Community

Huawei und Google
 

Huawei und Google  

  

0

Was haltet ihr denn davon das Google Huawei die Android Lizenz entzogen hat . Ich frage mich warum es da z.B. aus Europa keinen Widerstand gibt, denn die Chinesen selbst wird es kaum interessieren. Da sind Google und seine Dienste eh gesperrt . Die haben ihre eigenen Suchmaschinen , Mailprogramme und Appstores.

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Themen Schlagworte
11 Answers
0

Diese Entscheidung wird Huawei hart treffen. Huawei baut richtig gute Smartphones und hat inzwischen mächtig nachgeholt. Und ich glaube genau das ist das Problem...
Ich fand die Meldung zuerst seltsam, da ich gedacht habe, dass Android eigentlich Open-Source ist. Dieser Beitrag hat mir mehr Wissen zum Thema beigebracht.

0

Ich bin gespannt, wo das Ganze hinführen wird. Da merkt man mal, wie massiv teilweise die Politik Einfluss auf die Wirtschaft nimmt und umgekehrt. Huawai wird daran ganz schön zu knappern haben. Ein eigenes Betriebssystem zu etablieren ist das eine. Das ganze Ökosystem drum herum mit Apps, Streaming-Dienste etc. das Andere. Daran ist meiner Meinung nach auch Microsoft mit seinem mobilen Versuch gescheitert, weil einfach das Drumherum nicht ausreichend funktionierte.

0

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, kam das durch den Streit, wegen der Einfuhrzölle, die Trump auf die chinesischen Importe aufgelegt hat und die Chinesen sich mit gleicher Aktion gewährt haben.

Auch viele amerikanische Firmen lassen in China produzieren, aber das kümmert Trump nicht.

Das ist wie mit dem BREXIT, es wird nicht alles zu Ende durchgedacht.

 

Ich finde es halt schlimm, dass Politik und Wirtschaft immer miteinander verbunden sind

0

Gestern wurde auch berichtet, dass Intel, Qualcomm und Broadcom auch Huawei boykottieren und nicht mehr beliefern.

Entweder bricht das Huawei das Genick oder sie werden nur umso stärker und die anderen schneiden sich ins eigene Fleisch...

Wird das iPhone nicht in China gebaut ? . Das könnte zum Boomerang für Apple werden, wenn sie die Produktion boykottieren.

@Wlanman Das habe ich mir auch gedacht.

Neueste Meldung: Die Lizenz wurde um 90 Tage verlängert.

@Dim. Ich habe gerade gelesen das China noch ein viel größeres Druckmittel hat und das sind "Seltene Erden" . Davon kommen über 80 % aus China und in der Verarbeitung sind sie den USA um Jahre voraus. Wird der Export in die USA eingestellt kann da auch keine Firma mehr Chips produzieren. Das wäre dann auch für die Rüstungsindustrie ein großer Verlust. 

Deswegen sage ich immer - zuerst denken, dann handeln.
OK, auch bei mir gibt es Ausnahmen 😉 Das nenne ich dann Bauchgefühl 😉 

@Dim, das Motto "Erst denken, dann handeln" kennt Trump nicht, jedenfalls nicht so um. Höchstens andersrum. 

 

0

So weit ich das mitbekommen habe ist Huawei ausreichend "breit" aufgestellt, um so was abzufangen. Das wird die sicher einiges Kosten, aber die haben noch genug Märkte. Aktuell betrifft es zumindest bereits verkaufte, und auf Lager befindliche Geräte NICHT. Immerhin.

 

Ob das von Google so ein schlauer Schritt gewesen ist, glaube ich nicht. Dann werden eben andere China-Smartphones gekauft. Und wenn auch die kein Android mehr bekommen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein Neues Betriebssystem auf den Markt kommt. Das könnte Android Open Source Project sein (es enthält keine Google-Dienste), oder was komplett neues. Auch Apple wird vlt. profitieren können.

 

Insgesamt halte ich diese Politik für Schmarrn. Als nächstes kommt China vlt. auf die Dumme Idee "Nun gut, dann gibt's eben exportverbot nach USA". Dann bricht der Amerikanische Markt erstmal zusammen. So schnell bekommen die die Produktion nicht aufgebaut. Und dann ist die Kacke richtig am Dampfen.

Vor allem ist die Ursache, das Ungleichgewicht von Ex- zu Importen, eh schon auf natürlichem Wege am Rückgang. Die Herstellungskosten ziehen in China an, während sie durch automatisierung in EU und Amerika weiter fallen. Die Produktion "vor der Tür" bietet auch erhebliche Vorteile bei der Kommunikation.

 

Zusammengefasst macht die Politik wieder alles perfekt 90° Phasenversetzt. Maximale Scheinleistung für minimalste Wirkleistung. Bis die Politik reagiert ists eh meist zu spät, und wenn sie reagiert, machts sie's meist falsch. Ich weiß gerade nicht was besser wäre, wenn in den USA bei der nächsten Wahl ein Machtwechsel kommt, oder ob bei der nächsten Wahl keine Gegenkanditaten antreten - nach dem Motto "Jetzt Löffel mal schön deinen selbstgemachten Mist aus".

Wenn bei der nächsten Wahl ein neuer Präsident/eine neue Präsidentin kommt, gibt's viel aufzuräumen. 

Trump sollte sein Motto "America first" lieber etwas zurücknehmen. Auf Dauer fällt er damit auf die Schnauze.

 

Da wird Huawei in den USA auf die schwarze Liste gesetzt weil man Angst vor Spionage hat und dann kommen aus Europa solche Forderungen. 

 

Bericht

0

Also die US-Regierung führt ja schon lange einen Feldzug gegen Huawei als Netz-Ausrüster. Immer mit dem Argument, dass in deren Geräten/Baugruppen ja Backdoors sind. Gefunden wurde bislang nichts - im Gegensatz zu anderen Ausrüstern wie Uniper oder Cisco. Die US-Regierung fördert seit einigen Jahren (schon unter Obama) ganz offen Cisco. Und die NSA soll Cisco-Hardware auf dem Weg zu Kunden abgefangen und mit Malware infiziert haben. Und weil man in den USA sowas macht, geht man davon aus, dass es die Chinesen genauso machen. Beweise? Unnötig!

Fakt ist allerdings auch, dass Huawei sich in China an staatlichen Überwachungseinrichtungen beteiligt. Diese dienen zur Überwachung von Personen in China. An solchen Programmen beteiligen sich vermutlich alle großen chinesischen Hersteller, weil sie gesetzlich dazu verpflichtet sind. Es gibt bis heute aber keine Hinweise, dass auf Smartphones, die für den Export bestimmt waren, irgendwelche Software von staatlichen Stellen installiert war. Wer wie ich selbst aus Asien Smartphones kauft, sollte unbedingt darauf achten, die internationalen Versionen zu kaufen. Geräte für den chinesischen Markt haben kein LTE im 800MHz Band und keinen Google Play Store. Dafür aber bunte chinesische Apps, die wir Europäer nicht nutzen können/wollen.

Auswirkungen des Boykotts: Huawei ist bei den Smartphones schon jetzt relativ unabhängig. Es sind eigene Kirin-Prozessoren in den Geräten. In China wird ohnehin ein Android ohne Google Dienste installiert. Auf die lizensierte Android Version ist man lediglich für den westlichen Markt angewiesen. Und Google spielt da eine unrühmliche Rolle. Sie haben in der Vergangenheit mehrfach damit gedroht, den unlizensierten Android Versionen wie z.B. Lineagos (ehemals Cyanogen Mod) die Google Dienste und den Play Store zu sperren. Richtig durchgezogen haben sie es bis jetzt nicht und Google könnte nun einfach sämtliche Dienste freigeben und in die Open Source Version geben. Geld verdient Google nämlich nicht durch Lizenzen, sondern durch die Nutzung der Google Dienste auf den Geräten und dem dann möglichen Verkauf von Werbung.

Sollte sich der Feldzug der USA gegen Huawei auf andere Hersteller ausdehen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Googles Android in weiten Teilen der Welt durch eine Alternative abgelöst wird. Oder dass sich Linux-Entwickler dafür entscheiden, Googles "Lizenz Android" mit neueren Kernels zu versorgen. Google wird hier bei einem längeren Streit Farbe bekennen müssen und wenn sie sich gegen die Open Source Community entscheiden, dann kann das empfindliche Folgen für Google bedeuten.

China kann naürlich auch zurückschlagen. Apples Iphone könnte in China ein Verkaufsverbot bekommen - weil da ja US-Spionagesoftware drin sein könnte. Eine Apple-Boykott Bewegung gibt es schon.

Hier wird es auch nicht besser. EU will, dass 5G zukünftig nicht abhörsicher bleibt. Dazu sehe ich, dass die neuen Arbeitszeitregelungen alles andere als etwas gutes bringen. Man wird einfach immer mehr überwacht, aber man ist dadurch leider gar nicht sicherer.

Aber die EU und die USA sind ja die "Guten". Da ist es doch in Ordnung, dass spioniert wird. nur die "Bösen" dürfen das nicht... *Ironie off*

 

Ich echt traurig, wenn man das mal verfolgt...

Es kommt noch schlimmer. Nach Huawei ist nun auch Hikvision im Visier der Trump-Administration. Hikvision ist inzwischen Weltmarktführer für Videokameras. Klar "telefonieren" viele preiswerte "Cloud" Kameras nach Hause, aber gerade die professionellen Kameras von Hikvision laufen in aller Regel über Recorder. Dadurch werden sie auch meist vom Rest des Netzes abgeschottet. So kann sie niemand manipulieren und umgekehrt könnten die nichts wegschicken. Also selbst wenn da Spionagesoftware drin wäre - das bleibt im Lan. Es geht den Amis auch nicht um mgliche Sionagesoftware...

Und auch ARM beendet die Zusammenarbeit. Diese Technologie verwendet Huawei auch für die eigenen Prozessoren. Jetzt frage ich mich warum die Briten in die gleiche Kerbe hauen

Vorauseilender Gehorsam. Wenn ARM nicht "spurt", knnten sie auch in den USA Ärger bekommen. Wobei, was will Apple eigentlich verkaufen, wenn sie keine ARM Lizenzen mehr hätten. Praktisch alle Smarphones haben Prozessoren, die auf ARM Design beruhen. Auch die von iphone und ipad.

Schön und gut wäre das alles erst, wenn dadurch Trump nicht mehr "twittern" könnte.

Allmählich müsste die Twitter Gemeinde doch genug haben von Donalds "Geschichten".

 

Ich glaube fast hier geht es um was ganz anderes. Die Amis sehen was technische Entwicklung betrifft ihre Felle wegschwimmen. Sie sind schon lange nicht mehr das High-Tech Land. Ihre Autoindustrie spielt keine Rolle mehr, selbst Tesla geht im Moment den Bach runter. Die Nasa bringt auch nichts mehr zustande .Die Versorgung der ISS erledigen Space X und Russland. Die Chinesen schicken aber mal schnell einen Rover auf die Rückseite des Mondes. Und das sind nur einige Beispiele. Da kann einem schon der Neid zerfressen. Also mal schnell ein paar Konzerne boykottieren und damit evtl. platt machen damit wir wieder vorne liegen . Das Ganze kann aber auch nach hinten losgehen wenn man plötzlich merkt das man an China nicht vorbei kommt.

Das ist aber meine persönliche Meinung

Allgemein muss man das Russland technisch nicht unterschätzen. Die Russen werden immer besser. Und nicht nur bei Raumfahrt.

@Dim. das meinte ich ja. In der Raumfahrt spielt die Nasa im Moment doch keine Rolle . Es gibt einige Länder die in der technischen Entwicklung mächtig aufholen und da geht den Amis evtl. der A.... auf Grundeis

@Wlanman Ich weiß es. Ich wollte nur ein Paar Worte dazu schreiben.

Soweit ich weiss, mischen doch sogar schon die Inder mit, in der Raumfahrt.

Die NASA arbeitet zwar schon an den Vorbereitungen für eine Marsreise, aber zu langsam. Die bauen schon an einem "Raumschiff" und einem Raumanzug und machen auch schon Langzeittests mit möglichen "Passagieren".

Ich glaube die Russen haben schon einen Langzeittest mit möglichen Kosmonauten in einer Kammer gemacht, mit Erfolg.

Müssen nur noch die Firmen in der Mojave Wüste mit der Entwicklung eines vernünftigen Antriebs vorankommen. Eine der Firmen hat schon die NASA mit Motoren beliefert, die wiederverwendbar sind.

 

Im aktuellen Streit mit und um Huawei geht es eifnach darum, dass Huawei im Bereich Netzwerkausrüstung ein starke Rolle eingenommen hat und man insbesondere im Bereich Mobilfunk kaum noch an denen vorbei kommt. Viele der anderen Wettbewerber wurden wegen kurzfristigen Renditeerwartungen (Stichwort Shareholder Value) zuerschlagen, fusioniert und kaputt gemacht. Die Chinesen haben einfach einen langen Atem gehabt und nun gibt es kaum noch Wettbewerber. Früher gab es im Mobilfunksektor Siemens, Nokia, Lucent und Ericsson. Die Chips kamen von Infinion oder Qualcom. Qualcom gibts noch, die Infion-Sparte Mobilfunk ging an INtel und die haben gerade angekündigt, bei 5G auszusteigen. Lucent wurde mit Alcatel fusioniert - der neue Riese danach zum bedeutungslosen Zwerg abgewirtschaftet. Nokia ist harrscharf an der Pleite vorbeigeschrammt und Ericsson ist aktuell mit Mobilfunktechnik nur dehalb noch im Geschäft, weil es schon in den letzten Jahren immer wieder Abneigungen gegen die Firmen Huawei und ZTE als Ausrüster gab.

Huawei bietet die gesamte Kette an. Also Endgeräte und Netzausrüstung. Bei den Cloud-Servern "stehlen" sie HP oder Dell die Kunden - interessanterweise gibt es wenig Überschneidungen mit dem Portfolio von Lenovo. Das ist alles clever gemacht und gegen diese Clevernis glauben die Amerikaner nun mit Methoden des 18. Jahrhunderts vorgehen zu müssen.

Mit solchen Methoden können die Amis aber schnell ihre "Weltmacht" verlieren, gerade wirtschaftlich.

Der EU hat die Trump Regierung ja auch schon Strafzölle aufgehalst (Stahl/Aluminium), aber die EU hat sich ja noch etwas zur Wehr setzen können.

 

Die EU. Dazu fällt mir im Moment nur ein Filmtitel mit James Dean ein. Ansonsten kein Kommentar. Die Wahlen stehen vor der Tür.

Die Strafzölle auf den Stahl hat Trump der EU wieder erlassen - nicht ganz aus Eigennutz. Die US-Autoindistrie, inklusive der Werke der deutschen Hersteller in den USA, hatten sich beklagt, dass Autos "made in USA" dann deutlich teurer würden und sich schlechter verkaufen. Das geht natürlich nicht!

Ja, eben nicht komplett durchdacht, das Ganze...

Amerika hat sich in vielen Bereichen der Technologie von anderen Ländern überholen lassen. Und Trump ist der Meinung, dass ohne die USA die Welt zusammbricht - also kann er alles Fordern. Was aber am Ende rauskommt, ist dass die anderen nur noch stärker vorangehen. Kein Android -> neues Betriebssystem. Das ist wie mit der Chinesischen Mauer. Man wollte sich selbst schützen, hat aber gleichzeitig auch die Zukunft und Innovation ausgesperrt. Und bei China bin ich mir ziemlich sicher, wenn der Trump da zu weit geht, machen die Dicht. Und wenn die Dicht machen, dann steht da einer ganz belämmert im Regen. Quasi alles an Comsumerware wird in China zusammengebaut -> da werden viele Regelkilometer leer bleiben. Wenn Huawei bei der Wartung der Telekomunikation auch noch sagt, reisst alle unseren Geräte aus den Amerikanischen Server raus (oder schlimmer, falls die tatsächlich Backdoors integriert haben und die Hardware einfach so "abschalten" können) - dann kann der noch nicht einmal mehr seinen Slogan Twittern.

Ich glaube der Typ hat einfach nach seinem "Erfolg" mit Nordkorea jetzt gänzlich einen Machtkomplex.

@Rudi, welchen Erfolg? Bestenfalls Scheinerfolg. Nordkorea werkelt doch immer noch (heimlich) an seinem Atomprogramm rum.

Trump muss mal aufpassen, dass es nicht irgendwann heisst "America last".

 

0

Huawei hat wahrscheinlich doch die Lösung 😉 

Quelle: Geniale Technik bei Facebook

🤣🤣🤣

Gepostet von Geniale Technik am Sonntag, 26. Mai 2019

 

Bearbeitet 4 Monaten zuvor 9 times von Dim

Und Windows stirbt nie. Trump kann Gates  nichts anhaben.😎😁

Als Übergangslösung wird das wohl gehen.👍🤣

 

@Dim. Toller Gag. Genau wie im Postillion Huawei wechselt zu iOS .

 

Aber es steht im Moment wirklich schlecht um Huawei. Windows hat schon oder will auch die Zusammenarbeit aufkündigen. Es soll zwar weiter einen Support für bestehende Geräte geben, aber bei neuen lässt sich Windows dann nicht mehr aktivieren

 

Dann der Ausschluss aus der Wi-Fi Alliance . Gleiches bei USB und SD Karten sowie Bluetooth. Und ob eigene Standards dann noch kompatibel bleiben ist fraglich .

Es ist ein Wunder, dass die Huawei-Geräte noch Strom bekommen dürfen...
Bei der Postillion-Meldung fand ich geil den Absatz mit der Preiserhöhung.

0

Die können doch auch Linux als OS nehmen, wenn es davon eine mobile Version gibt.😉😎😁👍

 

0

Huawei meldet eigenes Betriebssystem Ark OS beim deutschen Patentamt an . Ich glaube die Chinesen haben mehr in der Hinterhand als so mancher glaubt : Ich wünsche gutes Gelingen

 

Bericht

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Das erinnert so bissl an die Engländer, als die das "Made in Germany" eingeführt haben, eigentlich um die "schlechten" Produkte des Deutschen zu markieren. Und dann wurde Made in Germany zum Qualitätssiegel.

Jetzt sagt der Ami "Böse China-Firma" nix da kaufen. Und in wenigen Jahren heißt es dann Qualität kommt aus China.

Die müssen das hinkriegen, irgendwie. Es kann und darf nicht sein, dass die US Regierung allein entscheidet, welches Unternehmen "sein darf und welches nicht".

Hat Trump, als Republikaner vergessen, was Demokratie ist?

Ich wünsche Huawei viel Glück.

 

@Rudi, warum Jahre warten? Huawei ist doch schon jetzt gute Qualität. Und gibt es nicht schon andere Firmen in China, die gute eigene Produkte herstellen?

Hier hab ich die Top 6 Unternehmen in China gefunden. Wie es scheint, alles Outdoor Spezialisten. 

https://www.ispo.com/unternehmen/kailas-tengfei-361deg-co-diese-6-marken-aus-china-sollten-sie-kennen

Klar gibt's aus China inzwischen Top Produkte. Teilweise Mark & Technologieführend. Aus Chinesischer Entwicklung. In jedem Bereich. Aber China hängt immer noch das "Plagiat Land" und "schlechte Qualität" an. Und das wird sich nun drastisch ändern, wenn noch viel mehr Leute merken, hoppla, China stellt nicht nur Produkte für andere her, sondern baut auch geilen Scheiß selber.

@Rudi, Besonders die Engländer haben so ein Debakel erlebt. Die Autoindustrie ging immer weiter den Bach runter. Selbst der Zusammenschluss der Firmen zu Britisch Leyland  ( Wegen der schlechten Qualität der Autos auch Britisch Elend genannt ) konnte den Zerfall nicht aufhalten .. Es werden zwar noch Autos in UK gebaut , aber die Firmen gehören anderen. Und viele davon aus Deutschland

@Wlanman, da fallen mir prompt Jaguar, Rolls Roys und Mini Cooper ein, mit VW und BMW.

Zumindest Rolls Roys gehört VW, bei Jaguar bin ich nicht ganz sicher.

Und was ist mit Detroit, früher große Auto Produktionsstätte, heute teilweise wie ausgestorben.

 

@Praktiker . Also Rolls Royce hat VW an BMW verkauft, zu BMW gehört auch Mini. Der Name Cooper steht für eine Tuning Firma, die den Minis mehr Power und ein besseres Fahrwerk verpasst haben . Wie AMG bei Mercedes .

 

Jaguar und Landrover gehören zum indischen Autobauer Tata Motors

 

Aus England kam auch dieses seltsame Gefährt

Das kleinste Auto der Welt

 

Kein Wunder, dass es da bei den Engländern nicht geklappt hat... 🤣 😜 

Mittlerweile ändern sich die Besitzverhältnisse so schnell, dass man gar nicht mehr mitkommt

Bei den Engländern klappt aktuell ja auch gar nichts mehr. Nicht einmal der Brexit...

Weil die den selben Fehler machen, wie Trump. Erst handeln und dann denken.😉🤔

 

@Praktiker. Jetzt schimpfe doch nicht immer über den armen Donald. Was willst du von einem Mann verlangen der nicht mal weiß woher sein Vater und Großvater stammen. 

Zu England: Es gibt eine Legende das sich in der Mitte der Insel ein Stöpsel wie in einer Badewanne befinden soll. Irgendwann wird ihn jemand finden, aus versehen rausziehen und dann Gluck . 🤣 🤣 🤣 

@Wlanman, den Stöpsel hat doch schon der "Silversurfer" (fantastic four) gefunden und gezogen und so die Themse trockengelegt. 🤣🤣

Aber die Briten haben so viel Langeweile, dass einige jedes Jahr einen "Parcours" laufen, über Feld, Wiese und Bäche, um zu zeigen, wie hart die sind und andere "laufen" (eher fallen und rollen) einen steilen Berg runter, nur um einen kurz vorher runtergerollten Käse einzufangen. Und das sind nur zwei von einigen überdenkenswerten "Veranstaltungen", die die Briten so machen. Wie schon "Obelix" sagte, "Die spinnen, die Briten".

 

Da England eine Insel ist meinte ich nicht irgend etwas trocken legen . Scrat macht es dir vor

Also etwas ähnlich, wie im Kinofilm "Aquaman", wo Antlantis versank.

 

0

Jetzt droht China tatsächlich damit den USA keine seltenen Erden mehr zu liefern. Das wäre dann das Aus für die amerikanische High Tech Industrie. 

Diese Erden gibt es zwar auch in Amerika, aber bis die eine Förderung und Verarbeitung aufgebaut haben können Jahre vergehen. Ich denke Huawei ist bald wieder im Rennen. Die Wlan und SD Association haben schon zurückgerudert und Huawei wieder aufgenommen

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Also es werden auch keine Motor-Lizenzen bei Borgward und Geely weggenommen?

Von Motorlizenzen habe ich noch gar nichts gehört . Ich denke die Chinesen bauen ihre eigenen Motore. 

Wenn nicht Motorlizenzen, dann Verbrennungstechnik-Lizenzen, oder wegen der Quadratur des Kreises am Rad oder Felge - man finde immer was 😉 

0

Und was kam gestern in den Nachrichten? Die nehmen keinen Kunststoffmüll mehr an, oder war das nur Malaysia?

Die Chinesen verarbeiten doch den Kunststoffmüll zu Fliesstoff.

Allein letztes Jahr wurden 860.000 Tonnen nach Malaysia geliefert.

 

China nimmt schon seit letztem Jahr kein (oder nicht mehr beliebigen) Plastikmüll an. Seitdem hat sich das "Problem" nach Malaysia und in andere Länder verlagert. Malaysia erwägt aber auch schon importstopps und will gar Müll wieder zurückschiffen. Es wird wohl an einem Abkommen gearbeitet, bei dem Müll nur dann exportiert werden darf, wenn das Empfängerland TATSÄCHLICH über entsprechende Kapazitäten zur Weiterverarbeitung verfügt, und auch den "Rest" ordentlich entsorgen kann.

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren