Community

Festplatte vom Lapt...
 
Teilen:
Benachrichtigungen
Alle löschen

Festplatte vom Laptop löschen  

   RSS

0

Hallo Community, 

Ich weiss, ich hab schon mindestens 2 oder 3 mal meinen alten Sony Laptop erwähnt, davon einmal in der alten CC.

Heute wollte ich euch mal fragen, ob man irgendwie die Festplatte KOMPLETT löschen kann, also ALLES deinstallieren, was da drauf ist, um den einmal von Grund auf neu und sauber mit einem möglicherweise Ubuntu System zu bestücken?

Es nervt euch wahrscheinlich schon, die ihr die Geschichte meines "alten" Laptops verfolgt habt, aber diesmal würde ich gerne einen Schlussstrich ziehen und den einmal richtig "clean" machen.

Wäre schön, wenn mir einer von euch dabei helfen könnte und würde. Da sind zur Zeit zwei Systeme drauf, Windows 7 und Ubuntu, beides natürlich ältere Ausführungen.

Ich hoffe natürlich  wieder auf Hilfsbereitschaft, die ich aber sicher auch bekommen werde. 

Endlich mal wieder ein technisches Thema.

Herzliche Grüße an alle, euer Praktiker 

3 Antworten
0

"Platt machen" kannst Du die Platte mit nahezu jedem Partitionierungstool. Idealerweise machst Du das nicht bei laufendem Windows - das wird nämlich nichts. Einfach und schnell geht das z.B. mit dem Gnome Partition Editor, besser gparted bekannt. Den gibt es auch als Live-Medium, also bootbar von CD oder USB Stick mit einem schmalen Linux drunter. Download hier.

"Platt machen" geht in zwei Varianten:

  1. Man überschreibt wirklich die ganze Platte - das empfiehlt sich, wenn das Gert anschließend außer Haus geht. Verkaufen, verschenken oder verschrotten ist egal, die Daten sollen unlesbar werden.
  2. Man löscht die Partitionen und erstellt einen neuen, sauberen MBR. Auch das geht natürlich mit gparted.

Kleiner Tipp: Notier Dir den Windows  7 Key, mit dem kannst Du noch immer Windows 10 installieren.

@holger_p, dass war "damals" einer meiner ersten Versuche, mit dem Key von der Unterseite des Laptops das Windows zu aktivieren, aber aus irgendeinem Grund wurde der Key nicht mehr angenommen und per Telefon wollte ich das nicht unbedingt machen.

Das jetzige, ziemlich alte Ubuntu läuft zwar erstmal, aber demnächst will ich es alles bereinigen. Unsere jetzige Betreuerin, eine junge Frau, die auch zum Glück Englisch spricht, möchte gerne Netflix schauen und dafür hab ich ihr den Laptop geliehen.

Dann kann ich wohl am besten erst am PC das Tool runterladen und vorbereiten.

Wenn ich dann ein neues Linus/Ubuntu aufsetzen will, kann ich das dann besser mit dem Tool machen, oder sollte ich das neue OS besser vorher runterladen und auf DVD speichern?

Vielleicht könnte ich noch irgendwo eine alte originale Win XP DVD haben, aber ich denke, dass wäre keine so gute Idee, die zu verwenden und anschließend zu versuchen, Win 10 zu installieren!?

Also das Tool auf jeden Fall runterladen und USB-Stick oder CD vorbereiten.

Beim weiteren Vorgehen würde ich jetzt etwas schauen. Wenn das Gert 4GB RAM hat, wäre Windows 10 eine echte Alternative. Keys bekommt man bei ebay schon ab 5 Euro und die funktionieren eigentlich immer.

Wenn das Gerät weniger Speicher hat, dann wäre ein schlankes Linux eine gute Wahl. Lubuntu wäre so eins. Aber wie gut sich Netflix im Browser eines Linus schauen läßt, das weiß ich nicht. Ich habe da so meine Bedenken...

Windows XP ist gar keine Wahl - die junge Dame surft ein wenig und ruckzuck ist das Gerät verseucht. Da hat niemand Spass dran.

Ich würde eine Linux-Version installieren. Damit kannst du auch alles machen.

Hier kannst du alles über Linux nachlesen.

Ich baue die Platten immer aus, und docke sie am PC an. Und dort mache ich die Datensicherung und anschließendes Cleening.

@holger_p und @Electrodummy, vielen Dank für eure Hilfestellung, dass hilft mir auf jeden Fall weiter.

@Holger_p, an XP dachte ich auch nur als Grundplattform für Win 10. Ich würde dann also direkt nach der Installation von XP auf Win 10 umsteigen wollen.

@Electrodummy, eine Dockingstation habe ich (leider) nicht, so dass ich alles mit eingebauter Platte machen muss.

@holger_p, ich wollte vorhin loslegen, mit der Live CD, aber noch klappt es nicht. Die Datei hab ich so runtergeladen und direkt auf CD gebrannt. Ich dachte/habe gehofft, dass beim booten die CD automatisch erkannt und geöffnet wird, dem war aber nicht so.

Muss ich die Datei vorher irgendwie öffnen und bearbeiten, oder geht das nur über die Boot Reihenfolge im BIOS? Da hab ich nämlich vergessen, wie ich das BIOS Menü aufrufen muss/kann, mit welcher Funktionstaste, ob F12 oder eine andere.

Linux ist ok, wenn ein Dritter damit nur surfen will. Sobald man mehr machen will, sind schnell Linux-Kenntnisse erforderlich und die hat kaum jemand.

@Praltiker Ja, um von der CD zu booten, mußt Du die Bootreihenfolge ändern. Das geht mit F8 oder F10 beim Starten.

Notfalls mit F2 im BIOS dauerhaft die Bootreihenfolge ändern. Aber das ist normalerweise nicht erforderlich.

@holger_p, ich weiss nicht, was ich diesmal anders gemacht habe, aber als ich vorhin mit dem originalem Key, von der Unterseite des Laptops das alte Windows aktivieren wollte, hat es anscheinend geklappt. Vielleicht habe ich damals doch ein Buchstaben oder eine Zahl falsch eingegeben, oder vergessen.  Jetzt habe ich natürlich direkt mit dem Windows Media Creation Tool das Upgrade für Win 10 in die Wege geleitet. Wenn das klappt, wäre es geil, auch wenn der PC sehr langsam zu sein scheint.

Die Reihenfolge schien schon richtig zu stehen, auf DVD Laufwerk, als erste Boot-Möglichkeit. Das Laufwerk war auch am rotieren, aber es kam kein "Live Fenster".

Gibt es denn eine Möglichkeit, wie ich NUR das alte Ubuntu System wieder runterkriege von der Festplatte. Das alte Passwort habe ich wohl vergessen/verlegt, um mich bei Ubuntu wieder einzuloggen.

@Dim, allerbesten Dank. Ich hoffe mal, dass ich das hinkriege. Im Moment bin ich noch bei der Installation von Win 10 bei. Wenn Win 10 kein eigenen Partition Manager hat, dann muss ich wohl erst einen installieren, bevor ich versuchen kann, auf dem Weg Ubuntu zu deinstallieren.

@Praktiker

Windows hat einen Partitionsmanager, der nennt sich "Datenträgerverwaltung". Das Ubuntu entsorgen sollte mit dem kein Problem sein, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob damit sauber den GRUB entsorgen kann, den Du evtl. als Bootmenue auf dem Rechner hast. Wobei, das Upgrade auf Windows 10 könnte den GRUB schon entsorgen, denn Windows 10 bringt auch einen Boot-Manager mit.

Ansonsten: Unter Windows kannst den MiniTool Partition Wizard installieren. Mit Ausnahme des Löschens einer gerade aktiven Windows Partition kann der alles unter einem laufenden Windows machen. Er kann auch die Sicherheitspartition von Windows 10 bei laufendem Windows verschieben!

Beim Löschen von Partitionen aufpassen: Lösch am besten nur Partitionen, die der Partition Wizard nicht als NTFS-Partition angibt. Im Gegensatz zur Datenträgerverwaltung erkennt der Partition Wizard nahezu alle unter Linux/BSD üblichen Dateiformate wie ext3 oder ext4 oder BTRFS. Nur solche Partitionen löschen. Den freien Platz kann man Windows wieder zu schlagen.

Warum muss man aufpassen: Windows 10 hat je nach Partionstabellentyp (MBR oder GPT) der Festplatte neben der eigentlichen Windows-Partition noch zwei oder drei kleine Hilfspartitionen. Löscht man die, startet Windows evtl. noch, hat aber dermaßen Schluckauf, das man eigentlich nur neu installieren kann. Diese Hilfspartitionen sind wirklich klein und daher gut zu erkennen.

@holger_p 👍

@holger_p, danke für deine Hilfe/Anleitung. In der Tat erscheint z.Z. bei jedem booten der GRUB und das nervt und außerdem ist das Windows noch unglaublich langsam und ich hoffe, dass es nach dem bereinigen wieder flotter ist.

Dann muss ich also im Partition Manager später nach dem Format schauen und nicht nach Ubuntu!?

Wenn das Windows richtig langsam ist, dann würde ich doch die Rosskur vorschlagen: Platte komplett löschen mit einem Tool, davon CD gestartet wurde. Dann Windows neu installieren (Installationsmedium vorher mit dem Media Creation Tool erstellen). Das ist zwar mehr Arbeit, aber dann hat man ein sauberes Windows und die Linux Leichen sind auch von der Platte.

@holger_p, ich wollte gerade versuchen, mit der Datenträgerverwaltung die beiden Partitionen ohne angegebenen Dateityp/-format in NTFS zu formatieren und neu zu starten und jetzt geht gar nichts mehr Scared Shut Mouth  

Wenn ich jetzt den Laptop anstelle, springt der sofort auf ein neues "Fenster" mit der Meldung unknown Dateisystem, GRUB rescue Command , so oder ähnlich. In Windows komme ich jetzt nicht mehr rein. Excitement Crying  

Die CD mit GParted live startet auch nicht. Das Laufwerk arbeitet zwar, aber das Tool öffnet sich nicht.

@Praktiker Schau mal in BIOS, ob der Rechner von der CD startet

@Dim, ins BIOS komme ich anscheinend auch nicht mehr. 

@Praktiker

F1, F2, F9, F10, Entf - schon alle ausprobiert?

Batterie für 20 Minuten rausnehmen

Bei manchen Rechnern muss man mit der Secure Boot Einstellung im BIOS spielen. Dazu muss man natürlich erst mal rein kommen. Die Klassiker sind F1, F2 oder auch F11 oder F12. Bei Lenovo ist es die "Lenovo" Taste, die bei einigen Modellen versenkt an der Seite ist. Je nachdem, wie als das Medion Modell ist, steckt entweder ein MSI oder ein Lenovo-Board drin.

 

@holger_p, es ist mein altes Sony VAIO Notebook und sobald ich es anstelle erscheint dieses Bild.

IMG 20200410 162236

Danach geht nichts mehr. Wenn ich das richtige da eingeben könnte/würde, ginge es sicherlich weiter, aber ich weiss nicht, was ich da eingeben muss.

Du mußt ins Bootmenue. Probier mal das hier aus:

https://praxistipps.chip.de/sony-vaio-bootmenue-starten-so-gehts_35839

 

@holger_p, ich kam zwar in die Notfall DVD rein und habe auch eine Partition markiert, die ich neu beschreiben wollte, aber beim Neustart passiert jetzt wieder nichts, nur ein blinkender Balken oben links in der Bildschirm Ecke.

Ich hatte gehofft, falls der beim Neustart direkt mit dem schreiben startet, dass man dann irgendwas davon sehen kann, z.B. ein Fortschrittsbalken, aber nichts. Habe ich wieder ein Fehler gemacht?

@Praktiker

Wenn Du schon so weit kommst, dann schaffst Du das auch mit Windows-Installation. So wie Holger beschrieben hat. Oder bleibst Du bei Linux? 

Also die Notfall DVD der Computer Bild kenne ich nicht, aber es reicht, die Festplatte komplett zu löschen. Alles runter! Das wird auch mit dieser DVD klappen. Windows wird bei der Neuinstallation alles erforderliche wieder auf die Platte schreiben.

0

Ihr wisst schon, ich empfehle immer wieder ComputerBild-Notfall-CD. Das System lüft auch auf Linux-Basis, ist sehr gut aufbereitet und leicht bedienbar. Dafür gibt es wirklich gut verständliche Erklärungen wie diese

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Downloads-Tuning-System-COMPUTER-BILD-Notfall-CD-Tipps-Anleitung-4864808.html

 

Solange der Rechner mehr oder weniger fit ist, würde ich empfehlen, bei Win10 zu bleiben. Nicht jeder Anfänger kommt mit Linux zu Recht.  Auch wenn das Mint ist. Ich persönlich sehe Linux eher als OS für Leute mit viel PC-Ahnung, die da wirklich Spaß haben können.

@dim, ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich die Mühe auf mich nehmen soll, für möglicherweise nur wenige Euro ein HOFFENTLICH gutes, laufendes Win 10 zu installieren, oder doch besser ein kostenloses Ubuntu/Linux System zu installieren, welches auf dem älteren PC auf jeden Fall läuft. 

An die Computer Bild Notfall CD habe ich aber auch gedacht, um dir doch noch ein positives Feedback auf deine Hilfestellung zu geben.

@dim, danke für den Tipp und den Downloadlink der Computerbild-Notfall DVD. Den kannte ich noch nicht. 👍 👍 👍 

Ich habe mir auf einem ausrangierten PC ein Ubuntu-Linux aufgespielt. Mit dem gehe ich surfen. Das funzt.

Diese Operationen, wie ich sie auf dem Wind..f-Rechner mache, muß ich auf Linux erst mal üben. Bei Wind..f habe ich ja auch erst mal - mittlerweile - jahrelang geübt. Ich bin da halt einfach aufgeschlossen für Neues. 😀 

den Link kannte ich auch noch nicht

@dim, als ich über deinen Link die Datei downloaden wollte, mit der Notfall CD, wurde der Download abgebrochen und Fehler, bzw Virus gemeldet, an meinem PC wohlgemerkt, nicht am Laptop.

@Praktiker Sorry, dass ich nicht direkt hingewiesen habe. Ich glaube, dass habe ich schon früher gemacht, auch im Bezug auf CHIP. Einige Schutz-Programme schätzen den ComputerBild-Download Manager als Virus ein. Deswegen muss man da ein wenig tricksen. Unter diesem Link bekommst Du die neueste Version von der Notfall-DVD
https://www.computerbild.de/download/COMPUTER-BILD-Notfall-DVD-Free-3127466.html

Hier musst Du auf Download klicken, aber im nächsten Fenster nicht auf Download starten klicken, sondern ein wenig tiefer im Text auf den direkten Download

@dim, muss ich die Datei nach dem Download noch irgendwie vorbereiten, bevor ich die auf DVD brenne und dann am Laptop ausprobiere?

Es scheint ja eine .zip Datei zu sein, also eine komprimierte. Muss ich die vor dem brennen noch entpacken?

@PRaktiker

Ja, das ZIP mußt Du entpacken. Im Archiv ist eine ISO-Datei und auch eine Batch-Datei, mit der man diese ISO Datei bootfähig auf einen USB Stick bekommt. Die ISO Datei ist ein Image, das Windows 10 öffnen kann. In dem Moment ist der Inhalt als virtuelle DVD in Windows mit eigenem Laufwerksbuchstaben verfügbar. Laufwerk markieren, Rechtsklick und dann Copy CD to CD auswählen - dann brennt Windows daraus eine Scheibe, in diesem Fall natürlich eine DVD.

@dim und @Holger_p, ihr Lieben, könnt ihr mir auch noch erklären, wie ich beim "jungfräulichen" Win 10 später den Admin von mir auf meinen Neffen wechseln könnte, oder müsste man dann das Windows nochmal wieder neu installieren?

 

@Praktiker

Das ist eine recht einfache Übung: Du legst später den neuen User, also Deinen Neffen an. Dann gibst Du ihm Admin-Rechte. Danach kannst Du bei Deinem Account die Rechte runterstufen oder Du logst Dich mit dem Account Deines Neffen ein. Dann kann man den anderen Account ganz löschen. Sich sebst löschen geht nämlich nicht...

@Holger_p, dann würde/müsste ich also immer drauf bleiben, mit einem Account?!

Ich hatte eigentlich gehofft, wenn der Laptop eh für "immer" aus meinem "Wirkungsbereich" rausgeht, dass ich dann doch mein Account komplett löschen kann. 

Wie kann/muss ich denn später meine Rechte runterstufen und seine Rechte hochstufen? Geht das auch im Bereich Einstellung/Update und Sicherheit?

@Praktiker

Doch natürlich kannst Du Deinen Account löschen. Nur das muss mit dem neuen Admin Account gemacht werden. Ein Account kann sich selbst andere Rechte einräumen, aber meines Wissens kann er sich nicht selbst löschen.
Die Rechte eines Benutzers ändern, neue Benutzer anlegen oder löschen machst Du in den Systemeinstellungen unter "Konten". Früher hieß das "Benutzerverwaltung".

0

@Holger_p und @Dim, ich bin euch zu großem Dank verpflichtet, für eure Hilfe UND eure Geduld. Nach langem und vielen hin und her und 2 verschiedenen USB Sticks, habe ich jetzt endlich den Laptop wieder sauber am Laufen, wie ich es von Anfang an wollte. Der erste Stick war die Computer Bild Notfall CD 15 free und der 2. Stick war Win 10, 64 Bit. Sogar die Partition ist wieder in Ordnung.

Ihr seid die BESTEN 

@praktiker

Das freut mich zu lesen. Dann jetzt viel Spass beim Windows einrichten und trotz aller Hindernisse und Corona-Widrigkeiten ein schönes sonniges Osterfest!

Das wünsche ich dir und euch natürlich auch. Heute ginge ja sogar noch grillen, was morgen und übermorgen im Regen schwerer wäre. 

@praktiker

Genau das haben wir heute auch gemacht. Also das Grillen. Heute war das Wetter super und morgen gibts ja den ganzen Tag lecker und üppig...

@praktiker

Wir grillen schon die ganze Woche. Das Wetter ist einfach zu traumhaft. Und - herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Windows10-System. Das was du da zusammen mit Dim und Holger_P geschafft hast, davon träume ich nur. Gut zu wissen, daß hier Profis am Werk sind. 👍 👍 👍 👍 👍 

@Electrodummy, zumindest 2 Profis. Was Dim und Holger in der Kategorie draufhaben, da kann ich nicht so ganz mithalten.

Das könntest du aber mindestens genauso gut hinkriegen, mit deren Hilfe, da bin ich sicher. Du hättest mich mal sehen müssen, wie ich mich damit abgemüht habe. Das war fast mehr Zufall als Können, dass ich das zum laufen gekriegt habe. Gerade beim booten hatte ich wie bekloppt alle Funktionstasten und die ESC Taste gedrückt, um irgendwie ins Boot-Menü, bzw den Boot-Manager zu kommen.

Erst als ich den USB Stick mit Win 10 (hatte ich lange in der Schublade liegen) verwendet/benutzt habe, kam ich endlich so langsam ans Ziel. 

@praktiker, ich reiche dir mal symbolisch die Hand. Ich kenne mich und ich hätte wahrscheinlich irgendwann die Festplatte ausgebaut und extern platt gemacht. Im Umgang mit Rescue-Systemen habe ich so gar keine Übung. Respekt! Wenn ich mal ein Problem habe, dann weiß ich ja jetzt, an wen ich mich vertrauensvoll wenden kann. Und - ja ich bin froh, daß ich diese Seite kennenlernen durfte. 👍 👍 👍 👍 👍 

@Electrodummy und wir sind auf jeden Fall froh, dass du zu uns gefunden und jetzt auch bei uns geblieben bist.👍👍👍😁

Ich hab eigentlich auch so gar keine Ahnung von Rescue Systemen, vor allem, weil die keine wirkliche Ähnlichkeit haben mit Windows und ich kenne mich nur mit Windows halbwegs gut aus. Alle Betriebssysteme, bei denen man ganze Befehle von Hand eingeben/schreiben muss, wie auch z.B. bei DOS, sind nichts für mich, weil ich nie weiss, was ich schreiben muss.

@praktiker

Wenn Dir die Kommadozeile nicht liegt, sollte man Linux eher meiden. Ja, es gibt tolle Benutzeroberflächen für Linux, aber irgendwann kommt man an den Punkt, wo die "Shell" (also die Kommandozeile) ruft. Spätestens dann, wenn man die Linux-Version updaten muss, weil im Repository (vergleichbar dem Windows Store) keine neuen Versionen der benutzen Programme mehr eingeplegt werden.

@Electrodummy: Wenn wir Dir helfen können, machen wir das gerne. Ich habe nicht mehr mitgezhlt, wievielen Rechnern bzw. Notebooks ich in den letzen Jahren eine neue SSD und/oder Windows 10 verpaßt habe. Alles Rechner von Bekannten, Freunden und Verwandten.

Also wenn Du eine Aufgabenstellung hast, am besten neues Thema aufmachen, damit es übersichtlicher wird und dann los.

@ Holger_p, danke für das Angebot. Irgendwann habe ich wieder mal ein Softwareproblem, und dann melde ich mich hier damit. ;O)

Teilen: