Community

Windows 11 erste Er...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Windows 11 erste Erfahrungen

10 Beiträge
5 Mitglieder
9 Reactions
427 Ansichten
(@ehemaliger_user)
Beiträge: 662
Ehrenmitglied
Themenstarter
 

Am Wochenende bekam ich meinen neuen Desktop Rechner bestellt bei Conrad.

Dieser ist der neueste Nachfolger meines existierenden Fuijitsu Models. 

Ein Blick unter die Abdeckung zeigte mir das die festverbaute SSd Festplatte dem Typ M2 entsprach. Dies ist mir als erstes sehr unangenehm aufgefallen.

Das bereits vorinstallierte Windows 11 Pro war sehr schnell endinstalliert. Aber hier begannen dann die frustranen Momente. Zunächst störte mich das absolut ungewohnte Kachelbild. Unter Win 10 gewohnte Anzeigen und Einstellungen mußten, wenn überhaupt vorhanden mühselig gegoogelt werden. Vorherig verwendete Programme wurden zum Teil in der Installation einfach verweigert. Laserdrucker, Scaner und weitere wichtige Treiber wurden nicht gefunden und konnten deshalb nicht verwendet werden. Somit stand für mich fest, mit diesem Schrott werde ich mich nicht anfreunden. Der Rechner ist heute wieder an Conrad zurück gegangen.

Da bleibe ich doch bei meinem gewohnten Windows 10 auch wenn die Unterstützung demnächts ausläuft. Würde mich nicht Wundern wenn Windows 11 sich als der gleiche Flop wie in der vergangenen Zeit das Milenium heraus stellt.

 
Geschrieben : 05/06/2023 18:45
Electrodummy reacted
Janinez
(@janinez)
Beiträge: 1894
Nobles Mitglied
 

Vielen Dank für die Info

 
Geschrieben : 05/06/2023 19:30
Dim reacted
(@holger_p)
Beiträge: 1196
Nobles Mitglied Admin
 

Also ich habe vor gut einem Jahr meinen ersten Rechner mit WIndows 11 bekommen. Das war ein HP-Notebook. Angepriesen wurde mit Windows 10, entsprechend war ich erst einmal sauer. Da ich aber sowieso einen Micrsoft-Account auf dem Rechner brauchte, habe ich dem 11 eine Chance gegeben.

Ja, einige Einstellungen sind anders und einige Altlasten und Reste aus Windows 7 sind bei den Einstellungen verschwunden. Und es ist auch falsch, dass Windows 11 nicht mehr Ressourcen braucht als Windows 10. 10 läuft noch so gerade mit 4GB, Windows 11 macht mit 4GB keinen Spass. Aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass bei mir bis jetzt alles läuft, was laufen sollte. Netzwerkdrucker, Libre Office und was man sonst so braucht. Das Beste: Bei ruhendem Desktop, also ein wenig Rumblättern in PDFs oder in unsere Ratsinformationssystem (native Windows 10/11 Anwendung) macht aus dem Gerät ein Sparbook mit einer Arbeitszeit von mehr als 8 Stunden. Faszinierend...

M2 Festplatte: M2 ist nur das Format, es gibt (m)SATA und NVME in diesem Format. NVME ist State of the Art und kann richtig böse schnell sein. Bei den fertigen Rechnern ist aber oft nur eine kleine SSD drin, also 256GB. Die sind leider meistens nicht besonders flott.

 
Geschrieben : 05/06/2023 21:18
Dim and Electrodummy reacted
(@ehemaliger_user)
Beiträge: 662
Ehrenmitglied
Themenstarter
 

Ich für meine Person brauche ein Betriebssystem das nach der Installation einfach und ohne große Lernprozesse funktioniert. Das war bisher bei Windows 10 der Fall. Natürlich muß ich dabei zugeben das ich nicht der absolute Fachmann in diesem Bereich bin, aber dies sollte auch nicht die Voraussetzung sein.

Statt verschachtelt und verspielt wie Winsows 11 mit seinen unter anderem völlig unsinnigen Darstellungen hätte man eher auf eine praktikable Anwendung achten sollen. Im übrigen sehe ich in der kurzen Zeit des Probelaufes keine nennenswerten Vorteile zu seinem Vorgänger.

 
Geschrieben : 06/06/2023 17:51
Dim reacted
(@holger_p)
Beiträge: 1196
Nobles Mitglied Admin
 

@rupi Windows 11 hat einen brutalen Vorteil: Es wird länger mit Sicherheitsupdates unterstützt als Windows 10. Die anderen Vorteile sind verborgen, dafür fallen die optischen Änderungen eher negativ auf. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier und alles, was neu und erst einmal anders ist, ordnen wir eher negativ ein.

Ich nutze aktuell beide Systeme und ich sehe da keinen essentiellen Unterschied oder irgendein "Killerkriterium" gegen Windows 11.

 
Geschrieben : 06/06/2023 21:15
Dim reacted
(@ehemaliger_user)
Beiträge: 662
Ehrenmitglied
Themenstarter
 

Der brutale Vorteil mit längeren Sicherheitsupdates etc. ist auch z.B. bei einem Neuwagenkauf gegeben, auch wenn sich dieser im nachhinein als Fehlkauf herausstellt. Für mich stand im Vordergrund beim Umstieg auf Windows 11 von Anfang an schon die Unmöglichkeit vorher verwendete Programme wieder erneut zu installieren. Selbst der Versuch diese im sogenannten inkompatiblen Modus zu installieren schlug fehl. Laserdrucker und Scanner sowie der Monitor wurden wegen fehlender Treiber nicht mehr erkannt. Dies nur um einige Punkte zu nennen die mich vor der weiteren Verwendung von Windows 11 abhalten.  Scheinbar stehe ich mit meinen nergativen Erfahrungen nicht alleine da, wer sich die Mühe macht und im I-Net einschlägige Seiten besucht wird schnell auf eine Vielzahl von Meldungen stoßen die eine deutliche Sprache sprechen.

 
Geschrieben : 24/06/2023 9:36
Dim reacted
Electrodummy
(@electrodummy)
Beiträge: 285
Ehrbares Mitglied
 

Ich habe auf Windows 11 umgestellt, weil ich das Betriebssystem kostenlos erhalten habe. Bisher habe ich noch nicht festgestellt, daß meine unter Windows 10 installierten Programme nicht mehr funktionieren. Und auch neue "alte" Programme kann ich installieren. Vielleicht liegt es an der installierten Version. Ich habe wohl eine Windows 10 Version installiert, die überwiegend auf Laptops zum Einsatz kam. Und die ist scheinbar nicht so arrogant, anderen Programmversionen gegenüber. Wie lange dieser Zustand anhält kann ich allerdings nicht vorhersehen. Meine Glaskugel ist gerade bei der Reinigung. Hoffentlich bleibe ich lange von etwaigen unschönen Änderungen verschont.

Nobody is perfect

 
Geschrieben : 02/07/2023 19:07
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Beiträge: 2423
Berühmtes Mitglied Admin
 

Hallo @Rupi und meine lieben Technikfans,

an erster Stelle möchte ich mich für mein langes Fehlen hier entschuldigen.

Ich freue mich sehr, wieder da mit euch zu sein und es freut mich sehr, dass ihr alle da seid und hoffentlich geht es euch bestens.

Jetzt das Thema Windows 11.

Aus meinen Erfahrungen überspringe ich immer eine Windows-Version und dies sollte auch mit Windows 11 passieren. Windows 11 habe ich seit ersten Beta-Versionen verfolgt und wollte diese Version nie anschaffen. Die Neuigkeiten fand ich nie beinbrechend und Win 11 konnte mich nie überzeugen. Leider läuft das Leben nicht immer so, wie wir es gerne hätten – mit meinem neuen Rechner im April dieses Jahres hat Windows 11 Pro doch auch mich erwischt (über den Rechner werde ich noch als Sonderthema berichten). Und ich war alles andere als begeistert. Ich kann klar sagen, dass es nur eine teils aufgehübschte (aber nicht beeindruckend) Windows 10 ist. Wirklich eine Zwischenlösung bis Windows 12. Die Änderungen sind marginal, die Neuheiten bringen wenig und sind teils nicht gut durchgedacht, an vielen Stellen sehe ich Nachbesserungsbedarf. Ganz klar ist, dass Windows 11 nicht besser zu bedienen ist. Klar, dass ich mit meiner Erfahrung zurechtkomme, aber ich musste an sehr vielen Ecken schrauben und mit meinen unverzichtbaren Programmen weiterarbeiten. Alle meine Programme und Hardware (auch teils richtig alt) habe ich problemlos zum Laufen gebracht und habe damit komischerweise dieselben Fehler wie bei Win 10 erlebt (falls welche da waren).

Also schon jetzt bin ich sehr gespannt auf Windows 12.

Liebe Grüße

Dim

P.S. @Rupi Warum findest Du eine M.2 SSD nicht gut? Festverbaut ist sie nicht und Du kannst sie einfacher als eine SSD austauschen. Und M.2 SSDs sind deutlich schneller als ihre normalen SSD-Kollegen.

 
Geschrieben : 12/07/2023 23:34
(@ehemaliger_user)
Beiträge: 662
Ehrenmitglied
Themenstarter
 

Hallo Dim,

danke für die sehr aufschlussreichen Antworten. Zu deiner Frage warum ich M2 SSD nicht gut finde habe ich leider nur einseitige Erfahrungen gemacht. Die besagte M2 war in dem Rechner verbaut den ich bei Conrad mit dem vorinstallierten Win 11 gekauft und wieder zurück gegeben habe. Die verbaute M2 wurde laut Bewertung als sehr schlecht angegeben.

Gerne würde ich natürlich meinen aktuellen Rechner mit einer M2 als Systemlaufwerk nachrüsten aber das Board beinhaltet keinen passenden Steckplatz. Auch habe ich bemerkt das der Rechner nicht auf das neuere UEFI Bios eingestellt ist obwohl dies möglich wäre. Dies erklärt auch warum ich mein System nicht mit einem externen Medium starten kann.

 
Geschrieben : 14/07/2023 8:28
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Beiträge: 2423
Berühmtes Mitglied Admin
 

@rupi Hallo Rupi,

alles klar. Eigentlich müsste man problemlos von einem externen Medium starten können (egal ob BIOS oder UEFI). Bei manchen Systemen sind diese Einstellungen nicht so einfach zu finden. Ich gebe Dir auf völlig recht - es gibt mehr als genug Rechner, die vom Werk falsch oder schlecht konfiguriert sind.

 
Geschrieben : 16/07/2023 11:42
Teilen: