Community

Auf einen neuen Rec...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Auf einen neuen Rechner mit vorhandenem Betriebssystem umziehen  

   RSS

0

In den nächsten Tagen bekomme ich von meinem Sohn einen beinahe neuen Rechner der letzten Generation.

Nun würde ich gerne die SSD mit dem jetzt verwendetem Betriebssystem ohne Neuinstallation in den neuen Rechner weiter verwenden. 

Meine Frage: Ist dies grundsätzlich möglich und gibt es hierfür unterstützende Software. Laut Google sollte dies möglich sein. 

Was sagen die Fachleute hier im Forum dazu?

Salve: Rupi

4 Antworten
0

@Rupi, grundsätzlich müsste es möglich sein. Das einzige Problem, was ich sehen würde, ist der Windows 10 Key. Da du ja auf neue Hardware wechselst, muss vielleicht ein neuer Key generiert werden, aber @Holger_p wird dir genaueres sagen dazu.

0

Praktiker hat einen der Knackpunke schon genannt. Der Key. Der ist an die Hardware gebunden. Bei modernen Rechnern ist er Key im BIOS. natürlich kann man im Defektfall legal das Motherboard tauschen, aber beim Wechsel von mehr als mehr als zwei "Schlüsselkomponenten" ist der Key ungültig bzw. kann in Einzelfällen telefonisch reaktiviert werden.

Der Key ist aber nicht das Hauptproblem, denn den kann man tauschen. Man kann in der Praxis bei Windows 10 tatsächlich die Platte ausbauen und in den neuen Rechner reinstecken und es läuft. Windows 10 ist extrem robust und installiert on the fly massiv Treiber nach.

Das Ganze hat aber auch Grenzen, wo man gefahr läuft, dass es instabil wird. Und an die stößt man derzeit häufig, denn Intel schwächelt und viele wechseln aktuell von Intel Core i auf AMD Ryzen.

Wann kann man einfach die Platte wechseln?

  1. Windows VOR dem Ausbau der Platte / SSD wirklich herunterfahren. Das macht Windows nämlich per default beim Ausschalten nicht. Also bitte beim Herunterfahren die SHIFT Taste drücken. Hintergrundinfos: https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-komplett-herunterfahren-so-klappt-s-4245160.html
  2. Der neue Rechner hat eine CPU des gleichen Herstellers wie der alte Rechner.
  3. Idealerweise haben beide Rechner auch die gleiche Marke bei der Grafik, aber das ist bei Windows 10 schon nicht mehr so dramatisch wie es vorher war.

Ansonsten gibt es noch die Mglichkeit, über ein hardwareabstraktes Backup den Umug zu machen. Wie das funktioniert, hat die ct sehr schön beschrieben. Der Vorteil: Diese Varianten funktnioert IMMER. https://www.heise.de/ratgeber/Windows-Umzug-So-gelingt-der-Rechnerwechsel-ohne-Neukonfiguration-4320857.html

Gruß Holger

Hier geht es zum Ratgeber

 

@holger_p - danke für die ausführlichen Umzug-Tipps! Der steht bei mir demnächst auch an. Ich baue mir gerade einen neuen Rechner, und möchte gerne meine "alten" Platten mitnehmen. Die verlinkten Artikel habe ich mir sofort gebookmarkt. Das wird in der nächsten Zeit gelesen und abgearbeitet. Und so steht einem geplanten Umzug mit Rechnerwechsel nicht wirklich was im Wege. Hoffe ich - und die Hoffnung stirbt zuletzt. 👍 👍 👍 

Schön, wenn meine Tipps hilfreich waren.

Ein neuer Rechner ist bei mir auch gerade auf der Zielgeraden. Also eigentlich ist er fertig, aber ich muss noch diverse Programme installieren und zum neuen Rechner gibts neue Bildschirme, was einen kleinen Umbau beim Schreibtisch erforderlich macht. Es geht von 22" Gucklöchern auf stattliche 26" Bildschirme.

Parallel dazu baue ich gerade einen Raum als kleines Video-Studio um. Da will ich ab Ende des Jahres kleine Videos von Interviews bzw. Zweier-Talkrunden aufnehmen. Da gibts dann auch einen 40" Kontrollmonitor... 🙂

 

Gruß Holger

@holger_p Ich träume langsam auch von einem neuen Rechner. Meiner macht noch sehr gute Dienste und will nach  8 Jahre immer noch nicht aufhören. Allgemein habe ich früher alle drei Jahre gewechselt. Aber HP Envy ist langlebegier als alles was ich bis jetzt hatte.

Ein Videostudio mit einem 40er Bildschirm klingt echt toll. 26er sind aber nicht die übliche Größe. Was sind das für welche?

@Dim

Das sind Dell Monitore. Ich habe den Typ jetzt nicht zur Hand. Die haben ein IPS-Display, AMD Freesync und ich meine 26,8" Diagonale.

Ich baue meine Rechner immer slebst zusammen und die halten eigentlich immer recht lange. Ich schraube da auch nichts rein, von dem ich glaube, dass es mir nach zwei Jahren zu klein wird. Der alte Rechner ist ein i7 zweite generation, also Sandy Bridge. Funktioniert im Prinzip immer noch, einige USB Schnittstellen machen inzwischen Theater, aber im Großen und Ganzen läuft der noch stabil. Eine Festplatte hat nach gut zwei Jahren aufgegeben und die beiden optischen Laufwerke sind inzwischen am Ende, aber ein neues DVD-Laufwerk kostet ja nur noch 20 Euro. Aber da ich mit 4K Video anfangen will, ist der arme i7 definitiv zu klein. Auf dem Rechner macht schon das Gucken dieser Videos Probleme...

@holger_p Also das sind doch schon 27er Bildschirme. Mit den Dell-Bildschirme habe ich sehr gute Erfahrungen. Habe bei meinem vorherigen Arbeitgeber ganze Abteilung damit ausgestattet: 7 Arbeitsplätze mit je zwei Bildschirme. Die waren auch für die Bildbearbeitung richtig gut. In meinem Rechner steckt ein i7 der 3. Generation und ist immer noch in der Videobearbeitung gut. Aber mehr als Full-HD mache ich noch nicht, obwohl ich auch in 4K filmen kann. Dann werde ich auch eine neue Maschine brauchen.

Wünsche allen ein schönes Wochenende!

 @Dim Ja, sind 27er. SE2717H um genau zu sein. ich habe nachgeguckt.

4K und Full HD. Ich mache auch "nur" Full HD. Aber ich werde zukünftig in 4K aufzeichnen, um dan zu croppen. Alos einen Ausschnitt auswählen und dann immer noch mindesten Full HD Auflösung zu haben.

@holger_p Die sind ganz in Ordnung, auch wenn nicht ganz frisch. Da ich viel Wert auf richtige Farbabdeckung lege, sind die versprochenen Werte mehr als in Ordnung. Einziges, was mich stört - diese Bildschirme haben wenige Verstellmöglichkeiten - deswegen haben wir eine Klasse höher bestellt.

0

Da der neue Rechner erst in ein paar Tagen ankommt habe ich genügend Zeit die hier vorgeschlagenen Tipps zu überprüfen. Natürlich wäre es wünschenswert ohne Neuinstallation einschließlich des mit meinem Konto verknüpften Lizenz Key auf dem neuen Rechner alles weiter verwenden zu können. Es funktioniert ja auf dem jetzigen Rechner alles zur vollsten Zufriedenheit. Nur ist das Gerät sehr langsam.

Vielen Dank für die sehr guten Ratschläge.

Salve: Rupi

0

@Rupi Es gibt nichts besseres als sauber installiertes Windows, Besonders da der Rechner doch nicht ganz neu ist. Sicherlich bleibt der Aufwand bei nur 1-2 Tage. Aber es lohnt sich auf jeden Fall. Früher haben wir für solche Sachen Acronis True Image für Unternehmen verwendet und es hat gut funktioniert, aber jetzt finde ich solche Lösung nicht mehr. So was wie PC Mover kannst Du direkt vergessen. Die anderen hier aufgelisteten Schritte würde ich nicht einsetzten. Wenn etwas nicht funktioniert, wirst Du trotzdem ohne Neuinstallation nicht auskommen.

P.S. Etwas scheint hier im Forum nicht richtig laufen - das Layout ist komplett zerschossen. Ich versuche es zeitnah in Ordnung zu bringen, aber Sorry, Leute, wenn ich bis Wochenende nicht schaffe. Zu viel Arbeit.

P.S.2 OK. Da war nur dieser Thread betroffen. Ursache gefunden - sehr langer Heise-Verweis. Der Plug-In hat sich damit verschluckt. 

Face

@dim - die Software hat zu schnell geschluckt, und Dr. Dim hat schnell geholfen. Top!!! 👍 👍 👍

Teilen: