt die Software runtergeladen und installiert. Danach habe ich ein Backup vorgenommen.

Für das Backup muss man das Gerät aus dem Slot nehmen, an den USB Port anschließen. Das Update wird dann von der Software vorgenommen.

Danach hatten wir dann gelegentlich Systemabstürze des Gerätes. Das hat jedesmal 2x neu gestartet. Meist trat das an den gleichen Stellen auf.

Das Callcenter riet mir das Update noch mal aus zu führen. Diverse Anrufe, führten zu der gleichen Empfehlung. Was ich jedes mal, insg. 4x machte. Jedes mal wurden die Fehlermeldungen schlimmer.

Dann riet man mir das USB Gerät über Windows zu formatieren, dabei solle ich unbedingt auf die Schnellformatierung achten. Ob FAT32 / oder anders, konnte man mir nicht sagen. Ich habe mich für FAT32 entschieden, da dieses Format für alle EDV Geräte funktioniert.

Nach diesem Tip, konnte das Navi nicht mal mehr starten. Mit einer Fehlermeldung, das die Schlüssel für die Verschlüsselung nicht geladen werden konnte.

Ein weiterer Anruf riet mir dazu das Gerät mit der mitgelieferten Software neu zu initialisieren. Die Software befindet sich isn

Ein weiterer Anruf riet mir dazu das Gerät nicht nur mit der Schnellformatierung zu formatieren, sondern mit der kompletten Formatierung. Auch das habe ich gemacht. Keine Änderung. Das Programm "GCMRecovery.exe" befindet sich im Ordner: "C:\Program Files (x86)\Becker Content Manager". Auch hier keine Lösung.

Ein weiterer Anruf riet mir dazu das Gerät bitte einmal mit NULLEN voll zu schreiben. Auch das habe ich gemacht!

Dann hatte ich einem Mitarbeiter am Telefon der verärgert reagierte. Ob man mir nicht gesagt hätte, das ich das AKKU rausnehmen müsse. Denn das Gerät dieser Baureihe, könne Schaden nehmen wenn nicht. Das stünde auch nicht in der Doku/Betriebsanleitung.

Seitdem sind wir im Streit!

Aber ich würde trotzdem gerne eine Lösung finden. Wir fahren nun schon seit über 6 Monaten ohne Navi,l bzw. mi dem viel kleineren Display über unsere Handies mit Google Maps.

a) Wie löse ich das Problem mit dem Navi. Wäre schön wenn hier jemand noch Tips hätte.

b) Welches Navi empfiehlt sich wenn ich weiter über google navigieren, dabei aber den großen Display im Fahrzeug verwenden und im HUD weiterhin eine Anzeige erhalten möchte?

Wäre cool wenn ich hier Gute Tips fände. So Hifi und Co sind überhaupt nicht meine Spezialität.

Aktuelle Fehlermeldung: 
Kann Schlüssel der Verschlüsselung nicht laden.

Bin für jeden Tip, für jede Hilfe dankbar

LG NetBu||

photo navi komplett ansicht
photo typenschild
photo datenanschluss
photo sim card slot
photo reset button

 

 
AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 30/03/2021 11:57
Themen Schlagworte
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

Hi @NetBull,

ein Mercedes Service-Partner wäre eine richtige Anlaufstelle für das Update. Dann hättest Du sicher auch einen richtigen Ansprechpartner.

"mit NULLEN voll zu schreiben" ist wirklich der "beste" Vorschlag, den ich von einem Supporter mal gehört habe. Was soll das bitte bringen?

Aus meiner Sicht muss der Hersteller für die falsche Beratung haften, aber wie soll man das alles nachweisen? Da wir keine Rechtsberatung machen dürfen, empfiehlt sich sicher eine Beratung bei einem Fachanwalt.

Die Anleitung der Gerätes ist tatsächlich nicht besonders hilfreich.

Wird das Gerät vom Auto noch erkannt? 

Nur noch eine kurze Frage: hast Du ein Reset direkt am Gerät ausprobiert? Aus der Anleitung:

Drücken Sie (z. B. mit einer Kugelschreibermine) den Reset Taster an der Vorderseite des EINGESCHOBENEN Becker MAP PILOT. Der Becker MAP PILOT startet dann neu.

Ein Lösungsvorschlag von RAY54 aus dem Motor Talk Forum:

ich habe mein MP, Typ M054, anfangs Jahr gekauft (nicht bei Merzedes). Nach der Installation des ContentManager (unter Win10) habe ich den MP über USB verbunden, Win10 erkannte den MP, dann den CM gestartet. Gerät wurde erkannt und der CM fragte - Firmware-Update Ja // Nein. Ich bestätigte mit JA, der Firmware-Update startete, dann kam die Aufforderung "Zum Abschließen des Updates, die RESET-Taste am Gerät, 1x drücken. Dann war ich soweit wie Du, es ging gar nichts mehr. Die USB-Schnittstelle erkannte den MP nicht mehr. Ich habe nun versch. RESET-Prozeduren probiert (Anzahl RESET-Impulse, Zeitdauer der Impulse) und konnte den MP wieder initialisieren.

Vorgehen: MP mit der USB-Schnittstelle des Rechners verbinden, dann die RESET-Taste, z.B. mit einer Büroklammer, wie folgt drücken : Reset-Taste 3x drücken (1Sek.Intervall) .

Dann 5-10 Sek. warten und der MP meldet sich wieder an der USB-Schnittstelle. Starten des CM und die Update-Frage mit NEIN beantworten. Das Gerät funktioniert wieder.

Ich kann dieses fehlerhafte Update-Verhalten und die "Wiederbelebung" jederzeit reproduzieren, kann es aber für dein Gerät nicht garantieren ! Ich hoffe du hast auch Erfolg.

Als eine Alternative wird auch eine Installation auf einem anderen PC empfohlen, an dem BMP noch nie angeschlossen war. Dort müsste BMP als zwei einzelne Laufwerke erkannt werden.

Zu Deiner zweiten Frage: im internet werden einige Nachrüstpakete für W242 dieser hier angeboten. Trotzdem würde ich von diesen abraten und lieber bei einem Mercedes-Partner nachfragen. So bist Du dann auf jeden Fall auf einer sicheren Seite.

 
 
AntwortZitat
Geschrieben : 31/03/2021 10:05
Praktiker
(@praktiker)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@dim, dass mit den Nullen reinschreiben kann ich mir nur so erklären, dass bei vielen Geräten, mit "Pin"/Code bei der ersten Inbetriebnahme nur Nullen eingetragen werden.

Wenn das Navi aus dem Slot/Schacht gezogen wird, wird es ja auch vom Board-Netz getrennt und somit der Code/die Pin gelöscht. Wenn man es dann wieder anschließt, muss man natürlich auch wieder Code/Pin neu eingeben. Wenn das wirklich 3 oder 4 mal die Null ist, hat man Glück, ansonsten sollte man den original Code/Pin nach der allerersten Inbetriebnahme gut weglegen, dass man den auch wiederfinden kann. 

Hat das Gerät auch die Funktion/Möglichkeit, ein Update von USB-Stick zu installieren, damit man es evtl erst gar nicht ausbauen muss? Viele Geräte haben ja die Funktion, von USB-Stick das Update zu installieren.

Wenn ich meinem Tom Tom ein Update "spendiere" mache ich es zwar auch am PC, aber das ist auch kein Navi für den Schacht.

@NetBull, wenn dein Gerät nichts mehr macht/machen sollte, würde ich wahrscheinlich erst mal versuchen, im eingeschalteten Zustand die Reset-Taste für einige Sekunden gedrückt zu halten, um es auf Werkseinstellungen zurück zu setzen.

Hier habe ich eins gefunden, was sogar schon Android 10 hat, ist aber für DIN 1 Schacht. Es gibt ja viele, mit aktuellem Android, wenn du Google Maps zum navigieren vorziehst.

AntwortZitat
Geschrieben : 01/04/2021 0:15
NetBull
(@netbull)
Vertrautes Mitglied Mitglied

@dim, @praktiker

Moin

Bein nächsten Mal fahre ich zu einem Mercedes Händler. Das wäre zwar um 50% teurer gewesen, hätte mir aber den Ärger erspart. 

"mit NULLEN voll zu schreiben..." ist nicht dumm, nur doof fomuliert. Natürlich kann man einen Speicher mit NULL beschreiben. Was allerdings dem #FF entspricht. Dadurch werden alle Speichereinheiten mit #FF oder 255 beschrieben und die Daten sind 100% gelöscht. Acronis kann so was. 

"Aus meiner Sicht muss der Hersteller für die falsche Beratung haften, ..." Brauch ich nicht, war auch mein Gedanke, wollte das Telefonat deswegen aufzeichnen. Gut das Du @dim mich da noch mal vor gewarnt hattest. 🤣 Mein Anwalt sagt: Die müssen mir eher was nachweisen. 

"Wird das Gerät vom Auto noch erkannt?"  Ne, keine Chance. Der meckert sofort das er den Sicherheitsschlüssel nicht finden kann. 

"hast Du ein Reset direkt am Gerät ausprobiert?" Hmmm.... Das könnte ich noch mal nach der komplett Formatierung versuchen.

 Zitat: @praktiker
Wenn das Navi aus dem Slot/Schacht gezogen wird, wird es ja auch vom Board-Netz getrennt und somit der Code/die Pin gelöscht. Wenn man es dann wieder anschließt, muss man natürlich auch wieder Code/Pin neu eingeben. Wenn das wirklich 3 oder 4 mal die Null ist, hat man Glück, ansonsten sollte man den original Code/Pin nach der allerersten Inbetriebnahme gut weglegen, dass man den auch wiederfinden kann. 

Wenn man das rausnimmt, konnte man es auch ohne code jederzeit wieder einsetzen. Also vermutlich hätte man das in einem anderen Auto nicht mehr verwenden können. 

@praktiker: Das Gerät ist quasi ein USB Stick. 

@praktiker: Das empfohlene Gerät passt nicht ganz. Das Navi würde im H.U.D. keine Ausgaben erzeugen. 

Momentan warte ich erst mal was der Anwalt macht. Werde aber das Reset heute/morgen noch einmal ausprobieren. Mehr kaputt machen kann man da wohl nicht. 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 01/04/2021 9:48
madmax01
(@madmax01)
Schätzbares Mitglied Mitglied

@netbull Sorry ! So ein Mist ! Häng hier  und "leider" hin und und wieder ( währe mir lieber). Scheiss Covid ! Zu spät gelesen was da los ist . Es ist beschissen zu sagen : Wo Du keine Ahnung von hast lass die Finger davon ! Aber mit dem Nullen überschreiben ist wie ein Strandtuch ausbreiten wo man sich hinlegt und die Grenze nicht kennt . LEIDER war Ich zu spät . TJA, im nachhinein kann man vieles sagen . LEIDER . Für mich hatte Ich mal einen Fehler gemacht der insofern der deinem gleicht . Ein Update von Win war fehlgeschlagen ( das war am rande und nicht WIchtig win 7) . Und daher durfte meiner Einer ( aufgrund des vorgeschlagenden Updates , neu install beantragen in teilen:_ ) ! Musste den Schlüssel neu eingeben um überhaupt noch auf dem PC zugreifen zu können . Denn wenn man nur nullen schreibt bekommt man null ! Wie soll man den Schlüssel finden indem man nur nullen hat !? UND das auf einem Gerät was man insofern Platt gemacht hat ( laut Anweisung) .  RECUVA ein Tip !

AntwortZitat
Geschrieben : 01/04/2021 11:17
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@madmax01 Deswegen habe ich mich auch schon gewundert, was hat es hier mit den NULLEN zu tun? Echt ein nicht ganz schlauer Vorschlag. Mit Nullen kann ich mehrfach überschreiben, damit ich etwas sicher entsorgen kann, aber nicht, um ein Gerät in Ordnung zu bringen. Auch wenn @Praktiker meint, dass da bei dieser Vorgehensweise vier Nullen bei der Anmeldung erkannt würden (sorry, vielleicht habe ich falsch verstanden). Auch von Recuva sehe ich da wenig gebrauch, weil der Datenträger hin und her einfach kaputt beschrieben-formatiert-bespeichert wurde. Auf jeden Fall eine Herausforderung.

 
AntwortZitat
Geschrieben : 01/04/2021 21:55
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@dim

Etwas definiert mit #FF oder #00 zu überschreiben kann (kann, muss nicht) bei einer intelligenten Firmware sowas wie einen Rescue-Vorgang auslösen. Der ist aber selten durch einen Endkunden durchführbar. Bei Geräten mit Netzwerkanschluss (Router, managed Switche, IP-Telefone usw.)  suchen solche Geräte dann z.b. nach einem TFTP-Server im LAN, um sich eine neue Firmware zu ziehen. Das wird hier (USB) nicht passieren.

Generell würde sagen: Wenn der Hersteller so ein Update an Endverbraucher verkauft, muss da eine für Endverbraucher verständliche und vollständige Anleitung beiligen. Die muss übrigens in Landessprache vorhanden sein. Ansonsten liegt ein "Mangel" vor und das Produkt ist nicht verkehrsfähig. Rein aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen, dass ein Schaden, der aufgrund einer unvollständigen Anleitung auftritt, vom Hersteller zu ersetzen ist. Aber ich bin nur juristischer Laie. Ich würde in diesem Fall tatsächlich einen Anwalt oder die Verbraucherzentrale konsultieren.

Übrigens kleiner Tipp: Für nicht "verkehrsfähige" Ware sind die Gewerbeaufsichtämter zuständig. Da sie selbst nur stichprobenartig kontrollieren können, sind sie für Hinweise in der Regel sehr dankbar und gehen denen sehr schnell nach. Die ziehen jedes Jahr tausende von gefährlichen Spielzeugen, lebensgefährlichen Elektrogeräten usw. aus dem Markt.

Die Anletung ist übrigens oft der Grund, warum bei einigen Produkten in Online-Shops inzwischen der Vermerk "Verkauf nur an Gewerbetreibende und Selbstständige" auftaucht. Produkte ohne deutsche Anleitung sind offiziell "nicht marktfähig" und dürfen nicht an Endverbraucher verkauft werden. Oder es sind Produkte, mit denen die meisten Endkunden nichts anfangen können und die Rücksenderate ins Bodenlose steigen würde.

AntwortZitat
Geschrieben : 02/04/2021 11:26
Dim geliked
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@holger_p Danke für den Tipp mit den Gewerbeaufsichtämter - kann man wirklich gebrauchen. 

Ich habe die Anleitung für dieses Gerät angesehen - sie ist alles andere als gut.

 
AntwortZitat
Geschrieben : 02/04/2021 11:58
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@dim

Anleitung "nicht gut" ist ja relativ. Aber wenn durch das Fehlen von Hinweisen (Akku entnehmen) vermeidbare Schäden entstehen, dann liegt eben ein Mangel vor. Zumal das hier ein Hinweis ist, der nicht selbstverständlich ist wie z.b. ein Hinweis wie "Trennen Sie das Gerät vom Stromnetz bevor sie es aufschrauben".

AntwortZitat
Geschrieben : 02/04/2021 20:15
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@holger_p "Nicht gut" ist wirklich relativ. Aber allgemein ist die Anleitung wirklich oberflächlich. Vor über 20 Jahren habe ich technische Dokumentation gemacht und mein Chef hat mir erzählt, dass in der USA die Lage damit am schlimmsten ist. Dort müsste man solche Dinge wie in etwa "werfen Sie Ihren Kühlschrank nicht aus dem Fenster" auch in die besondere Hinweise aufnehmen. In wie fern es der Realität entsprich, kann ich leider nicht sagen - ich habe mich nur mit den technischen Zeichnungen beschäftigt.

AntwortZitat
Geschrieben : 02/04/2021 21:37
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@dim

In den USA soll es noch schlimmer sein. Da steht nicht nur "Werfen Sie Ihren Toaster nicht aus dem Fenster" in der Aneitung drin. Auf der Unterseite steht auch noch "Schiesen Sie dieses Gerät nicht an, wenn Sie es auf dem Schrottgelatz gefunden haben. Es besteht die Gefahr eines Stromschlags."

In meiner Jugend war die Warnung auf den Plasticktäten, dass Erstickungsgefahr bei kleinen Kindern besteht, nur in englisch draufgedruckt. Warum nur englische Kinder an den Tüten ersticken könnten, war mir damals nicht klar... I Dont Know  

AntwortZitat
Geschrieben : 02/04/2021 22:02
Janinez und Dim geliked
NetBull
(@netbull)
Vertrautes Mitglied Mitglied
Geschrieben von: @madmax01

@netbull Sorry ! So ein Mist ! Häng hier  und "leider" hin und und wieder ( währe mir lieber). Scheiss Covid ! Zu spät gelesen was da los ist . Es ist beschissen zu sagen : Wo Du keine Ahnung von hast lass die Finger davon ! Aber mit dem Nullen überschreiben ist wie ein Strandtuch ausbreiten wo man sich hinlegt und die Grenze nicht kennt . LEIDER war Ich zu spät . TJA, im nachhinein kann man vieles sagen . LEIDER . Für mich hatte Ich mal einen Fehler gemacht der insofern der deinem gleicht . Ein Update von Win war fehlgeschlagen ( das war am rande und nicht WIchtig win 7) . Und daher durfte meiner Einer ( aufgrund des vorgeschlagenden Updates , neu install beantragen in teilen:_ ) ! Musste den Schlüssel neu eingeben um überhaupt noch auf dem PC zugreifen zu können . Denn wenn man nur nullen schreibt bekommt man null ! Wie soll man den Schlüssel finden indem man nur nullen hat !? UND das auf einem Gerät was man insofern Platt gemacht hat ( laut Anweisung) .  RECUVA ein Tip !

@madmax01 Moin, ... 

"Wo Du keine Ahnung von hast ..." Ich bin Fachinformatiker und habe schon das eine oder andere Mal eine Festplatte durch mehrfaches manuelles Füllen gelöscht. Manuelles Füllen: Man beschreibt alle Speicheradressen einer Festplatte mit #00 oder #FF. Das sind die einzigen Speicherwerte die keine Funktion haben. Wenn mir das einer im Support mitteilt, dann geh ich davon aus das er weis was er tut. 

Und ja, wenn die Hardware hier ein Programm braucht, is es futsch! Und wenn das Programm dann nicht in der Lage ist die Firmware neu auf zu spielen, dann wars das. Werden nun die Anwälte klären, sobald ich einen gefunden habe, der es übernimmt. Die ich bis jetzt angesprochen habe, kommunizieren nicht gerne per E-Mail und ich müsste dauernd anrufen, persönlich vorbei.

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 03/04/2021 9:36
NetBull
(@netbull)
Vertrautes Mitglied Mitglied

@dim Gewerbeaufsichtsamt? Hilft selten. Die sind überfordert mit so was. 

AntwortZitat
Themenstarter Geschrieben : 03/04/2021 9:37
Holger_p
(@holger_p)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@netbull Wenn man denen vom Gewerbeaufsichtsamt erklären kann, dass die Anleitung UNVOLLSTÄNDIG ist und die Produkte dadurch Schaden nehmen können, dann werden die vermutlich aktiv werden. Und man sollte erwähnen, dass Du diese Info von der Hotline des Herstellers hast. Mit reinen Software-Problemen beschäftigen die sich in der Tat nicht, das wird a) sehr schnell sehr komplex und b) bei fehlerhafter Software ist die Rechtslage diffus. Daher der Weg über "mangelhafte Aneitung".

AntwortZitat
Geschrieben : 03/04/2021 12:05
Dim
 Dim
(@dim)
Hochberühmtes Mitglied Admin

@holger_p Es wird immer spannender 😉

AntwortZitat
Geschrieben : 03/04/2021 20:24
Seite 1 / 4
Teilen: