Community

Weihnachtsmarkt Lan...
 

Weihnachtsmarkt Landshut  

  

0

Letztes Wochenende erfüllte ich den Wunsch meiner Frau einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Wie schon hier berichtet bin ich kein Freund derlei Veranstaltungen.

Da der Weihnachtsmarkt in Landshut sehr stark beworben wurde machten wir uns auf den Weg nach Niederbayern. Wir trafen auf eine sehr schöne alte historische Altstadt. Der Weihnachtsmarkt war aber alles andere als das was man sich darunter vorstellt. Schon am Eingang des gesperrten Areals war eine Bühne aufgestellt auf der irgendwelche politische Parteien lautstark ihre Parolen verkündeten. Der Markt selbst bestand zu 99% aus Anbietern von sündhaft teuren Glühweingetränken.

Um doch noch ein positives Erlebnis zu finden machten wir uns auf den beschwerlichen und steilen Aufstieg zur über dem Markt dominierenden  Burganlage Trausnitz. Da standen wir vor verschlossenen Türen. Der einzige Lichtblick war die einzigartige Panorama Übersicht über die Altstadt. Auch die zahlreichen und vielgepriesenen alten Dome und Kirchen waren größtenteils entkernt oder als Museen zweckentfremdet oder gar nicht zugänglich.

Also mein Bedarf für dieses Jahr ist gedeckt.

Salve: Rupi

@rupi

Das tut mir leid für dich und deine Frau, dass ihr so schlechte Erfahrung machen musstet. Der Weihnachtsmarkt in Lingen ist dagegen besser. Der hat sogar eine Eislauffläche und der ist jedes Jahr sehr gut besucht. Die Preise sind auch weitestgehend human.

Themen Schlagworte
2 Answers
0

Ich besuche auch nur noch die hiesigen Weihnachtsmärkte. Früher sind wir nach Lüneburg oder Celle gefahren. Die waren zwar größer, aber wie @Rupi schon schreibt, meist überteuert und enttäuschend.

Hier sind die Preise noch völlig OK. Viele Stände werden von den ansässigen Gastronomen und Vereinen betrieben. Eine Bratwurst für 2.80, knusprige Reibekuchen von den Landfrauen 3 Stck 3 € und einen Holunderpunsch mit Schuss für 3 € sind meiner meiner Meinung nach echt günstig. Und wer will kann auch noch günstig eine Gulaschsuppe aus der gleichnamigen Kanone beim DRK essen . Es gibt natürlich auch Anbieter die teurer sind, aber da muss ich ja nichts essen.

Was allerdings an Weihnachtsschmuck angeboten wird ist oft Geschmackssache . Da finde ich meist nie was interessantes.

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

0

6445

Um mal zu Zeigen wie der Landshuter Weihnachtsmarkt aussah habe ich ein Bild hier eingestellt. In der Bildmitte dominierend ist die Bude mit der Parteipropaganda zu sehen.

Entschädigt hat uns die Hin und Rückfahrt durch das schöne bayerische Hinterland. In einem kleinen Vorort vor unserem Ziel mit Blick auf den Atommeiler Isar 1 war Einkehr zum Mittagessen. Die original Schlachtschüssel mit Blut und Leberwürste, Dotsch (Reibekuchen) mit Sauerkraut und Wammerlfleisch (Surfleisch) hat excellent gemundet. Das hier übliche Zoiglbier gehörte natürlich dazu.

Bearbeitet 1 Woche zuvor 2 times von Rupi

Salve: Rupi

@rupi

Ist das alles, da wäre ich auch enttäuscht gewesen . Ich selbst habe zwar keine Bilder, habe aber im Netz 360° Panoramen von unserem Weihnachtmarkt in Schneverdingen gefunden . Der sieht wenigstens weihnachtlich aus .

Panorama 1

Panorama 2

@Wlanman, nicht schlecht. Von der Größe her sieht der ähnlich aus, wie der in Lingen.

@Rupi, auf dem Lingener Weihnachtsmarkt gibt's sogar ein "Bayernhaus".

Zum Glück gibt es hier noch keine Diskussionen ober es weiterhin Weihnachtsmarkt oder Wintermarkt bzw. Winterfest heißen soll . 

@rupi

da hätten wir uns ja beinahe getroffen. Auch hier wurde dieser Weihnachtsmarkt stark beworben und ich hatte schon überlegt dort hinzufahren. Hab mich aber dann entschlossen auf den ganz kleinen Weihnachtsmarkt im nächsten Ort zu gehen. Dort war zuerst in der Kirche ein sehr schönes Adventssingen, dann auf dem Markt immer wieder Bläser und später kam noch der Nikolaus. Allerdings waren auch da, die meisten Buden mit essbarem bestückt, aber es gab auch sehr schönes handwerkliches zu kaufen. Ziemlich große und wunderschöne Vogelfutterhäuser für nicht mehr als 25 €, da kann man nichts sagen.

In München gehe ich schon lange nicht mehr auf die großen Märkte, das ist mir zu gefährlich

@wlanman, ein schöner Markt bei euch und da sind auch die Leute nicht so gedrängt, wie bei uns

 

@Janinez. Genau. Da hat man noch Platz für einen Klönschnack und wird nicht wie in der Stadt von den Massen durch die Gänge geschoben .

@rupi

Also Politik hat auf dem Weihnachtsmarkt nichts verloren! Das sage ich, der sonst durchaus für unkonventionellen Wahlkampf zu haben ist. Wenn hier in der Gegend überhaupt mal eine Partei mit bei einem kleinem Weihnachtsmarkt dabei ist, dann z.B. mit einem Würstchen- oder Glühweinstand und die Einnahmen werden grundsätzlich direkt gespendet. Und der Stand wurde auch nur von den Mitgliedern der Partei, nicht der Partei betrieben - kleiner Unterschied wegen der Vorschriften für Parteienfinanzierung.

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren