Community

Waschmaschinenansch...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Waschmaschinenanschluss geht doch so einfach oder?..

9 Beiträge
2 Mitglieder
6 Likes
77 Ansichten
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

Hallo meine lieben hochprofessionellen Technikfans,

es ist ja schon bekannt, dass ich zwei linken Hände habe, trotzdem habe ich schon mit eurer Unterstützung und großartigen Hilfe einiges erfolgreich gemeistert.

Jetzt habe ich ein Riesenproblem mit der neuen Waschmaschine: Wasser tropft an der Anschlussstelle, egal was ich versuche. So möchte ich euch erneut um Hilfe bitten und hoffe auf eine erfolgreiche Lösung.

Das ist Wasserhahn, woran angeschlossen werden müsste

 

Das ist der Schlauch


 

So ein Adapter müsste dabei sein - war aber nicht

 

So einen habe ich geholt

 

... Und egal was ich unternehme - egal ob weitere Dichtungen oder Verstärkung durch Hanf - das Wasser tropft weiterhin.

Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Viele Grüße

Dim

 

 
Geschrieben : 23/07/2022 16:22
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
 

@dim, du "alter Schmeichler", wir würden dir so oder so immer gerne helfen, genauso wie du uns und mir.

Zunächst einmal mach bitte den Anschluss/das Gewinde am Wasserhahn komplett, gründlich sauber, also alles von der alten Dichtung (Hanf oder Kevlar (weißes Dichtband)) entfernen, mit Nagel u/o Drahtbürste und Finger. 

Mit Hanf abdichten wäre vielleicht gründlicher/besser, ist aber etwas aufwändiger. Dafür müsstest du einige Hanffasern in richtiger Richtung, stramm ums Gewinde wickeln (Gewinde muss angeraut sein, damit der Hanf nicht verrutschen kann, sonst wird das nichts), dann mit einer Drahtbürste den Hanf überbürsten (sozusagen in das Gewinde reinbürsten und "verdichten") (wenn mein Schwager das liest, könnte ich vielleicht korrigiert werden, da er Installateur ist) und zum Schluss noch Dichtmasse für solche Anschlüsse (gibt es in Tuben und ist grau (meine ich) darüber schmieren. 

Mit Kevlar (weißes Dichtband) abdichten wäre wohl einfacher. Damit bräuchtest du nur, ebenfalls in richtiger Richtung, das Dichtband stramm, einige male um das Gewinde wickeln, dass es komplett verdeckt ist. Die Dicke der Abdichtung sollte schätzungsweise ca 1/2mm dick sein.

Die richtige Richtung beim wickeln ist rechts herum, wie beim draufschrauben des Anschlusses, in Drehrichtung. Andersherum würdest du das Dichtmaterial wieder runterschieben.

Die Dichtscheiben/-ringe sollten auch richtig passen, etwas stramm reingehen.

Probiere aber vorher aus, ohne Dichtung, ob der Adapter und der Anschluss wirklich passen, sonst ist alles andere Arbeit für die Katz.

Beim festschrauben bitte bedenken, "nach fest kommt ab", also festschrauben ja, aber NICHT zu fest.

Ich hoffe, dass hilft dir weiter, sonst kann ich dir auch noch Bilder Posten, von dem Dichtmaterial.

P.S. @Dim, in den Adapter muss womöglich auch eine Dichtung eingesetzt werden. Den Adapter, wenn er denn der richtige ist, mit Dichtung auch gut festdrehen, mit passendem Schlüssel, oder Wasserpumpenzange/Rohrzange. 

Was mir noch aufgefallen ist, ist das eine Mischbatterie, wie bei Dusche oder Badewanne? Das habe ich bei Waschmaschinen, glaube ich, noch nicht vorher gesehen.

 

 
Geschrieben : 23/07/2022 16:57
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@praktiker Vielen-vielen Dank! Also dann habe ich es richtig gemacht, muss aber weiter an der Abdichtung arbeiten. Selbstverständlich alles nach Deinen Tipps. Der Adapter und der Anschluss passen und sind genau richtig. Die Dichtungen sind auch alle da. Das ist tatsächlich eine Mischbatterie und ich habe sowas bei den Waschmaschinen auch noch nie gesehen. Der Vermieter hat noch was von einem Sicherheitsventil gesprochen. Ob es daran liegen könnte, dass es fehlt. 

 
Geschrieben : 24/07/2022 10:59
Praktiker reacted
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
 

@dim, mit dem Sicherheitsventil wird dein Vermieter wahrscheinlich den "Kasten" am Schlauch Anschluss deiner Waschmaschine meinen, unter der blauen Plastikmutter, den du auf dem zweiten Bild in der Hand hältst. Auf der Zeichnung fehlt der Kasten am Schlauch.

Wo genau leckt es denn, an der blauen Mutter, oder an der Mischbatterie?

Beim Anschluss, in der blauen Mutter muss eine Dichtung rein, aber am Gewinde, wo die blaue Mutter drauf muss, eigentlich nicht. Auf das Gewinde, wo der Adapter drauf kommt, also am Gewinde der Mischbatterie, da muss aber Dichtmaterial dran, da reicht aber normalerweise das erwähnte weiße Dichtungsband. Das sieht aus wie Isolierband, ist aber sehr dünn. 

 
Geschrieben : 24/07/2022 12:20
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@praktiker Besten Dank! Ich werde versuchen, alles ganz ordentlich umzusetzen. So lange kein neues Thema mit dem Betreff "Wie man beim Nachbarn die Wohnung ordentlich renoviert?" kommt. ist alles gut gelaufen.

 
Geschrieben : 24/07/2022 14:25
Praktiker reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

Es läuft jetzt ordentlich. Habe meinen Schwiegervater mitgenommen und eine extra-Dichtung über dem 3/4-Adapter hat geholfen. Hoffentlich für lange.

Vielen Dank, @praktiker. Die Tipps werden sicherlich noch vielen helfen.

 
Geschrieben : 25/07/2022 21:19
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
 

@dim, kein Problem, sehr sehr gerne. Dafür sind wir schließlich hier.

Bei solchen Wasseranschlüssen kann man eigentlich grundsätzlich sagen,

wenn das PASSENDE Gewinde zu leicht an-/aufgeschraubt werden kann, ist es nicht dicht genug.

Bei den Schlauchanschlüssen mit Plastikmutter, braucht man das Gewinde (in der Regel) nicht extra abzudichten (das Plastikgewinde ist wohl flexibel genug, die Dichtfunktion zu übernehmen), da reicht normalerweise der richtige Dichtungsring/die richtige Dichtungsscheibe in dem Anschluss. Die Dichtung sollte ziemlich stramm reingehen, also an der Gewindeseite eng anliegen und in der Mitte ausreichend Wasser durchlassen. 

Bei den Anschlüssen sollten immer die richtigen Dichtungen beiliegen. Es gibt verschiedene Ausführungen an Dichtungsringen/-scheiben. Die alle aufzuzählen, würde bisschen dauern. Die Querschnitte sind aber meist rund (O-Ringe) und rechteckig, wie die, die @Dim jetzt gebraucht hat. Das Material ist meistens Gummi, es gibt die aber auch in anderen Materialien (weißes Plastik z.B.).

 
Geschrieben : 26/07/2022 13:49
Dim reacted
Dim
 Dim
(@dim)
Famed Member Admin
Themenstarter
 

@praktiker Danke schön! Sehr nützliche Infos.

 
Geschrieben : 27/07/2022 9:46
Praktiker
(@praktiker)
Famed Member Admin
 

@dim, solche handwerklichen Dinge sind eher mein Fachgebiet, als Hightech.

 
Geschrieben : 27/07/2022 11:39
Dim reacted
Teilen: