Community

PC mit Aufrüst-Kit ...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

PC mit Aufrüst-Kit für Windows 11 fit machen

14 Beiträge
5 Mitglieder
1 Likes
100 Ansichten
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

Hallo Community,

da ich kein Gamer/Zocker bin, aber trotzdem evtl mein PC für Windows 11 fit machen will, würde ich mir evtl ein Aufrüst-Kit für meinen PC holen wollen.

Da ich, wie erwähnt, kein Gamer/Zocker bin, brauche ich auch kein High Performance Gaming PC, sondern nur einen PC, mit dem man "zur Not" auch mal Bilder/Videos/Musikdateien bearbeiten kann. Ich habe schon mal bei Amazon reingeschaut, nach Aufrüst-Kits und die Preise sind ziemlich stolz, weit über 100 Euro, 300, 400 Euro und aufwärts. Da ich ein AMD System habe, möchte ich auch gerne dabeibleiben und nicht auf Intel wechseln müssen, auch wenn viele hier totale Fans sind von Intel. Das "normale" surfen mache ich eh meist über Tablet, sogar das normale streamen von Serien läuft bei mir über Tablet.

Wenn mir einer von euch ein günstiges Aufrüst-Kit, weit unter 500 Euro empfehlen kann, wäre das sehr schön und nett.

Die aktuelle Hardware meines PC´s ist zwar in den Augen vieler hier wahrscheinlich eher "steinzeitmäßig", aber mir reicht das völlig aus.

Wie immer freue ich mich über baldige Antwort von euch.

VG Praktiker

P.S. Ich habe keine technischen (Wunsch-)Daten angegeben, da ich wirklich kein High Performance Gaming PC brauche. Wenn mein PC im aktuellen Zustand mit Windows 11 klar käme, hätte ich dieses Thema erst gar nicht eröffnet, aber die Diagnose App meines PC´s, die ich damals bei mir installiert habe, als auch @rupi das Thema Windows 11 angesprochen hat, hat die Meldung herausgegeben, dass mein PC nicht die nötige Performance/Ausstattung hat, um mit Windows 11 zu laufen. Ich könnte vielleicht ein wenig "rumtricksen", damit mein PC doch im aktuellen Zustand mit Windows 11 fertig wird, aber das will ich nicht.

 
Geschrieben : 15/07/2022 16:40
Janinez
(@janinez)
Noble Member
 

ich hab das zwar jetzt gelesen, aber davon verstehe ich leider gar nichts

 
Geschrieben : 18/07/2022 14:14
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@janinez, hallo und danke für deine gutgemeinte Antwort. Es ist ja schön, dass überhaupt jemand auf meine Frage antwortet, auch wenn ich ehrlich gesagt eher auf eine Antwort von @holger_p oder @Dim gehofft habe, oder sonst jemand, der sich mit der Materie besser auskennt, als ich. Vielleicht kommt ja jetzt doch noch die eine oder andere Antwort mehr, mal sehen.

 
Geschrieben : 18/07/2022 15:29
Holger_p
(@holger_p)
Noble Member Admin
 

@praktiker Sorry für die späte Antwort.

So ganz billig wird eine Aufrüstung nie sein und je pauschaler man das Thema angeht, desto teurer wird es.

Der Pauschalangriff der immer geht:

1. Tausch von Motherboard inkl. Prozessor, Kühler und dem RAM. ist oft auch genau so sinnvoll, aber kostet.

2. Ersatz der Festplatte oder auch der SATA-SSD durch eine NVME SSD direkt auf dem Board. Bringt auch noch mal was.

Aber ich würde vorschlagen, wir gehen systematisch vor:

Du beschreibst so genau wie möglich, was jetzt in dem Rechner drin steckt. Also was für ein Motherboard, welcher Prozessor, was für RAM, was für ein Festplatte oder SSD. Und der Prozessorlüfter ist auch nicht unwichtig. Achja, die Grafikkarte, sofern eine extra Karte drinsteckt.

Und das wichtigste von Allem: Wo willst Du hin. Was ist zu langsam.

Generell: DIe PC-Komponenten sind aktuell relativ teuer. Der Euro steht sehr ungünstig zum Dollar und die Chip-Knappheit ist noch spürbar. Die Tatsache, dass hier der PC-Absatz um satte 14% eingebrochen ist, hat bislang noch nicht zu deutlichen Preisabschlägen geführt. Das wird, wenn überhaupt, vermutlich erst nach der Sommerpause geschehen.

 
Geschrieben : 18/07/2022 19:53
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@holger_p, danke für deine Antwort. Bevor ich alle Komponenten meines Systems mühselig rausfinde/-suche, kannst du vielleicht so schon erklären, was für Mindestanforderungen an Hardware mein System, mit AMD Hardware bräuchte?

Auf die Schnelle konnte ich folgende Komponenten herausfinden:

AMD Athlon II X4 631 Quad Core Prozessor, 7,99 GB RAM, Windows 10, 64 Bit, AMD Radeon HD 6670. Eine SSD ist auch eingebaut. Eine interne HDD und 3 externe HDD´s

Ich habe auch noch ein Laptop/Notebook, welches evtl auch nicht für Windows 11 bereit ist, aber das ist erst mal egal.

 
Geschrieben : 19/07/2022 0:06
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
 

@praktiker Hi Praktiker und sorry für die späte Antwort. Hoffentlich hat @holger_p nichts dagegen, dass ich hier auch anspringe. 😉
Noch mehr Spezifikationen wären hier nicht verkehrt, aber ich versuche erstmals aufgrund der vorhandenen Infos etwas zu empfehlen. Mit Deinem AMD FM 1 Socket kommst Du leider nicht weiter, also Du brauchst schon ein Aufrüstkit und je neuer um so besser. Dann gehe ich davon aus, dass RAM auch nicht passen würde, also müsste das Kit auch RAM beinhalten. Selbstverständlich kannst Du alles einzeln kaufen, aber mit den vormontierten Kits kannst Du Dir ganze Menge Ärger sparen, wenn Du damit nicht viel Erfahrung hast. Da das Motherboard in Deinem Fall nicht mehr eine Rolle spielen würde, kannst Du jetzt locker zwischen AMD und Intel wählen. RAM würde ich nicht unter 16 GB wählen. Und Du musst unbedingt auf Formfaktoren Deines Mainboards (ATX oder MicroATX) und auf ausreichend starkes Netzteil achten achten

So ein Kit finde ich schon ganz OK
https://www.one.de/one-upgrade-ultra-in01-online-kaufen-22663
Wenn Du die Teile von diesem Kiteinzeln kaufst, sparst Du ca. 50 EUR (ohne Berücksichtigung von Versandkosten)

Wenn das AMD sein müsste, könnte so ein Kit passen

https://www.amazon.de/Aufr%C3%BCst-Kit-Bundle-komplett-montiert-getestet/dp/B08MV47YG2

Das zweite Problem wird sicherlich die Grafikkarte sein. Die ist  inkompatibel. 

Und noch als Alternative zwei Fertig-PC, die deutlich schneller als Dein PC sind und Win 11voristalliert haben.
Allerdings kann ich nichts über die Qualität sagen.

https://www.otto.de/p/memory-pc-windows-11-pro-gaming-pc-amd-ryzen-3-3200g-radeon-onboard-graphics-16-gb-ram-1000-gb-ssd-luftkuehlung-S0V470OU

https://www.otto.de/p/memory-pc-windows-11-pro-business-pc-amd-ryzen-3-3200g-radeon-vega-8-16-gb-ram-1000-gb-hdd-1000-gb-ssd-luftkuehlung-S0B3X0V1

Hoffentlich konnte ich Dir damit ein wenig helfen.

 

 
Geschrieben : 19/07/2022 10:49
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@dim, danke für deine Antwort. Damit konntest du mir definitiv einiges weiterhelfen.

Ich hatte euch ja schon vor einiger Zeit "vorgewarnt", dass mein System nicht das aktuellste ist. Wahrscheinlich bin ich aber nicht der einzige hier, mit einem veralteten PC. Möglicherweise brauchen die wenigsten (?) hier ein High Performance System. 

Ich möchte einfach nur für Windows 11 gerüstet sein und vielleicht noch etwas Fotos, Videos und Musik bearbeiten. Gamer/Zocker bin ich definitiv nicht. Ich spiele bestenfalls mal ganz simple Spiele.

 
Geschrieben : 19/07/2022 13:26
Holger_p
(@holger_p)
Noble Member Admin
 

@Dim: Warum sollte ich etwas dagegen haben?

Deine Analyse war auf jedem Fall richtig.

Ich halte auch ein Aufrüst-Kit für eine gute Wahl, gerade wenn man nicht jeden Tag zusammenbaut. Ansonsten orientiere ich mich gerne an den Bau-Tipps der c´t. Bei uns zu Hause steht so ein Aufrüsten auch bald an - der Rechner meiner Freundin (sie spielt viel) kratzt am Limit und da ist es tatsächlich nicht die Grafik, sondern im Wesentlichen die CPU. Bei ihr werden wir sehr wahrscheinlich aufrüsten, weil Gehäuse und Netzteil hochwertig ausgewählt wurden und noch nicht so alt sind. Aktuell möchte ich es bei ihr noch mindestens ein Vierteljahr schieben.

Und da wären wir jetzt bei der alles entscheidenden Frage, ob man aufrüstet oder evtl. gleich ein neues Komplettsystem kauft. Und das würde ich tatsächlich am Alter von Gehäuse und Netzteil festmachen. Und vielleicht noch, ob es ein sehr gutes Netzteil seinerzeit war oder eher so günstig (und leider oft nicht gut).

Die Wahl der CPU ist ein wenig Glaubenssache. Einige Jahre jetzt war AMD mit dem Ryzen stark vorne, Intel hat aber inzwischen wieder den Abstand verkürzt. Nach wir vor ist bei der Intel die Single-Core Leistung das Ass im Ärmel. Das heißt, gerade alte, eher "dumme" Anwendungen profitieren von der geballten Leistung, die ein Core bereit stellen kan, wenn die anderen wenig oder gar nichts machen. Bei moderner Anwendungssoftware, die rechenintensive Aufgaben auf viele Threads aufteilen kann, sind die AMDs im Vorteil. Bei den Mittel-Klasse CPUs ist das Preis-Leistungsverhältnis bei AMD deutlich attraktiver.

Wenn man jetzt zuschlagen will oder muss, wäre meine erste Wahl eine Mixtur aus zwei bauvorschlägen der c´t für den optimalen PC 2021:

Motherboard: GIGABYTE B550M S2H https://www.heise.de/preisvergleich/gigabyte-b550m-s2h-a2310907.html?

CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6C/12T, 3.60-4.20GHz, boxed (100-100000031BOX) https://www.heise.de/preisvergleich/amd-ryzen-5-3600-100-100000031box-a2064574.html

RAM: 2 * Crucial DIMM 16GB, DDR4-3200, CL22-22-22 (CT16G4DFRA32A) https://www.heise.de/preisvergleich/crucial-dimm-16gb-ct16g4dfra32a-a2326635.html

SSD /NVMe): Crucial P2 SSD 500GB, M.2 (CT500P2SSD8), https://www.heise.de/preisvergleich/crucial-p2-ssd-500gb-ct500p2ssd8-a2267990.html

Bei den von der ct empfohlenen Kingston SSD gibt es schlicht das Problem, dass es sie nicht mehr gibt. Die Kingston wäre schneller beim Schreiben, aber die P2 sind abartig schnell beim Lesen und sehr preiswert.

 
Geschrieben : 19/07/2022 17:15
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@holger_p, das hört sich auch ganz gut an. Beim Motherboard und der CPU war ich (bei eBay) auch in dem Bereich, wie du. Bei meinem Netzteil muss ich gestehen, weiss ich so nicht, welches das ist. Kann man das auch in der Systemsteuerung nachsehen? 

Das Gehäuse von meinem PC halte ich eigentlich für noch in Ordnung. 

 
Geschrieben : 19/07/2022 19:02
Holger_p
(@holger_p)
Noble Member Admin
 

@praktiker Das Netzteil ist praktisch so ziemlich das einzige Gerät im PC, was gar nicht "greifbar" ist. Auch ein modernes Netzteil kommuniziert an diversen Stellen mit der CPU, aber man es nicht auslesen.Aber vielleicht kann man von "hinten" erkennen, was für eins ist. Wichtig ist: Es sollte leise sein und gute, hochwertige Bauteile sorgen für eine längere Lebensdauer. So ab 5 Jahren Nutzung trennt sich die Spreu vom Weizen. Was deutlich vor 5 Jahrne kaputt geht, ist die berühmte Ausnahme der Regel oder ein echter China-Kracher. Wer nicht auf dem Flohmarkt kauft, bekommt inzwischen eher selten solche China-Kracher, denn die erfüllen meist einige der EU-Auflagen nicht und dürfen hier offiziell nicht mehr in den Handel.

 
Geschrieben : 20/07/2022 17:29
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@holger_p, worauf muss ich denn beim Netzteil achten, Marke, Leistung, Ausgänge ...?

Mein aktuelles Netzteil funktioniert noch einwandfrei, auch relativ leise. Leider weiss ich nicht, welche Leistung es hat. Gibt es denn neue Netzteile auch für einiges unter 100 Euro?

Hier und hier habe ich mal zwei mögliche Aufrüstkit, welche preislich im Rahmen sind. Gibt es eigentlich auch noch vormontierte Aufrüstkits?

 
Geschrieben : 20/07/2022 18:06
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
 

@praktiker Bitte die Links korrigieren.
Klar bekommst Du vernünftige Netzteile wie von be quiet! für deutlich unter 100 EUR. Vormontierte Aufrüstkits habe ich Dir schon vorgeschlagen. Finde auch die vom @holger_p vorgeschlagene Teile gut, würde allerdings auf Dual-Channel-RAM setzen. 

Mein System ist auch schon über 10 Jahre alt und ich möchte das auch schon längst ersetzen. Aber dieser Wunsch ändert sich ständig und liegt eher daran, wie oft ich große Projekte in After Effects rendern muss. Das ist reine Zeitfrage - da mit dem neuen System wäre ich 5 bis 10 Mal schneller. Sonst kommt mein Rechner mit jeder Aufgabe problemlos klar. Ich habe den PC schon richtig gut auf den Punkt gebracht, schaue aber immer wieder nach den guten neuen Angeboten. Die Preise haben sich in der letzten Zeit aufgrund vom schwächeren Euro und der Lage auf dem Grafikkarten-Markt sogar runter gegangen. Das kann sich aber bald schnell ändern.

Ich glaube, dass Du mit diesem Kit nichts verkehrt machen kannst. Das ist meine klare Empfehlung. Dir fehlt dann nur noch eine DirectX 12 fähige Grafikkarte.

https://www.one.de/one-upgrade-ultra-in01-online-kaufen-22663

 
Geschrieben : 20/07/2022 19:50
Electrodummy
(@electrodummy)
Reputable Member
 

Ich habe mir im Jahre 2020 ein neues System aufgebaut. Basierend auf einem Asus-Board mit USB 3, M.2-SSD Speicher, AMD AM4 Ryzen 5, 6x 3,4 GHz, 32GB Ram, externe Grafikkarte. Also ein ganz normaler AMD-PC. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Keine Ruckler, kein Einfrieren, einfach nur zufrieden.

Ich habe den Windows 11-Test absolviert. Und der kommt zum Ergebnis: Mein PC ist nicht für Windows 11 geeignet. Ist das nicht schön? Finde ich schon. {blue}:laughingoutloud:  

Nobody is perfect

 
Geschrieben : 31/07/2022 20:44
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
 

@electrodummy Die Konfiguration ist schon ganz ok, auch wenn Du nicht alles preisgibst. In Deinem Fall kann es eher an der Grafikkarte liegen.

 
Geschrieben : 03/08/2022 16:18
Teilen: