Community

Motherboard unterst...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Motherboard unterstützt keinen USB Start  

   RSS

0

Bedingt durch einen Systemausfall war ich gezwungen Windows neu zu installieren. Gerne hätte ich das System über einen entsprechend vorbereitenden USB Stick installiert.

Aber zu meinem Erstaunen musste ich feststellen das mein  drei Jahre alter Rechner im Bios keine Einstellung anbietet von einem Stick zu booten. Es handelt sich bei dem verbauten Board um ein Gigabyte F2A78M-HD2 Model. Ich war also gezwungen ein Medium auf eine double Layer DVD (8,5 GB) zu speichern da die Install Dateien für eine normale DVD zu groß waren.

Salve: Rupi

1 Antwort
0

Dass ein drei Jahre altes Board nicht vom USB Stick booten mag, glaube ich nicht! Das riecht nach einem SECURE BOOT Problem. Die neueren Boarde laufen eigentlich alle im neueren UEFI-Modus und da gibt es die Option SECURE BOOT. Dann wird nur von Medien gestartet, die einen sicheren, also von Microsoft signierten, Bootloader haben. Damit haben dann leider viele Notfall-Medien von Drittherstellern ein Problem - kein MS-signierter Bootloader, keine Kekse. Ok, es gibt inzwischen einen von MS signierten GRUB, den nahezualle aktuellen Linus-Distributionen nutzen und damit gibt es dann wieder Kekse.

Abhilfe. Secure Boot im Boot Menue abschalten. Nur dann zeigtr das Boot-Menue die "unsicheren" Sticks an und bootet auch davon.

Ansonsten: Das MediaCreation Tool kommt mit einer einlagigen DVD aus. Die üblichen 4GB Sticks reichen gerade nicht mehr, aber die DVDs haben 4,5 GB und das reicht.

Langfristiger TIPP: So oft wie Du Deinen Rechner neu installieren mßt kann ich Dir nur Medien wie das ct Notfall Windows ans Herz legen. Das startet von Stick oder einlagiger DVD und damit kann man 1:1 Images zurückspielen, die man vorher erstellt hat.

Teilen: