Community

Die große Zeit der ...
 

Die große Zeit der Discos  

  

0

In den 70er Jahren ging die Disco-Welle um die Welt. Junge Leute strömten in die Clubs, um dort zu tanzen. Licht- und Lasershows gehörten bald zur Standard-Ausstattung der Diskotheken. Nebel aus Nebelmaschinen, Discokugeln und Schwarzlicht, das die Kleidung scheinbar zum Leuchten bringt, wurden in vielen Discos eingesetzt.

 

Typische Vertreter von Disco-Musik sind z. B. Boney M., Amanda Lear, Donna Summer, Hot Chocolate, KC & the Sunshine Band oder Village People. Auch viele Rock-Bands wie Queen, das Electric Light Orchestra oder selbst die Rolling Stones passten ihre Songs der Mode an und gaben ihnen einen "Disco-Touch".

 

Ganz im Trend der Zeit lag 1977 der Film "Saturday Night Fever". Er spielt in der New Yorker Disco-Szene. John Travolta hatte seinen Durchbruch mit diesem Film. Die Bee Gees, die die Musik zum Film lieferten, hatten ein sensationelles Comeback und mit "Stayin' alive" einen ihrer größten Hits.

 

Erinnert ihr euch noch an diese Zeit ? habt ihr noch Lieblingssongs aus dieser Zeit ? Ich erinnere mich das selbst bei uns auf dem Dorf immer Samstagsabend eine Scheunen-Disco stattfand . Den Song Stayin´alive von den Bee Gees fand ich persönlich nicht so toll, deshalb poste ich eine andere Version,  

 

 

 

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Auch nicht zu vergessen, die Weather Girls und Jackson Five. Ich höre auch immer noch ganz gern den Song "Hit the Road Jack", von Ray Charles. Der Song ist/war auch der Titelsong von "Auf schlimmer und ewig", mit dem "sprechenden Hase, Mr Floppy".

 

Themen Schlagworte
4 Answers
0

Da ich ein Kind der 70er bin, ging bei mir die Partyzeit erst Ende der 80er los. 

Bei uns spielten jede Woche irgendwo "Top 40 Bands", wie "Sky Dogs", "Airforce", "Royal Flash" und "Feeling (aus Holland)" in Säälen und Zelten Hits, die gerade angesagt waren. Heute spielen zwar immer noch Livebands und mobile Discotheken in unserer Gegend, aber das "Feeling" wie früher, ist nicht mehr so. Heute ist wohl vorwiegend "Kampftrinken" angesagt, zumindest scheint es so.

Eine Discothek, in der ich früher öfters war, hieß "Live Music Hall" und war in Neuenkirchen, in der Nähe von Bramsche (OS), könnte Holger noch/auch kennen. Da spielte auch mal eine AC/DC Revivalband, "Bon Scott". Natürlich spielten die nur die Songs, die AC/DC mit Bon Scott gespielt hatte. Ich war da damals mit meinem besten Freund, der mich erst zum Metalfan machte und wir hatten den besten Partyabend aller Zeiten. 

Es gab auch viele kleine Diskotheken, die ich teilweise auch mit meinem besten Freund besucht hatte, sogar Sonntags. Deren Tanzflächen waren teilweise nicht viel größer, als ein Esstisch (oder 2 nebeneinander) und dementsprechend eher rar benutzt.

 

Mein größtes Erlebnis, auf so einer Fete war mal, als ich von einem Musiker hochgeholt wurde, auf die Bühne und "Beinhart wie ein Rocker" singen "durfte", von Torfrock. Zu meinem Glück und meiner Freude wurde ich nicht ausgebuht und das Publikum ging sogar mit. Zum Glück kannte ich den Text auswendig und konnte den Song auch ganz gut singen. Mitsingen tue ich heute immer noch jeden Song, den ich mag und kenne, allerdings meist nur in meinem persönlichen Bereich, oder in der Nachtschicht, auf der Arbeit.

 

Bearbeitet 8 Monaten zuvor von Praktiker

Hallo Praktiker. Für die Nachtschicht gibt es ja sogar einen Song.

Mit den Discos meine ich aber einen ganz speziellen Sound der damit verbunden war, un d auch ein entsprechendes Outfit  Viele Songs waren zu der Zeit Megahits aber oft auch nur ein One Hit Wonder. 

Auch die ersten gemixten Songs erschienen im typische Disco Sound 

 

Als die Ära zu Ende ging hörte man von den Künstlern gar nichts mehr und auch die großen Discotheken waren sehr schnell am Ende .

 

War zwar viel später, aber doch auch irgendwie typisch für Discotheken, Depeche Mode 

Oder Erasure

Beide Bands hielten sich viel länger, aber verschwanden dann doch irgendwann in der Versenkung.

Depeche Mode kamen zwar nochmal wieder, vor wenigen Jahren, mit neuem Album, aber inzwischen auch wieder vergessen.

In dem Musikstil gab es ja einige Bands. Den speziellen 70er Diskostil hab ich ja nicht miterlebt, nur am Fernsehen, mit Ilja Richter, bei Disco

 

Gute Songs! 👍 

0

Von meiner Seite kann ich erst ab 80er Jahre anfangen. Klar habe ich die Zeiten von ABBA, Boney M etc bei meinen Eltern miterlebt. Sehr beliebt war bei uns Italo Disco. Später haben wir Sandra, Modern Talking, Bad Boys Blue und viele anderen erlebt. Unsere Diskos waren am Anfang sicherlich anders als hier. Am Anfang war es nur billig, später waren die Diskos immer besser. Aber sogar in den Pionierlager wurden bis zwei Mal die Woche die Diskotheken veranstaltet. Ein wenig später durfte ich selber "auflegen". Sagen wir mal so - mit Hausmitteln. Das hat riesig Spaß gemacht. Und auch zu Hause hatten wir eine Lichtanlage, sodass zu Hause immer eine Diskofeeling da war. Und Ihr wisst sowieso, dass die 90er meine goldene Zeiten waren,.. Also die Zeiten, wo die Leute noch richtig getanzt haben und es nicht nur um Komasaufen ging.

Ab Mitte 90er, als ich schon Musik verkauft habe, hatte ich die Kontakte zu den besten DJs und Radio-DJs der Stadt und durfte in fast alle Diskos direkt rein. So konnten wir uns gegenseitig unterstützen und unsere Diskos waren immer up-to-date so wie auch meine Ware. 

Ich muss ehrlich sagen  - es hat mich sehr gewundert, als ich nach Deutschland gekommen bin. Die Verspätung von den neuen Titeln lag öfters bei bis 2 Jahre. Heißt - die Musik, die wir in der Ukraine gehört haben, war hier viel später veröffentlicht.

Bearbeitet 8 Monaten zuvor von Dim

So eine Diskokugel liegt bei mir noch im Keller

0

Oh ja, früher war ich gerne in Discos. Da war zum einem der legendäre Hyde Park in Osnabrück. Den Laden gibts immer noch. Die Zeit der "Drogenhöhle" an der Rheiner Landstraße war aber knapp vor meine Discozeit. Da sollte der Laden (wieder mal) geschlossen werden und auf dem Neumarkt in Osnabrück habe ich meine erste Großdemo erlebt. Eine Demo mit Tausenden von Demonstranten aus halb Deutschland und Wasserwerfern auf der anderen Seite. Alles nur wegen einer Disco! Ok, es gab den Kompromiss, der Weiterbetrieb in einem Zirkuszelt an einer anderen Stelle. Da war der Laden drinnen clean, auf dem Parkplatz gab es weiterhin alle Drogen. Danach zog der Laden noch mal um (da ist er heute noch und es wurde auch wieder ein festes Gebäude, aber die Form erinnert an das Zirkuszelt aus den 80ern.

Im Osnabrücker Raum gingen wir gerne in Osnabrück ins Subway oder in das Culture Clash in Ibbenbüren. Das Clash, wie es alle nannten, war eine Vorführdiskothek der Firma "Licht Produktiv". Da hing der alte Gammel aus den 70ern unter der Decke, sondern nur das neueste Zeug. Wer Sonnabends am frühen Abend schon da war, bekam eine der geilsten Laser- und Lichtshows zu sehen, die man in Norddeutschland sehen konnte. Noch besser war es nur im Tarm-Center (Bochun), auch das war eine Vorführdiskothek und zwar von Tarm.

In meiner Braunschweiger Zeit ging ich gerne ins Atlantis und war einer meiner Bekannten auch Light Jockey. Die Lichtanlage war damals noch recht old scool, also viele dumme Scheinwerfer. Ohne Light Jockey war so eine Anlage ziemlich Murks. Allerdings hatte der Laden eine Laseranalage, die auch älter war und noch nur mit Bestandsschutz betrieben werden durfte. Da gab mehrere Farben als klassische Laserrohre und die Dinger hatten irrwitzig viel Leistung. Mein Bekannter mußte mal seinen "Laser Schein" erneuern und hatte das bei Tarm gemacht. So kam ich dann auch mal in den Genuss einer recht exklusiven Vorführung bei Tarm und das war Anfang der 90er schon extrem beeindruckend.

@Praktiker: Ja, die Live Music Hall kenne ich und auch die Sky Dogs sind mir noch ein Begriff. Mann ist das lange her...

 

Bearbeitet 8 Monaten zuvor von Holger_p

Unsere Kultdisco war damals das MicMac in Moisburg . Das sind wir öfter am Wochenende hingefahren . Wir hatten aber schon auf der Anfahrt unseren Spaß . Könnt ihr euch vorstellen wie die Leute geschaut haben als 20-30 getunte Ford Capris im Konvoi an ihnen vorbei fuhren.

Denn wir sind dann oft mit dem Klub dahin gefahren

Das muss echt fetzig gewesen sein. Wir haben halt so die Disco´s in Schwabing durchgemacht von einer zur anderen

Klar war das fetzig, ein aufgemotzter Capri sah eben anders aus als ein VW Käfer oder Opel Kadett .

Ashampoo Snap 2019.03.17 22h19m11s 001

 

 

@Holger, die Sky Dogs hatten doch auch einen eigenen Song, "dancing Shoos" und ich glaube, es war die Band "Baseball", die damals auch mit Radio FFN (soweit ich weiss) auf Tour war. In Ibbenbüren gibt's doch den größten Musikladen (Instrumente) in Deutschland, oder Europa. Als du Licht Produktiv erwähntest, musste ich direkt an den Laden denken.

In Lingen gibt's die größere Disco "Joker", seit ca 20 Jahren +/- und in Schüttorf gibt's die (Groß-)Disco "Index", auch schon bestimmt um die 20 Jahre +/-. Der Joker in Lingen wurde damals von einem Gaststättenbesitzer gebaut, der den Namen, für die Disco, durch eine (Gewinn-)Aktion von der Öffentlichkeit wählen ließ und in dessen Gaststätte zuvor die Feten veranstaltet wurden. Heute, oder vor einiger Zeit, hat/te der Joker meines Wissens nicht gerade den besten Ruf. Der Index ist in all den Jahren ganz schön gewachsen und hat inzwischen auch eine Eisbär, soweit ich weiss. Vielleicht war @Holger auch schon da drin.

 

Wow der Wagen sieht echt heiß aus, der würde mir auch gefallen

So einen Capri würde ich auch jetzt gerne fahren.

Wenn die wenigen die es heute noch gibt nicht so teuer wären, würde ich mir auch noch mal einen kaufen , aber für gut erhaltene legt man locker 20.000 und mehr hin. Auch die Rennversion würde ich gerne mal testen

Wow! 👍 👍 👍 Sogar das Zuschauen macht Spaß!

Das nenne ich auch einen richtig geilen Sound. So laut war meiner nicht, aber er war auch nicht zu überhören, war gerade noch so erlaubt. 😀 😀  

Die amerikanischen Musclecars haben doch alle in etwa so einen geilen Sound. Da darf auch keiner nach dem Spritverbrauch gucken, dann wäre der Spaß schnell weg.

 

Das mag ja sein, aber der Ford Capri war ein deutsches Auto, gebaut in Köln und kein Ami mit über 5 l Hubraum und 8 Zyl, sondern mir einer 2,8 l 6 Zyl Maschine. der Verbrauch hielt sich bei mir in Grenzen. Ca. 12-14 l .Das war für die damalige Zeit und der Leistung gar nicht so schlecht . Und da kostete Super auch noch ca. 75 Pfg pro Liter .

Das war auch nicht negativ gemeint, von mir. Ich hatte leider die Emojis vergessen.👍🤣

 

Ok, die V8 hatten auch einen tollen Sound aber nie so giftig wie ein getunter 6 Zylinder . Die erreichten nämlich eine höhere Drehzahl. Aber jetzt wollen wir nicht groß über die Motorentechnik diskutieren. Toll ist immer was man aus dem entsprechenden Modell macht

Stimmt.

 

Tja von den damaligen Spritpreisen kann man nur noch träumen

@Praktiker: Ja, in Ibbenbüren gibt es das Musik Produktiv. Die gehören zu den ganz Großen, aber ich glaube sowohl Thomann als auch der Music Store Pfrofessional in Köln und London sind größer. Inwieweit Musik Produktiv und Licht Produktiv zusammengehör(t)en, das weiß ich nicht.
FFN war nie mein Sender. Die Musikfarbe war nicht so meins und dass der Sender zu einigen Prozent den Spezialdemokraten gehört, macht ihn bei CDU-Anhängern auch nicht beliebter.

Ich war schon im Music Store in Köln. Riesiger Laden. Und die oberste Etage ist ganz meins - Synths, Boxen und DJ-Equipment. Licht Raum ist auch richtig geil.

 

@holger, ich hab Google mal nach dem größten Musikladen Europas gefragt und in der Tat wurde Thomann zuerst aufgelistet, aber Musik Produktiv als nächstes.

Ich war leider noch in keinem der Musikläden und kann nur gehörtes wiedergeben.

 

@Praktiker Die Aussagen sind widersprüchlich. Abhängig davon, wie man die Frage stellt: Fläche, Umsatz, Sortiment. Auf jeden Fall gehören alle drei zu den größten. 

Stimmt genau, Dim.

Ich meinte die Fläche, größe des Gebäudes, was Holger meinte, weiss ich nicht sicher.

 

Also Musik Produktiv ist nicht klein - definitiv nicht. Und weil es in der Nähe ist, war ich natürlich schon öfter da. Wie Dim schrieb, gibt es möglicherweise verschiedene Rangfolgen, je nach Umsatz, Sortimentgröße oder Ladenfläche. Neben Thomann, Musik Produktiv und Musicstore Professional fällt mir noch Kirstein ein. Die haben auch einige interessante Eigenmarken am Start. Einiges ist ziemlich gut, anderes schlicht Schrott, aber das kannst Du bei Thomann auch haben.

0

Ein Tipp für alle Fans der Dire Straits . Wegen dieser Cover Band werde ich nach Nienburg fahren, nicht weit weg. Aber ich finde die sind fast so gut wie das Original ,

Wer Interesse hat Hier die Termine

Kostprobe gefällig von einem der besten Songs die ich kenne .

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Das sieht schon beeindruckend aus

Mega 👍 

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren