Community

Alte Gegenstände in...
 

Alte Gegenstände in neuem Glanz  

  

0

Moin liebe Community,

Ich hab die letzten Tage viele Folgen der Sendung "Dein bestes Stück, gebracht gemacht" bei DMAX (über Joyn) gesehen und fand die richtig gut.

Da bringen die Zuschauer alte Geräte, aber auch Möbel hin, die die Leute in der Werkstatt wieder zum Laufen bringen, bzw wieder schön machen.

In der 1. Staffel war schon ein Telefunken Magnetofon dabei, ein Dissler (?) Elektro Spielzeugporsche, der alte Sekretär von Käthe Kruse, ein Autoscooter, eine alte Zündapp Mofa, eine alte Vespa, eine Kassetten Musicbox und einiges mehr dabei.

Ich bin da immerwieder beeindruckt, wie die durch basteln und improvisieren die Geräte wieder zum laufen bringen. Ganz ähnlich versuche ich es auch öfters auf die Art und Weise.

Habt ihr auch schon oft solche Erlebnisse gehabt, wo ihr mit nicht originalen Teilen etwas wieder hinbekommen habt?

 

Themen Schlagworte
1 Answer
0

Wo du das Telefunken Magnetofon erwähnst. Rutschkupplungen von alten Tonbandgeräten habe ich so repariert . Der rechte Bandteller, Aufwickelteller  besteht aus zwei Hälften. Das die Geschwindigkeit ja je nach Bandmenge unterschiedlich ist sorgt eine Filzscheibe zwischen den beiden Hälften für einen gleichmäßigen Zug . 

Dieser Filz ist nach einer gewissen Zeit verschlissen. Originalteile bekommt man nicht mehr. Also den Bandteller zerlegt, einen dünnen Filz im Bastelladen gekauft, zugeschnitten und alles wieder zusammen gebaut. Die halten heute noch.

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

Hammer, genau das meinte ich. Das perfekte improvisieren/reparieren durch basteln. Wer von den jüngeren Leuten, kann heutzutage noch so etwas? Wohl die allerwenigsten. 

Ich selber versuche auch sehr gerne, auf solche Art und Weise alte Geräte wieder flott zu kriegen.

In der Sendung hat der Elektrofachmann bei einer alten Nintendo(?) Tetres (Tisch mit eingebautem Bildschirm) nur den Bildschirm gegen einen alten Fernseher getauscht und es klappte. In ein oder zwei anderen Fällen, auch bei einem alten Spielautomaten hat er für das defekte Netzteil wohl ein PC Netzteil genommen, mit dem selben Ergebnis, dass es wieder funktionierte. Ich war davon sehr positiv überrascht.

 

Das Problem ist nicht dass die jungen Leute das nicht können, sondern dass die heutigen Geräte viel Komplexer und vor allem Integrierter sind. Wobei das manchmal auch von Vorteil sein kann. Will gerade unseren TV reparieren, da blinkt die Hintergrundbeleuchtung (Kaltkathoden) bei mittlerer Helligkeit wie verrückt. Da gibt es dutzende von Transistoren, die das Signal von oder zum Wandler IC (BD9893F) bearbeiten. Heute ist das ein Chip. Und dann ist der entweder he oder nicht. So könnte jeder der Bauteile einen Fehler aufweisen, und man muss ewig Eingrenzen.

Ich glaube wenn das die Sendung ist hat da der Post Apocalyptic Inventor mitgemacht. In der DMAX Sendung ist mir der Inhalt viel zu oberflächlich, da schau ich den lieber direkt.

Moin Rudi, der Typ ist wirklich der, den du meinst. Leider macht der seine Videos komplett in englisch, deshalb verstehe ich auch nicht viel von dem, was er erzählt. 

Der hat ja einen merkwürdigen Namen, zumindest bei DMAX. Gelof oder so ähnlich. Dass die in der DMAX Sendung nicht so ins Detail gehen können, ist wohl verständlich. Die machen da ja mehr als ein Teil pro Sendung fertig.

Ich glaube, man kann froh sein, wenn die in der Sendung wenigstens alle Arbeitsschritte erwähnen/kurz zeigen.

 

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren