Community

Solarlampen selber ...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Solarlampen selber bauen, Teil 1, Elektronik und Gehäuse.  

   RSS

0

Hallo Community,

Ich habe ja schon einen Thread gepostet, über Solarlampen und Hingucker, für den Garten selber bauen und will euch nun das HowTo zu den Solarlampen liefern und hoffe sehr, dass euch das Endergebnis zumindest ein wenig gefällt.

Da ich die Solarlampen später auf Feldsteine/Findlinge aufbauen/aufschrauben will, konnte ich natürlich keine Solarlampen „von der Stange“ nehmen und habe deshalb die kompletten Solarlampen selber gebaut. Hier werde ich euch nun schildern, wie ich dabei vorgegangen bin.

Durch die damaligen Beiträge von Wlanman wusste ich schon mal, was ich brauche und das Internet hat seinen Teil dazu beigetragen, sowohl was den Aufbau/die Schaltung angeht, als natürlich auch die Materialbeschaffung.

Den Solar-Steuerchip QX5252F und die Spulen mit 220 uH (Mikro Henry) hatte ich zwar auch bei Ali Express bestellt, aber weil ich nicht ewig warten wollte, bis die Teile endlich da sind, habe ich die auch bei eBay bestellt. Zu den beiden Bauteilen habe ich außerdem noch Batteriehalter für AA Batterien und Akkus (einfach), die Akkus selber, Größe AA von C.F.L., mit sage und schreibe 3800 mAh Kapazität und Photovoltaikzellen in Rund, mit einem Durchmesser von ca 65 mm gekauft, um möglichst früh loslegen zu können.

Materialliste:

Linien-Rasterplatine

Doppellitze

Solar-Steuerchip QX5252F

Spule 220 uH

SMD LED weiß, superhell

Photovoltaikzellen, rund, etwa 65 mm

Batteriehalter für AA Batterien und Akkus, einfach, mit vormontierten Litzen

Elektroinstallationsrohr, Aluminium, 63 mm

Acrylrohr, 60 mm, 3 mm Wandstärke

Milchglasfolie

Montagekleber

Heißkleber

Hart PVC Platte, weiß, 2mm Dicke

schwarzes Powertape zum isolieren

Edelstahlschrauben 3x16 mm

Lötzinn, 1 mm

Werkzeugliste:

Seitenschneider, klein

digitale Lötstation + Kopflupe + Halter für Platinen

Spitzzange oder Telefonzange, klein

kleinen Schraubendreher für die Schrauben 3x16 mm

scharfes Cutter- oder Teppichmesser

Schmirgelpapier mit 120er Körnung

Lochsäge, 60 mm

Bohrer, 2 mm, 4 mm

kleiner Senker

Kappsäge mit feinzahnigem Sägeblat

Akkuschrauber

Feile

Handentgrater

Akku-Heißklebepistole

Spritze für Kartuschen

Die Elektronik:

Aus der Linien-Rasterplatine habe ich ausreichend kleine Teile ausgeschnitten und sämtliche Bauteile nach diesem Schaltplan https://images.app.goo.gl/BMgQGt6unZpkfPoc6 aufgelötet.

Das fertiggelötete Ergebnis sieht bei mir so aus

image
image

Mit einer Lochsäge habe ich aus der Hart PVC Platte ausreichend Scheiben ausgesägt, die später in der Solarlampe als Boden, bzw Zwischenboden dienen und diese ordentlich entgratet, mit dem Cuttermesser.

Durch das mittlere Loch der Scheibe (vom Zentrierbohrer der Lochsäge) habe ich die SMD LED geführt und dann mit etwas Heißkleber fixiert.

image
image

Das Gehäuse:

Für das Gehäuse der Solarlampen habe ich aus dem Aluminiumrohr Hülsen von 30 mm Länge ausgesägt, diese innen und außen entgratet und anschließend noch außen geschmirgelt. Aus dem Acrylrohr habe ich ebenfalls Hülsen ausgesägt, allerdings von 40 mm Länge und beide Seiten den Rand auf etwa 7 mm Breite rundum mit dem scharfen Cuttermesser und Teppichmesser außen abgezogen/abgekratzt, damit die besser in die Aluminiumrohr Hülsen reinpassen.

image
image
image
image

Danach habe ich noch die Milchglasfolie auf 40 mm Breite und 169 mm Länge zugeschnitten und an der Innenseite der Acrylrohr Hülsen „angeklebt“. Die Milchglasfolie klebt nicht mit Kleber.

image

Aus dem Aluminiumrohr habe ich auch Hülsen von nur etwa 1 cm Länge zugesägt, aus denen ich die Bügel angefertigt habe, die später die Solarlampen auf den Steinen halten.

image

Am Ende habe ich neben den Bügeln die Gehäuse so weit vorbereitet, dass ich die zusammenbauen kann.

image

Im zweiten Teil geht es dann ans zusammenbauen und auf die Steine aufbauen.

Ich hoffe, ich habe euch neugierig genug gemacht, dass ihr euch auch den zweiten Teil ansehen werdet. 

Das Endergebnis bei Nacht finde ich zumindest sehr gut gelungen, Ihr hoffentlich auch.

Bis dahin mit lieben Grüßen

euer Praktiker

Themen Schlagworte
Teilen: