Community

Mein altes Diktierg...
 

Mein altes Diktiergerät  

  

0

Ich will euch heute mal wieder ein älteres Gerät vorstellen das sich noch in meinem Besitz befindet und noch immer tadellos funktioniert . 

Es handelt sich um ein kleines Diktiergerät von Sanyo, Modell TRC 500 M. Baujahr ca. 1984.

Ashampoo Snap 2019.08.21 16h34m52s 002

Ich habe es damals im Kundendienst benutzt, denn man konnte sich schnell ein paar wichtige Sprachnotizen machen . Ich glaube heute nutzt kaum noch jemand so ein Gerät, da es auch schon durch Smartphones ersetzt wurde . Als Audio Recorder für Musik war er ungeeignet , da wegen der geringen Bandgeschwindigkeit die Qualität der Aufnahmen zu schlecht war . Ich habe sogar noch eine zweite Kassette dafür .

Ashampoo Snap 2019.08.21 16h35m37s 003

Auch wenn ich das Gerät nicht mehr benötige werde ich es als Erinnerungsstück aufbewahren, da es mir immer gute Dienste geleistet hat .

Elektronik funktioniert mit Rauch. Denn wenn der Rauch raus kommt funktioniert die Elektronik nicht mehr!

@wlanman

Mit diesem Gerät ist bei mir eine angenehme Erinnerung verbunden.

Eines Tages kam in meine Praxis eine Mutter in Begleitung Ihres kleinen Sohnes (5 Jahre alt). Das Kind zeigte deutliche Anzeichen des Down Syndroms auch als Trisomie 21 bekannt.

Es ging hier bei dem Besuch zwar nur um eine Impfung, aber der Bub war nicht zu bändigen. Hier kam nun ein altes Diktiergerät aus meinem Fundus, ähnlich wie das oben beschriebene Gerät zum Einsatz. Der Junge war sofort damit beschäftigt so das alles weitere keine Rolle mehr spielte. Voll Freude durfte der Bub das Gerät als Geschenk mit nach Hause nehmen.

Bei späteren Besuchen in der Praxis war das Gerät immer dabei und die selbst produzierten Aufnahmen sorgten für viel Aufmerksamkeit bei den Zuhörern im Wartezimmer und im Behandlungsraum.

 

 

@Rupi. Wenn sich jemand so über eine Sache freuen kann würde ich auch nicht bereuen so ein Gerät hergeschenkt zu haben .

@wlanman

Mein Hausarzt und sicherlich auch viele andere Ärzte benutzen heutzutage immer noch Diktiergeräte. Die werden zwar wohl alle digital laufen, aber es sind halt Diktiergeräte. 

 

@Praktiker. Das mag ja sein, aber weder meine Hausärztin noch irgend jemand im Diabetes Zentrum wo ich regelmäßig zur Kontrolle hingehe nutzt so etwas. Die erfassen alle Daten während der Sitzung direkt am PC und drucken mir auch gleich evtl. Rezepte aus .

@wlanman

Die Diagnose, die mein Hausarzt damit aufnimmt, wird hinterher von den Helferinnen "aufgeschrieben". So hat der Arzt mehr Zeit für die Patienten, weil er nicht alles selber aufschreiben muss. 

In der Gemeinschaftspraxis, wo ich früher war, arbeiten 2 Ärzte und da muss man trotzdem noch stundenlang warten, bis man drankommt. Bei meinem Hausarzt, der alleine in der Praxis behandelt, muss man zwar auch schon mal 1-2 Stunden warten, aber da nimmt sich der Arzt wirklich noch für jeden seiner Patienten die Zeit, die nötig ist.

 

@Praktiker. Zum Glück kenne ich so lange Wartezeiten nicht. Meistens so 10  bis 15 Min , es sei denn es kommt mal ein Notfall dazwischen. Zeit lässt sich meine Hausärztin auch, sie verhängt nach einer gewissen Anzahl von Patienten einen Aufnahmestopp damit sie sich ausgiebig um die Patienten kümmern kann . Im Diabetes-Zentrum geht es ja nur darum ob der Arzt mit meinen derzeitigen Werten zufrieden ist und um ein paar neue Tipps zur Ernährung. Dann noch mal Blutprobe für den Langzeitwert und neue Rezepte für Insulin und Zubehör. Die Werte aus meinem Messgerät kann ich schon seit einem Jahr über USB auslesen und Online übermitteln

Es gibt halt für alles eine App

@wlanman

Für meine Mutter kommt jeden Morgen und jeden Abend das DRK zum Blutzucker messen und Insulin spritzen. Nur wenn meine Mutter mal etwas besonderes vor hat, dann macht sie selbst, dass messen und spritzen.

 

Es gibt nun digitale Diktiergeräte, welche man nebenbei auch als MP3-Payer verwenden kann. Diese sind scheinbar sehr beliebt. Ich hatte vor einiger Zeit so ein Ding mal per Ebay Kleinanzeigen verkauft und da hatte ich sehr viele Anfragen.

Themen Schlagworte
1 Answer
0

@Wlanman

Wir hatten ab Mitte 90er auch eine große Diktiergeräte-Welle. Und damals waren genau die Sanyo-Geräte sehr beliebt.

Auch wenn inzwischen die Smartphones auch gute Dienste leisten, sehe ich immer noch sehr oft die Diktiergeräte im Einsatz. Nu die "Helferinnen" zum Tippen werden immer weniger gebraucht. Da bringt Nuance Dragon Naturally Speaking sehr gute Dienste.

@Rupi

Tolle Geschichte! 👍👍👍

irgendwo muss ich auch noch so alte Dinger haben und auch noch Kassetten, finde es immer wieder toll, so alte Geräte zu sehen

 

Teilen:

Bitte Anmelden oder Registrieren